Settimana Int.: Haussler Fünfter

Napolitano zum zweiten, Cunego ungefährdet

Von Matthias Seng

24.03.2006  |  Damiano Cunego verteidigte auf dem vorletzten Teilstück Settimana Internazionale seine Führung im Gesamtklassement und konnte sich dazu noch mit einem Teamkollegen freuen. Denn Danilo Napolitano war nach 184,4 Kilometern von Carpi nach Finale Emilia der Stärkste im Massensprint und konnte bei der Settimana bereits seinen zweiten Etappensieg feiern.

Der 25jährige Italiener setzte sich gegen den Australier Brett Lancaster (Ceramica Panaria Navigare) und dem Brasilianer Murilo Fischer (Naturino Sapore di Mare) durch. Für die deutschen Sprinter reichte es erneut nicht für's Podium. Heinrich Haussler (Gerolsteiner) wurde Fünfter, Olaf Pollack (T-Mobile Team) Sechster.

"Napolitano ist eindeutig der stärkste Sprinter im Feld", zollte T-Mobiles-Sportlicher Leiter dem Sieger seinen Respekt. "Deshalb war nicht viel mehr für uns drin."

Bei Gerolsteiner sorgen die jungen Fahrer Henrich Haussler und Matthias Ruß für positive Nachrichten."Das hat Heinrich wirklich prima gemacht, wie er sich in der Spitze behauptet hat", lobte der Süportliche Leiter Christian Wegmann den 22jährigen Youngster. "Er ist in guter Verfassung." In der Wertung des besten Nachwuchsfahrers belegen Haussler und Ruß hinter dem Italiener Vincenzo Nibali (Liquigas) zudem die Plätze drei und zwei.

In der Gesamtwertung hat Cunego vor der abschließenden Etappe zwei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Nibali. Dritter ist der Belgier Mario Aerts (Davitamon-Lotto, +11 Sek). Michael Rogers liegt als bester T-Mobile-Fahrer mit 40 Sekunden Rückstand auf Platz acht.

Die fünfte und letzte Etappe führt am Samstag über 163,6 Kilometer von Castellarono nach Sassuolo.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)