Patrik Sinkewitz: D-Tour-Tagebuch

Ein Auftakt, der ins Wasser fiel

Von Patrik Sinkewitz

16.08.2005  |  Patrik Sinkewitz gewann 2004 die Deutschland Tour. In diesem Jahr schreibt der Quick.Step-Star aus Künzell bei Fulda Tagebuch auf Radsport aktiv.

Hallo Freunde,

es fällt schwer, bei diesem Wetter von Sommer zu reden. Auf der 1. Etappe der Deutschland Tour regnete es gestern bei zehn bis zwölf Grad wie aus Kübeln.

Ihr könnt euch vorstellen, unter diesen Bedingungen macht Radfahren keinen großen Spaß. Man muss höllisch aufpassen, dass man nicht stürzt. Ständig konzentriert zu sein, ist sehr anstrengend.

Schützen kann man sich gegen Nässe und Kälte nur wenig. Trotz wasserdichter Regenschuhe sind die Füße nach zehn Kilometern durchweicht. Dick anziehen geht auch nicht, weil man dann bergauf zu sehr schwitzen würde.

Aber Jammern gilt nicht, Regen gehört zu unserem Beruf.

Gestern galt nur heil ankommen. Heute geht es am Schluss zehn Kilometer bergauf. Die erste Prüfung dieser Deutschland Tour.

Da ist es völlig egal, ob die Sonne scheint.

Euer

Patrik Sinkewitz

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine