Schenk kämpft für Frankfurt und Deutschland Tour

03.05.2004  |  Der Frankfurter Klassiker „Rund um den Henninger Turm“ gehört mit bis zu zwei Millionen Zuschauern pro Jahr zu den erfolgreichsten Rennen der Welt. Ob er jedoch zur „Pro Tour“ gehören wird, ist unklar. UCI-Präsident Hein Verbruggen kreidet Veranstalter Herman Moos immer noch an, dass er seit Jahren am 1. Mai als Termin festgehalten hat und nicht, wie von ihm gewünscht, auf ein Wochenende gewechselt ist. „Dann hätte Frankfurt heute Weltcup-Status und nicht Hamburg“, erklärt Verbruggen im Fachblatt „Radsport“.

Der Niederländer macht den Hessen aber noch Hoffnungen. "Die UCI ist bemüht, weitere Rennen – beispielsweise in Skandinavien und Großbritannien – einzubeziehen. Es wird immer Veränderungen geben, und ich schließe nicht aus, dass der Henninger Turm dazu gehören wird“, erklärte der Holländer.

BDR-Präsidentin Sylvia Schenk wird sich für die Aufnahme des Henninger-Rennens in die Pro Tour einsetzen. „Ich kämpfe für Frankfurt“, verspricht die ehemalige Frankfurter Sportdezernentin, die auf der kommenden UCI-Sitzung im Juni auch über die Vorverlegung der „Deutschland Tour“ in den Mai sprechen will. Nach dem im Moment vorliegenden Kalender soll sie 2005 im August stattfinden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine