Nach elf Saisonsiegen - macht Sagan das Dutzend voll?

Bora-Teamchef Denk: “Jetzt fehlt noch ein Monument“

Foto zu dem Text "Bora-Teamchef Denk: “Jetzt fehlt noch ein Monument“"
Peter Sagan und Bora-hansgrohe-Teamchef Ralph Denk am Samstag bei der Pressekonferenz zur Flandern-Rundfahrt | Foto: BORA - hansgrohe / VeloImages

06.04.2019  |  (rsn) - In den vergangenen Jahren startete Peter Sagan stets als Favorit bei der Flandern-Rundfahrt. Bei der morgen anstehenden 103. Auflage des flämischen Klassikers ist der dreimalige Weltmeister - auch in Folge eines Magen-Darm-Virus‘, der ihn vor Mailand-Sanremo aus dem Tritt brachte - nur einer aus einer ganzen Reihe von Sieg-Kandidaten. Zudem muss Sagan auf seine nach Stürzen verletzten Helfer Oscar Gatto und Jempy Drucker verzichten, was für Bora - hansgrohe eine deutliche Schwächung bedeutet.

Dennoch zeigte sich Team-Manager Ralph Denk auf der Pressekonferenz optimistisch, was die Chancen seines Top-Stars anbelangt. “Mit elf Siegen können wir mit der Saison bisher sehr zufrieden sein. Jetzt fehlt noch ein Monument, aber es gibt die nächsten Wochen einige Möglichkeiten“, sagte er mit Blick auf die morgige Ronde, Paris-Roubaix - bei dem am kommenden Sonntag als Titelverteidiger antreten wird - und schließlich Lüttich-Bastogne-Lüttich, wo der Slowake am 28. April erstmals antreten wird.

“Die Stürze und Verletzungen der letzten Wochen haben schon wehgetan, keine Frage“, gab Denk zu. Besonders schmerzen dürfte den Raublinger dabei die Tatsache, dass Gatto und Drucker eigens zu dieser Saison verpflichtet worden waren, um die Schlagkraft der Klassikerfraktion zu erhöhen. “Wenn ich mir die letzten Ergebnisse ansehe, dann denke ich, dass wir für Flandern und Roubaix dennoch eine gute Mannschaft haben, für die Ardennen in diesem Jahr aber auch eine sehr starke.“

Am Sonntag in Antwerpen wird Bora - hansgrohe mit Ausnahme von Christoph Pfingsten, der dem Österreicher Lukas Pöstlberger Platz machen musste, in derselben Besetzung wie im vergangenen Jahr starten: Neben Peter Sagan und Pöstlberger sind die beiden deutschen Routiniers Marcus Burghardt und Andreas Schillinger, Sagans älterer Bruder Juraj sowie der Pole Maciej Bodnar und der Italiener Daniel Oss mit von der Partie.

“Man wird in den nächsten Wochen mit uns rechnen müssen“, erklärte Denk selbstbewusst, “und wenn wir ein Ding abschießen, dann bin ich in jedem Fall sehr zufrieden.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)