Rekordvergabe mit einigen Fragezeichen

UCI expandiert mit neuen Formaten und neuen Events

Von Peter Maurer aus Innsbruck

Foto zu dem Text "UCI expandiert mit neuen Formaten und neuen Events"
Doppelvergaben, neue Kontinente und Megaveranstaltungen - die neuen Ideen des David Lappartient | Foto: RWC2018/Jan Hetfleisch

28.09.2018  |  (rsn) – Acht Länder bekamen im bei den Meetings des Radsportweltverbandes UCI im Rahmen der Straßenweltmeisterschaften die Zusagen, insgesamt 18 Weltmeisterschaften zu organisieren. 2020 und 2024 wird in der Schweiz das Regenbogentrikot im Straßenrennen und im Zeitfahren vergeben. Die Großveranstaltung zum 100-jährigen Jubiläum wird in Flandern ausgetragen und 2025 geht es nach Afrika.

Das kündigte der UCI-Präsident David Lappartient an: "Wir sind glücklich, in der Lage zu sein, diese Rekordzahl an Weltmeisterschaften für die Jahre 2020 – 2024 vergeben zu können. Inklusive der WM 2025, die in Afrika stattfinden wird, befinden sich nun mehrere Kontinente in Vorbereitung", so der Franzose.

Die UCI gab in einer Pressemeldung bekannt, dass die genauen Austragungsorte für 2020 und 2024 im nächsten März bekannt geben werden. Denn nach dem Rückzug von Vicenza als Veranstalter 2020 wurde diese Großveranstaltung vakant. Die könnte nun vor den Toren des Verbands in Aigle im Kanton Waadt ausgetragen werden. Allerdings muss sich der Schweizer Verband Swiss Cycling noch finanzielle Zusicherungen von den Regionen holen. Dies gilt auch für die WM 2024, die dann in der deutschsprachigen Schweiz stattfinden soll.

Keinen aktuellen Bewerber gibt es auch für die von Lappartient genannten Weltmeisterschaften in Afrika. Zwar wurde der Kontinent fixiert, allerdings gibt es keinen Kandidaten, der schon Interesse bekundete. Zwei Jahre davor träumt der Franzose von einer Mega-WM, denn er möchte alle UCI-Disziplinen zusammen bringen. Straße, Mountainbike Bahn, BMX, Urban Cycling, der Parasport, Hallenradsport sowie Gran Fondo sollen an einem einzigen Ort ausgetragen werden. Drei Wochen lang soll dann ein Austragungsort in die Welthauptstadt des Radsports verwandelt werden. Wie viele Städte überhaupt für dieses Anforderungsprofil in Frage kommen, ließ die UCI in ihrer Aussendung offen.

Für 2023 sollen die Straßen-Weltmeisterschaften in einem neuen und wachsenden Markt stattfinden. Dort sollen laut dem aktuellen UCI-Präsidenten alle fünf Olympischen Disziplinen der UCI, Straße, Bahn, BMX, Mountainbike und Freestyle, ausgetragen werden.

Die Liste der vergebenen Titelkämpfe:

2019 und 2020 Master-Cyclocross-WM in Mol
2019, 2020 und 2021 Four-Cross-WM in Val Di Sole
2020 und 2021 Masters Mountainbike-WM in Pra-Loup
2020 Straßen-WM in der Schweiz
2021 Straßen-WM in Flandern
2021 Gran Fondo-WM in Banja Luka, Bosnien und Herzegowina
2021 Bahn-WM in Turkmenistan
2021 Mountainbike-WM in Val Di Sole
2021 BMX-WM in Papendal, Niederlande
2022 Mountainbike-WM in Les Gets
2022 Gran Fondo-WM in Südtirol
2024 Straßen-WM und Para-Cycling-WM in der Schweiz
2024 Mountainbike-WM in Andorra

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)