Deutscher Meister peilt nun italienische Klassiker an

“Hartnäckiger Infekt“ - Schachmann muss WM-Start absagen

Foto zu dem Text "“Hartnäckiger Infekt“ - Schachmann muss WM-Start absagen"
Maximilian Schachmann (Bora - Hansgrohe) muss seine WM-Teilnahme absagen. | Foto: Felix Mattis

12.09.2019  |  (rsn) - Nachdem er seine Sturzverletzungen von der Tour de France auskuriert hatte, war die Straßen-WM in Yorkshire Maximilian Schachmanns großes Ziel der zweiten Saisonhälfte. Nun aber muss der Deutsche Meister seine Teilnahme wegen den Folgen eines Infekts absagen.

“Eigentlich wollte ich jetzt schon in Kanada sein und dort am Wochenende die beiden Rennen in Quebec und Montreal fahren. Stattdessen bin ich zu Hause und froh, dass ich fast wieder gesund bin. Die letzten Wochen hatte ich mit einem hartnäckigen Infekt zu kämpfen“, schrieb Schachmann auf Facebook. Mit dem WM-Ziel vor Augen “saß ich wahrscheinlich etwas zu früh wieder auf dem Rad und habe einen Rückfall erlitten. Jetzt ist die Zeit bis zur WM zu kurz, um noch fit nach Yorkshire zu fahren", fügte er an.

Die Saison ist für den 25-jährigen Allrounder, der im Frühjahr überragende Leistungen ablieferte und sechs Siege feiern konnte, allerdings noch nicht vorbei. “Jetzt werde ich alles daran setzen, für die Rennen im Oktober in Form zu kommen. Ein paar Eintagesrennen in Italien sind da noch möglich, die ich mit der Lombardei-Rundfahrt abschließen könnte“, kündigte Schachmann an.

Seine erste Saison im Trikot des deutschen Bora-hansgrohe-Teams wird er möglicherweise in China bei der Tour of Guangxi abschließen, dem letzten Rennen des WorldTour-Kalenders. Die sechstägige Rundfahrt war 2018 Schachmanns letzter Einsatz für sein damaliges Quick-Step-Team.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)