Kommentar

Schlagerette statt Rad-Schlager

Von Pit Weber

01.05.2009  |  Statt eines spannenden Rannens durch den Taunus sahen die Radfans am 1. Mai im hr-Fernsehen „Das Musikhotel am Wolfgangsee“, eine Schlagerette aus den Bergen.

Die Frage ist, was die Verantwortlichen mit dem Sparprogramm erreichen wollen? Weniger Geld kostete es sicher nicht. Das Equipment stand von Rennbeginn bereit. Die Aufnahmegeräte liefen vom Startschuss an, um Zusammenfassungen zu erstellen. Alle Mitarbeiter waren beim Eschborn-Frankfurt City Loop vor Ort.

Nutzt der ARD-Ableger hr, wie viele andere auch, den scheinbar kompromisslosen Kampf gegen Doping im Radsport als Feigenblatt?

Die ARD überträgt nach wie vor Boxen, wo es kaum Dopingtests und damit auch nur selten positive Proben gibt. Die ARD zahlt Millionen für Fußballrechte. Eine Sportart, die dabei ist, unangemeldete Dopingkontrollen auszuhebeln.

Man darf gespannt sein, wie die Übertragung von der Tour de France im Sommer aussehen wird. Bleibt die Mattscheibe schwarz? Noch hat die ARD eine Live-Berichterstattung nicht zugesagt. Die Gelder dafür an die EBU, die die internationalen Rechte auch für Deutschland erwarb, müssen aber bezahlt werden.

Dass die Intendanten das nur sekundär interessiert, wissen wir ja schon. Siehe den Anfang des Kommentars.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine