Etappensieg bei Bergankunft von Changjiang

Masnada ringt Mäder nieder und krallt sich Hainan-Führung

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Masnada ringt Mäder nieder und krallt sich Hainan-Führung"
Fausto Masnada (Androni Giocattoli-Sidermec) | Foto: Cor Vos

30.10.2018  |  (rsn) - Raymond Kreder (Team Ukyo) früh abgehängt, aber trotzdem nicht vom zweiten auf den ersten Gesamtrang vorgerückt: Gino Mäder (Nationalteam Schweiz) musste bei der Bergankunft der Tour of Hainan (Kat. 2.HC) in Changjiang auf den letzten 600 Metern Fausto Masnada (Androni Giocattoli-Sidermec) davonziehen lassen und verpasste einen Tag vor Rundfahrt-Ende um zwei Sekunden den Griff nach dem Gelben Trikot, das so nun Masnada übernahm.

Der Italiener gewann die 197 Kilometer lange Königsetappe der Rundfahrt mit fünf Sekunden Vorsprung vor Mäder und sechs Sekunden vor dem Franzosen Julien El Fares (Delko Marseille Provence KTM) sowie dem Träger des Bergtrikots, Xianjing Lyu (Hengxiang Cycling Team) aus China. Mit Matteo Badilatti (Israel Cycling Academy) fuhr ein zweiter Schweizer 14 Sekunden nach Masnada auf den fünften Tagesrang.

In der Gesamtwertung führt Masnada vor der überwiegend flachen Schlussetappe mit zwei Sekunden Vorsprung auf Mäder und zehn Sekunden vor El Fares. Der bisherige Gesamtführende Kreder verlor am 6,8 Kilometer langen und im Schnitt 8,9 Prozent steilen Schlussanstieg von Changjiang 15:50 Minuten und fiel auf den 45. Gesamtrang zurück. Bester Deutscher ist nun Lukas Meiler (Vorarlberg Santic) auf dem 46. Platz. Österreicher sind in China nicht am Start.

Die Etappe bestimmte zunächst eine fünfköpfige Spitzengruppe um den Niederländer Peter Schulting (Monkey Town), die noch vor dem Schlussanstieg aber zunächst auf vier und dann auf drei Mann schrumpfte, bis rund sechs Kilometer vor dem Ziel mit dem Israelischen Meister Roy Goldstein (Israel Cycling Academy) auch der letzte Begleiter Schulting ziehen lassen musste.

Weil aber das Hauptfeld den Anstieg mit sehr hohem Tempo in Angriff nahm, schmolz auch Schultings Vorsprung schnell dahin, und er wurde 4,3 Kilometer vor dem Ziel gestellt, als die Favoriten bereits mit dem Attackieren begonnen hatten. Zunächst versuchte sich der Gesamtdritte Guillaume Boivin (Israel Cycling Academy) abzusetzen. Doch der Kanadier kam nicht richtig weg und hatte vier Kilometer vor dem Ziel dann nicht die nötige Kraft, um einer Tempoverschärfung von Masnada zu folgen.

Der Italiener fuhr nun zwei Kilometer von vorne, immer mit Mäder und Lyu am Hinterrad, während Badilatti und El Fares um den Anschluss kämpften. Zwei Kilometer vor dem Ziel schien das Quintett wieder zusammenzulaufen, doch nun gab Mäder das Tempo vor und sorgte dafür, dass er und Masnada fortan allein unterwegs waren. Auf den letzten 1,3 Kilometern übernahm Masnada wieder die Führung und brachte Mäder schließlich an der 600-Meter-Marke derart in Probleme, dass der Schweizer WM-Vierte der U23 von Innsbruck nicht mehr folgen konnte.

Mäder versuchte mit letzter Kraft, so nah wie möglich am Italiener dran zu bleiben, um seine sieben Sekunden Vorsprung aus der Gesamtwertung irgendwie zu verteidigen. Doch am Ende kam er fünf Sekunden nach Masnada über den Zielstrich, der somit dank der Bonifikationen für den Etappensieg die Gesamtführung übernahm.

Am Mittwoch wird von Changjiang nach Danzhou die 181 Kilometer lange und nur noch leicht wellige Schlussetappe der Rundfahrt ausgetragen. Zwei Zwischensprints und voraussichtlich ein Massensprint um den Tagessieg warten dort noch - jeweils mit Zeitbonifikationen, so dass Mäders Hoffnung auf den Gesamtsieg auf der Insel Hainan im Südosten von China noch nicht ganz begraben sind.

Tagesergebnis:
1. Fausto Masnada (Androni Giocattoli-Sidermec)
2. Gino Mäder (Nationalteam Schweiz) + 0:05 Minuten
3. Julien El Fares (Delko Marseille Provence KTM) + 0:06
4. Xianjing Lyu (Hengxiang Cycling Team) + 0:06
5. Matteo Badilatti (Israel Cycling Academy) + 0:14
6. Benjamin Prades (Team Ukyo) + 0:44
7. Adne van Engelen (Bike Aid) + 0:44
8. Patrick Schelling (Vorarlberg Santic) + 0:46
9. Clément Carisey (Israel Cycling Academy) + 0:50
10. Artem Ovechkin (Terengganu Cycling Team) + 0:56

Gesamtwertung:
1. Fausto Masnada (Androni Giocattoli-Sidermec)
2. Gino Mäder (Nationalteam Schweiz) + 0:02 Minuten
3. Julien El Fares (Delko Marseille Provence KTM) + 0:10
4. Patrick Schelling (Vorarlberg Santic) + 0:56
5. Benjamin Prades (Team Ukyo) + 0:57

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine