RSN-Rangliste 2009, Platz 889: Christopher Schmieg (Milram CT)

"Bei der DM wäre noch mehr drin gewesen"

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "
Christopher Schmieg (Milram Continental Team). Foto:ROTH

07.11.2009  |  (rsn) - Für Christopher Schmieg gehen die Wanderjahre weiter. Seine erste U23-Saison bestritt der 20-Jährige 2008 für das Team Ista, das am vergangenen Saisonende mangels Sponsoren aufgelöst wurde. Gleiches gilt für seinen derzeitigen Arbeitgeber, das Milram-Continental-Team. Auch dort ist am Jahresende wahrscheinlich Schluss. So nimmt Schmieg in der kommenden Saison einen weiteren Anlauf - diesmal beim deutschen Continental-Team Seven Stones und in der Hoffnung auf größere Kontinuität.

In seinen ersten beiden U23-Jahren hat sich Schmieg sportlich allerdings kontinuierlich verbessert. 2008 gewann er eine Etappe der Korea-Rundfahrt (Kat. 2.2). In der abgelaufenen Saison konnte er eine Etappe der Tour du Loir et Cher (Kat. 2.2) für sich entscheiden und zudem bei den Deutschen Profi-Meisterschaften mit dem 9. Rang im Straßenrennen überzeugen.

„Am Ende wäre vielleicht eine noch bessere Platzierung drin gewesen. Aber Neunter bei den Profis, da kann man nicht meckern“, kommentierte Schmieg sein Ausrufezeichen bei den „Großen“. Auch seine Teamchefin Sylvia Haueisen war angetan: "Dieser neunte Platz ist genauso wertvoll wie der Deutsche Titel, den Dominik Nerz vor kurzem im U23-Bereich holte“.

Im kommenden Jahr möchte Schmieg bei Seven Stones den nächsten Schritt nach vorne machen. "Christopher Schmieg ist ein Allrounder, der auch gut im hügeligen Terrain zurecht kommt und schnell im Finale ist", freut sich Lars Diemer, der Sportliche Leiter von Seven Stones, auf seinen Neuzugang.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine