Sanchez gewinnt Mittelmeer-Rundfahrt

Moncoutie triumphiert am Mont Faron

Foto zu dem Text "Moncoutie triumphiert am Mont Faron"

David Moncoutie (Cofidis)

Foto: ROTH

15.02.2009  |  (rsn) - Der Franzose David Moncoutie (Cofidis) hat zum Abschluss der 36. Mittelmeer-Rundfahrt (Kat. 2.1) die Königsetappe mit Ziel auf dem Mont Faron gewonnen. Der Gesamtzweite der letztjährigen Ausgabe setzte sich auf dem in Nizza gestarteten Teilstück vor dem Barloworld-Duo Mauricio Soler und Chris Froome durch. Das Trio hatte in der Gesamtwertung allerdings einen zu großen Rückstand, um die Gesamtführung von Luis Leon Sanchez (Caisse d`Epargne) noch in Gefahr bringen zu können. Dem Spanier reichte ein 12. Platz, um sein Gelbes Trikot zu verteidigen.

Der 25-jährige Sanchez hatte mit einem zweiten Platz auf der 4. Etappe die Gesamtführung von seinem spanischen Teamkollegen José Ivan Gutierrez übernommen und sie sich auch auf dem schweren Schlussstück mit drei Anstiegen der 1. und einem der 2. Kategorie nicht mehr nehmen lassen.

Für den 33-jährigen Moncoutie war es nach 2003 der zweite Etappenerfolg bei der Rundfahrt durch den französischen Süden. Der Cofidis-Kapitän krönte mit seinem Auftritt eine geschlossene Mannschaftsleistung. Gleich fünf Cofidis-Fahrer platzierten sich unter den besten 15: neben Moncoutie dessen Landsleute Rémi Pauriol (7.), Damien Monier (8.), Amaël Moinard (10.) sowie der Este Rein Taaramae (14.).

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Grand Prix de Denain - Porte (1.HC, FRA)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)