Platz 22 bei der Flandern-Rundfahrt

Degenkolb: “Ich bin klassisch in die Luft geflogen“

Foto zu dem Text "Degenkolb: “Ich bin klassisch in die Luft geflogen“"
| Foto: Cor Vos PRÜFEN

08.04.2019  |  (rsn) - Am Kruisberg etwa 30 Kilometer vor dem Ziel der Flandern-Rundfahrt lief es für John Degenkolb (Trek – Segafredo) noch bestens. Der Oberurseler attackierte aus dem Verfolgerfeld heraus. Pieter Weening (Roompot - Charles) schloss sich an und schnell hatte das Duo einen kleinen Vorsprung herausgefahren. Doch viel zu schnell war es auch mit der Herrlichkeit vorbei. Degenkolb brach ein und belegte am Ende Platz 29, 2:20 Minuten hinter Solosieger Alberto Bettiol (EF Education First).

“Ich bin klassisch in die Luft geflogen. Ich glaube, ich habe offensiv zu viel gemacht und zu viel investiert, um in dieser Gruppe in die Paterberg-, Koppenberg-Runde zu kommen“, erklärte der Gewinner der Monumente Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix hinterher gar nicht so zerknirscht im Ziel.

Degenkolb hatte alles riskiert, um in der Schlussrunde bei den Besten bleiben zu können, weil er hoffte, in einem eventuellen Schlussspurt eine Chance zu haben. “Es war die letzte Möglichkeit, vorne mit dabei zu sein, weil ich merkte, dass mir der Sprit ausgeht. Doch es hat leider nicht gereicht“, sagte der 30-Jährige, dem die vielen Hellinge den Zahn gezogen hatten.

Obwohl es nicht wie gewünscht lief, geht der Zweitplatzierte von Gent-Wevelgem nicht ohne Hoffnung ins Rennen nach Roubaix am kommenden Sonntag. “Das Gute war, dass ich mich auf dem Pflaster und der Fläche gut gefühlt habe. Sobald die Straße aber schräg wurde, wurde es richtig schwer und ich fühlte mich nicht mehr wohl. Gottseidank gibt es nächste Woche keine Berge, nur Pflaster, Pavé und ballern. Dementsprechend freue ich mich darauf. Da gibt es nur alles oder nichts.“

Degenkolb bleibt in Antwerpen, weil seine Trek-Segafredo-Kollegen dort am Mittwoch den Scheldepreis bestreiten. “Donnerstag trainieren wir dann auf der Strecke. Wir haben wegen dieses Wochenendes einiges gutzumachen und werden uns bei Paris-Roubaix voll reinhauen.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)