Wunde am Ellenbogen machte Spezialtraining unmöglich

Roglic sagt WM-Start im Zeitfahren ab

Foto zu dem Text "Roglic sagt WM-Start im Zeitfahren ab"
Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) | Foto: Cor Vos

29.08.2018  |  (rsn) - Mitfavorit Primoz Roglic hat seinen Start am WM-Zeitfahren in Innsbruck abgesagt. Der Slowene, der im Vorjahr in Bergen noch Silber geholt hatte, begründete seine Entscheidung damit, dass er seit der Tour de France wegen einer Verletzung noch nicht auf dem Zeitfahrrad habe trainieren können und in der Spezialdisziplin nur hätte starten wollen, wenn er auch Siegchancen gehabt hätte.

"Ich habe die Entscheidung schon vor zehn Tagen getroffen. Nach der Tour de France wurde mir ein Stein aus dem Ellenbogen geholt. Die Wunde entzündete sich eine Woche später, so dass sie nochmals geöffnet werden musste", erklärte Roglic.

Beim Straßenrennen wird er aber am Start stehen. "Es wird eine Herausforderung, aber so etwas mag ich. Es ist ein langes Rennen und viel kann passieren", so der Tour-Vierte, der erstmals in seiner Karriere bei einer WM auf Medaillenjagd im Straßenrennen gehen wird. Als Vorbereitung wird der LottoNL-Jumbo-Kapitän die am Sonntag beginnende Tour of Britain bestreiten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)