Ster Elektrotoer: Van Emden bleibt vorne

Ventoso in hektischem Finale der Schnellste, Greipel Vierter

Foto zu dem Text "Ventoso in hektischem Finale der Schnellste, Greipel Vierter"
Francisco Ventoso (Carmiooro NGC) gewinnt die 2. Etappe der Ster Elektrotoer. Foto: ROTH

17.06.2010  |  (rsn) - Der Spanier Francisco Ventoso (Carmiooro NGC) hat die 1. Etappe der Ster Elektrotoer (Kat. 2.1) gewonnen. Ventoso setzte sich nach 146 Kilometern von Eindhoven nach Sittard-Geleen in einem hektischen Massensprint gegen den Australier Graeme Brown (Rabobank) und den Franzosen Romain Feillu (Vacansoleil) durch. André Greipel (HTC Columbia), der 14 Kilometer vor dem Ziel in Geleen kurzzeitig durch einen Defekt zurückgeworfen wurde, belegte Rang vier.

Milram-Sprinter Robert Förster wurde in der letzten Kurve abgedrängt, verhinderte nur mit einem Ritt über den Randstreifen einen Sturz und landete abgeschlagen auf Platz 48. „Zum Glück bin ich nicht gestürzt. Vor mir hat ein Fahrer die Kurve nicht gekriegt und ich musste geradeaus auf die Wiese ausweichen“, so Förster frustriert. „Bis zu diesem Zeitpunkt lag ich hinter meinem Teamkollegen Roy Sentjens gut in Position. Das ist natürlich ärgerlich, denn ich hatte mir für diese Etappe schon etwas ausgerechnet.“

Der Niederländer Jos van Emden (Rabobank), der am Mittwochabend den Prolog gewonnen hatte, verteidigte seine Gesamtführung. Der 25-Jährige liegt drei bzw. sieben Sekunden vor seinen beiden Landsleuten und Teamkollegen Lars Boom und Sebastian Langeveld. Milram-Kapitän Niki Terpstra folgt mit einem Rückstand von 14 Sekunden auf Rang sieben. Markus Eichler belegt als zweitbester Fahrer aus dem deutschen ProTour-Rennstall Platz 14.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Danilith Nokere Koerse (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)