Strava-Screenshot suggeriert fälschlicherweise einen Rekord

Valverde flitzt im Training auf den Paterberg und die Welt staunt

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Valverde flitzt im Training auf den Paterberg und die Welt staunt"
Alejandro Valverde (Movistar) fuhr am Mittwoch bei Dwars door Vlaanderen auf Platz 31. | Foto: Cor Vos

05.04.2019  |  (rsn) - Er steht am Sonntag zum ersten Mal in seiner Karriere am Start der Ronde. Und trotzdem kommt Alejandro Valverde (Movistar) nicht zum Lernen nach Flandern. Der Weltmeister will auf Anhieb um den Sieg bei einem der berühmtesten und schönsten Klassiker der Saison kämpfen. Dass er es ernst meint, hat er nun im Training bewiesen. Denn am Donnerstag testete Valverde im Training offensichtlich, wie schnell er den letzten und womöglich entscheidenden Anstieg auf den Paterberg in Renngeschwindigkeit hinaufkommt. Das Ergebnis: 1:09 Minuten brauchte der 38-Jährige laut Strava für die 350 Meter lange Rampe mit einer Durchschnittssteigung von 12 Prozent.

Ein Screenshot vom Ranking des Segments macht derzeit auf Twitter die Runde, und viele glauben, Valverde habe den KOM erobert - mit sieben Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Doch beim genauerem Hinsehen wird deutlich: Es handelt sich dabei nur um das Wochen-Ranking.

Mit seinen 1:09 Minuten aus dem Training, ohne Renn-Vorbelastung und ohne Konkurrenz-Verkehr in der schmalen Fahrrinne ist Valverde etwa genauso schnell hinaufgefahren, wie am vergangenen Freitag im Rahmen des E3 BinckBank Classic das deutsche Duo Jasha Sütterlin (Movistar / 1:10) und Nils Politt (Katusha - Alpecin / 1:11). Greg Van Avermaet (CCC) und Wout Van Aert (Jumbo - Visma) brauchten da 1:07 Minuten, Oliver Naesen (Ag2r La Mondiale) am 26. März im Training sogar nur 1:04 Minuten.

Zeiten aus dem Training und aus einem Rennen zu vergleichen, ist schwierig - wegen der Bedingungen im Rennen, der Vorbelastung und dem Wissen, anschließend noch bis zum Ziel weiterfahren zu müssen - und auch ganz banal wegen unterschiedlichen Windverhältnissen an dem doch recht exponierten Anstieg.

Valverdes Trainingsfahrt am Donnerstag darf sicherlich dahingehend interpretiert werden, dass der Weltmeister es am Sonntag mit seinem Angriff auf "Vlaanderens mooiste" ernst meint. Doch seine Zeit ist nicht so sensationell, wie viele nun glauben, und man sollte sie nicht überbewerten.

Man darf gespannt sein, ob ein Teilnehmer des Jedermann-Events der Ronde am Samstag Valverde die Führung im Wochen-Ranking abzujagen versucht...?

Valverde führt das Wochen-Ranking auf Strava am Paterberg an:

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)