Niederländerin muss vier Wochen eine Schiene tragen

Zeitfahrweltmeisterin van Vleuten erfolgreich am Knie operiert

Foto zu dem Text "Zeitfahrweltmeisterin van Vleuten erfolgreich am Knie operiert"
Annemiek van Vleutens linkes Knie war nach dem WM-Rennen von Innsbruck so geschwollen, dass sie nicht mehr laufen konnte. | Foto: Cor Vos

02.10.2018  |  (rsn) - Die im WM-Straßenrennen der Frauen gestürzte Annemiek van Vleuten ist am Montag erfolgreich an ihrem gebrochenen Schienbeinkopf (Tibia) operiert worden und wird mindestens vier Wochen eine Schiene tragen müssen. Das teilte die Zeitfahrweltmeisterin auf Twitter mit. Die Niederländerin ging amSamstag nach rund 60 Kilometern im Feld fahrend zu Boden, startete danach eine erfolgreiche Aufholjagd und attackierte später sogar im Anstieg zur Olympiabobbahn.

Beim Sieg ihrer Teamkollegin Anna van der Breggen belegte sie schließlich einen bemerkenswerten siebten Platz, musste im Ziel aber in einem Rollstuhl abtransportiert werden. Bereits am Sonntag hieß es, dass die 35-jährige van Vleuten eine rund dreimonatige Pause würde einlegen müssen. Das WM-Rennen war von vornherein als ihr letzter Saisoneinsatz vorgesehen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine