proCycling-rsn-Test - High-End-Bikes zum Träumen...

Chapter 2 Huru: Klassisch-agiler Neuseeländer

Foto zu dem Text "Chapter 2 Huru: Klassisch-agiler Neuseeländer"
Gerade mal 6,6 Kilo wiegt das schlanke, fast filigran anmutende “Huru“. | Foto: proCycling

08.10.2019  |  Superleicht, topmodern - und oft sogar beides: Wer gewillt ist, hohe vierstellige oder gar fünfstellige Summen auszugeben, bekommt eine Rennmaschine, die unübertroffene Funktionen bietet, aber auch Emotionen weckt, die man mit Brot-und-Butter-Material einfach nicht bekommt. In den folgenden Tagen stellen wir Ihnen sechs Räder vor, die auch den nüchternsten Radsportler zum Träumen bringen...

Die vom Neuseeländer Michael Pryde
(Sohn von Windsurfing-Legende Neil Pryde) 2015 gegründete Radmarke "Chapter 2" stellt einen klassischen Bergrenner vor, der erst einmal durch extrem geringes Gewicht auffällt: Gerade mal 6,6 Kilo wiegt das schlanke, im Zeitalter von Aero-Rennern und Gravel-Bikes fast filigran anmutende Rad mit der organisch wirkenden Carbon-Struktur unter dem Klarlack.

Zusammen mit der agilen, auf recht sportliche Sitzhaltung abgestimmten Geometrie sorgt die geringe Masse für einen ung-mein spritzigen Charakter. Das Rad lässt sich blitzschnell beschleunigen, ist sehr wendig und ungemein handlich; in Sachen Steifigkeit lassen sich keinerlei Nachteile feststellen.

Die Gabel ist etwas flacher angestellt,
was den Komfort erhöht, dank leicht nach hinten versetzten Ausfallenden hat dies keine Auswirkungen auf die Lenkung. An Gabel wie Hinterbau sind Campagnolos noch recht neue Direct-Mount-Felgenbremsen verbaut, die auch breiteren Reifen viel Platz lassen dürften.

Mit viel Carbon ist die Top-Gruppe Campagnolo Record 12 eine angemessene Ergänzung des edlen Rahmens. Die 11-29er-Kassette bietet einen großen Übersetzungsumfang, mit Gängen für den Sprint wie am Berg; ergonomische Hebel und starke Bremsen sorgen für ein rundum gelungenes Bild.

Auf den 35 Millimeter tiefen Carbon-Felgen
sind die geschmeidig rollenden Baumwollreifen des Spezialherstellers Wolfpack montiert. In der Sprache der Maori bedeutet „Huru“ übrigens „Feder“ – durchaus passend für die superleichte, mitreißende Rennmaschine, die mit 8295 Euro (Rahmen-Set 3484 Euro) angemessen teuer ist.

Fazit: Freunde klassischer Rennmaschinen haben viel Freude am leichten, agilen Neuseeländer. Die komfortable, sportliche Rennmaschine strahlt Eleganz und Exotik aus und ist mit der Campagnolo-Zwölffach-Gruppe traumhaft ausgestattet.

Die Daten
Rahmen: Toray T1000/ T800/ 3K-Carbon
Gabel: Full Carbon
Schaltung: Campagnolo Record 12
Kurbelsatz: Campagnolo Record
Laufradsatz: Campagnolo Bora One 35; Gewicht: 1,03/ 1,49 kg (VR/ HR)
Bereifung: Wolfpack Race Cotton, 25 mm
Vorbau: Extralite
Lenker: Schmolke Carbon
Sattel Kohlenstoff Werner
Stütze: Tune
Gewicht: 6,61 kg (kpl. o. Ped.)
Preis: 8295 Euro
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Chapter 2 Germany
Prostyle Services GmbH
Münchner Str. 12
82008 Unterhaching

Fon: 089 2555 7284

Internet: www.chapter2bikes.com

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine