Über Nicht-Nominierung enttäuscht

Klemme: Kein (WM-)Platz für die Jugend

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Klemme: Kein (WM-)Platz für die Jugend"
Dominik Klemme (Saxo Bank) beim 108. Paris-Roubaix Foto: ROTH

25.08.2010  |  (rsn) – Dominik Klemme (Saxo Bank) hat den Sprung ins neunköpfige WM-Aufgebot für Australien knapp verpasst. Als einer der letzten Fahrer wurde der 23-jährige Bielefelder vom Bund Deutscher Radfahrer aus dem erweiterten Kader gestrichen. „Ich bin schon etwas enttäuscht, aber es ist ja kein Wunschkonzert“, sagte Klemme zu Radsport News.

Statt auf das Nachwuchstalent setzt man beim BDR auf erfahrene Kräfte. Mit 25 Jahren ist Tony Martin der jüngste Akteur. „Ich finde es etwas traurig, dass im WM-Aufgebot überhaupt kein Platz für junge Fahrer ist“, merkte der Saxo Bank Profi an. Neben Klemme wurde mit Patrick Gretsch ein weiterer junger Fahrer zu Hause gelassen. Ihm wurde der zwölf Jahre ältere Bert Grabsch vorgezogen.

Allgemein wünschte sich Klemme eine „bessere Kommunikation zwischen dem BDR und den Teams.“ Nach Informationen von Radsport News waren die Verantwortlichen des Bundes Deutscher Radfahrer bei einigen Fahrern nicht einmal über das mögliche Vorbereitungs-Programm auf die WM informiert.

Dennoch steckt Klemme den Kopf nicht in den Sand – schließlich ist er noch jung, für diese WM wohl noch zu jung. „Im nächstem Jahr muss ich eben versuchen so zu fahren, dass sie um mich nicht mehr herumkommen“, kündigte Klemme an.

Statt WM liegt jetzt das Hauptaugenmerk auf der am Samstag beginnenden Vuelta a Espana – Klemmes erster dreiwöchiger Landesrundfahrt. „Ich freue mich schon richtig und hoffe auf ein paar gute Tage. Ich bin vor meinem GrandTour-Debüt schon ein wenig aufgeregt. Aber irgendwie werde ich da schon durchkommen“, so der endschnelle Allrounder.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)