Debütant Matthews führt Sunweb-Aufgebot an

Von Gehirnerschütterung erholt: Arndt fährt die “Ronde“

Foto zu dem Text "Von Gehirnerschütterung erholt: Arndt fährt die “Ronde“"
Nikias Arndt (Sunweb) startet am Sonntag bei der Flandern-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

01.04.2019  |  (rsn) - Nach seinem schweren Sturz auf der 5. Etappe von Tirreno-Adriatico, bei dem er sich eine Gehirnerschütterung zugezogen hat, plant Nikias Arndt für die am Sonntag anstehende Flandern-Rundfahrt. “Ich sitze seit einer Woche wieder auf dem Rad, und in einer Woche will ich wieder mein erstes Rennen fahren“, sagte der 27-Jährige am Montag bei der Streckenpräsentation zur Deutschland Tour in Frankfurt, wo noch die Spuren seines Sturzes - unter anderem eine Schürfwunder unter dem Auge - deutlich sichtbar waren. “Zur Flandern-Rundfahrt trete ich sehr, sehr motiviert an“, so Arndt, der bei bisher sechs Teilnahmen als bestes Ergebnis einen 28. Platz aus dem Jahr 2017 vorweisen kann.

Angeführt wird das Sunweb-Team beim belgischen Monument allerdings vom Australier Michael Matthews, der zwar noch nie am Start der Flandern-Rundfahrt stand, aber mit der Empfehlung von zwei Etappensiegen bei der Katalonien-Rundfahrt antritt. “Michael wird unser Leader sein“, sagte Sunweb-Coach Marc Reef. “In Katalonien hat er bewiesen, dass er ansteigende Form und gute Beine hat. Er hat zwei Etappen und das Punktetrikot gewonnen. Wir haben eine starke Mannschaft, die ihn bis ins Finale hinein unterstützen und ihm den Weg für ein gutes Resultat bereiten wird.

Mit dabei sind als Helfer bei der “Ronde“ neben Arndt die dänischen Brüder Asbjörn und Sören Kragh Andersen, deren Landsmann Casper Pedersen sowie die Niederländer Roy Curvers und Cees Bol, der Mitte März beim Danilith Nokere Koerse seinen ersten Profisieg feierte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine