Für alle Optionen gerüstet

Gazprom - RusVelo mit Klassikerfraktion nach Frankfurt

Foto zu dem Text "Gazprom - RusVelo mit Klassikerfraktion nach Frankfurt"
Das Team Gazprom - RusVelo bei der Tour de Langkawi | Foto: Cor Vos

29.04.2019  |  Beim Klassiker am 1. Mai absolvieren die Königsblauen von Gazprom-RusVelo ihren 15. WorldTour-Renntag der noch jungen Saison. Das russische ProContinental-Team möchte sich im Land des Titelsponsors, der Gazprom Germania GmbH, von der besten Seite zeigen. Dafür wurde ein Team aufgestellt, das mehrere Optionen für den Rennverlauf bei Eschborn - Frankfurt bietet und mit Selbstbewusstsein aus den letzten Rennen antritt.

Seit 2016 ist das Energieunternehmen Gazprom Germania GmbH Hauptsponsor und Namensgeber des Teams. "Wir freuen uns, Gazprom-RusVelo beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt präsentieren zu dürfen. Damit setzt Gazprom Germania seine Strategie fort, sich als Partner des internationalen Radsports zu positionieren und seine Markenpräsenz in Deutschland weiter zu erhöhen. Wir wünschen dem Team einen erfolgreichen Renntag in Frankfurt", sagte Zoia Smirnova, Leiterin Sponsoring der Gazprom Germania.

Der 1. Mai steht ganz im Zeichen der routinierten Klassikerfraktion von Gazprom-RusVelo. Das russische Team reist gleich mit mehreren Optionen in die Mainmetropole. Evgeny Shalunov, vor wenigen Wochen Siebter sowohl beim GP Industria & Artigianato als auch der Settimana Internazionale Coppi e Bartali, hofft  im Taunus auf Klassiker-Beine. Vor zwei Jahren erreichte der 27-jährige mit der ersten Verfolgergruppe das Ziel vor der Alten Oper.

Mit dem Russischen Meister Ivan Rovny startet ein weiterer erfahrener Mann, der bereits in seiner 14. Profisaison fährt und sich auf dem hügeligen Terrain des Radklassikers wohlfühlt. Während Shalunov und Rovny eher die Karten für die Ankunft einer Gruppe sind, wird im Sprint auf Sergey Shilov gesetzt. Shilov ließ zuletzt beim Giro di Sicilia seine Qualitäten aufblitzen, als er an den beiden sprinterfreundlichen Tagen auf Platz 4 und 6 über den Zielstrich rollte – am Wochenende wurde er Siebter beim italienischen Klassiker Giro dell‘Appennino.

Unterstützung erhalten die Routiniers vom Youngster Artem Nych. Im letzten Jahr war er auf Rang 35 bestplatzierter Königsblauer bei Eschborn-Frankfurt. Der 24-jährige gehörte zum Team, das mit Platz drei im Mannschaftszeitfahren von Coppi e Bartali für einen Achtungserfolg sorgte, und sich bei der Tour of the Alps den Feinschliff für den Taunusklassiker holte. Mit Stepan Kurianov hat die russische Equipe einen weiteren Nachwuchsfahrer aufgestellt, der in diesem Jahr bereits in der WorldTour für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Der 22-jährige zeigte sich bei der Premiere der UAE-Tour angriffslustig und konnte die Zwischensprint-Wertung der Rundfahrt für sich entscheiden.

"Eschborn-Frankfurt ist für uns jedes Jahr ein Meilenstein im Kalender. Es ist das erste deutsche Rennen der Saison und damit Gelegenheit, uns und unseren Namensgeber Gazprom Germania den deutschen Fans zu zeigen. Der erfolgreiche Saisonstart hat uns Rückenwind und den Fahrern viel Selbstbewusstsein gegeben. So werden wir uns auch bei diesem WorldTour-Event nicht verstecken. Wir haben uns viel vorgenommen und eine starke Mannschaft für diesen Radklassiker aufgestellt“, sagte Tammanager Renat Khamidulin.

Das Gazprom-Rusvelo-Aufgebot: Evgeny Kobernyak, Stepan Kurianov, Artem Nych, Ivan Rovny, Evgeny Shalunov, Sergey Shilov Anton Vorobyev

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)