Mehr Fahrspaß mit der richtigen Einstellung - 7 Anbieter im Kurz-Test

Bike-Fitting: macht Radfahren gesünder

Von Wolfgang Preß

Foto zu dem Text "Bike-Fitting: macht Radfahren gesünder"
| Foto: Specialized

21.01.2019  | 

Wer hat diese Erfahrung auf einer langen Tour noch nicht gemacht: Der Rücken zwickt, der Hintern schmerzt, die Hände werden taub... Kommt das öfters vor, sollte man sein Rad ergonomisch neu einstellen. Und wann, wenn nicht jetzt im Winter, wäre die Zeit dazu?

Recht einfach geht das Ganze mit einem der "Fitting Box"-Pakete
von Ergon, die das Einstellen auch für Laien durchaus problemlos machen. Auch die App "Bike Fast Fit" (iTunes-Store, 4,99 Euro) ist einfach und anschaulich, um Rad und Fahrer zu vermessen und das Bike einzustellen.

Wer damit nicht weiterkommt, oder sobald Beschwerden und Schmerzen regelmäßig auftreten, sollte man die Hilfe eines professionellen „Bike-Fitters“ suchen, der Körper und Rad wesentlich präziser aufeinander einstellen kann.

„Nicht nur die Profi-Teams, auch Amateur-, Jedermann-
und Alltagsfahrer streben mit einer Optimierung der Sitz-Position nach Zugewinnen an Leistung und/ oder Komfort“, sagt Phil Burt, Physiotherapeut im „Team Sky“ der Tour-Sieger Bradley Wiggins und Chris Froome: „Würden mehr Bike-Shops diesen Optimierungs-Service anbieten, würden die Kunden ihre Räder in Zukunft vermutlich lieber dort kaufen, und sie nicht im Internet bestellen.“

Tatsächlich bieten inzwischen viele Händler eine individuelle Anpassung ihrer Bikes auf die Bedürfnisse der Kunden an. Der Bedarf ist vorhanden: „Mehr als jeder zweite Radfahrer klagt über Schmerzen an Hand und Gesäß“, sagt Bike-Fitting-Experte Kim Tofaute, der die Ergon-Boxen entwickelt hat.

radsport-news.com gibt Ihnen im folgenden einen Überblick
zu bundesweit tätigen Fitting-Anbietern. Bitte beachten Sie dabei: Bike-Fitting ist ein individueller Prozess. Aus diesem Grund ist keine Methode „besser“ als die andere. Es werden unterschiedliche Aspekte verschieden berücksichtigt. Je nach persönlichen Beschwerden kann ein bestimmter Anbieter besser geeignet sein.
Letztlich sollte das Erreichen des Ziels – beschwerdefreies Radfahren – im Fokus stehen...

BODY GEOMETRY FIT
Vom Rad-Hersteller Specialized zusammen mit dem Fitting-Spezialisten Retül entwickelte Methode. Nach Vorgespräch, Untersuchung, Beweglichkeits-Tests und Vermessung per Video-Analyse auf der Rolle wird das Rad in 15 Schritten eingestellt.
rsn-Urteil: Sehr ausführlich; auch orthopädische Aspekte wie die Fuß-Position werden berücksichtigt, und ggf. per Einlagen korrigiert. Eine gewisse Erfahrung in der Beurteilung der eigenen Körper-Reaktionen ist hier von Vorteil – sprich: für „Anfänger“ unter Umständen zu komplex.
Anbieter: geschulte Specialized-Händler
Dauer: ca 1 - 2 Stunden
Preis: je nach Umfang 150 - 300 Euro
Mehr Infos: www.specialized.com

BODY-SCANNING CRM
Ein berührungsloses Vermessungs-System, das den Körper an vier Punkten per Laserstrahl scannt. Eine Software empfiehlt dann wesentliche Maße zur Einstellung: Sattelhöhe, -versatz, Abstand Sattel – Lenker, Lenkerhöhe, Kurbellänge; auch zum Finden des richtigen Rahmens samt -Größe.
Vorteil: einfach, schnell
Nachteil: wenig individuell
Anbieter: etwa 250 in Deutschland
Dauer: ca 30 min
Preis: meist kostenlos, wenn ein Rad gekauft wird
Mehr Infos: www.bodyscanningcrm.de


SMARTFIT POSITIONS-ANALYSE
Das „Radlabor“ wurde vor 20 Jahren von der Uni Freiburg gegründet, hat heute Filialen in Frankfurt/ M. und München, sowie viele Händler als Partner. Der Ablauf der „SmartFit“-Analyse: Nach einem Vorgespräch erfolgt je nach ge buchter Leistung eine Laser-Vermessung an 5 oder 14 Punkten je Körperhälfte, dazu eine Video- und Pedal-Analyse. Die Software errechnet dann die optimale Sitzposition, die auf d er Rolle getestet wird.
Vorteil: sehr genau und praxisgerecht, v.a. ab Version „Pro“
Nachteil: „Basic“-Analyse recht rudimentär
Anbieter: Radlabor, Partner-Händler
Dauer: ca 1 - 3,5 Stunden
Preis: 110 Euro (Basic) - 345 Euro (Expert)
Mehr Infos: www.radlabor.de

CYCLEFIT
Lloyd und Britta Thomas sind seit vielen Jahren selbst Radsportler, und widmen sich seit 2008 dem Thema Fitting: „Wir analysieren jeden Sportler mit Liebe zum Detail und zur Präzision.“ Nach einem Vorgespräch und einem Beweglichkeitstest erfolgt die Vermessung per „ MotionLogic 3D“-Animations-Technik. Dann die Anpassung der Sitzposition und zur Überprüfung erneute Messung der verschiedenen Körperwinkel.
Vorteil: sehr realistische Analyse, auch bei wechselnder Belastung;
Nachteil: hoher Aufwand
Anbieter: zertifizierte Partner
Dauer: ca 3 - 4 h
Preis: 200 - 250 Euro, je nach Umfang
Mehr Infos: www.cyclefit.de

SHIMANO BIKEFITTING
Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Shimano mit dem Thema Bikefitting und schöpft aus der Erfahrung von über einer Million Messungen. Im Angebot sind drei Varianten:
Das „Statische Fitting“ mit zehn Messungen, das die Körperabmessungen in Daten für die perfekte Fahr-Position übersetzt;
das „Dynamische Fitting“, eine detaillierte Bewegungs-Analyse in Fahrposition mit 3D-Bewegungserfassung, integriert fahrerspezifische Probleme, den Bewegungsbereich, Flexibilität und persönlichen Fahrstil;
die „Pedal-Kraft-Analyse“ zum Messen und Verbessern von Leistung und Tritt-Effizienz misst in 3D während des gesamten Pedaltritts.
Anbieter: etwa 110 Händler in Deutschland
Dauer: ca 1 -  4 h
Pres: 99 - 299 Euro
Mehr Infos: www.bikefitting.com/de

TREK PRECISION FIT
Das Trek-Fitting-Programm wurde ursprünglich für Profi-Fahrer entwickelt. Nach der anatomischen Analyse folgt ein Gespräch über die Ziele, dann geht's auf's Bike: Sattel-Position, Pedale, Lenker, Sitz- und Wirbelsäulen-Position. Weiter möglich sind eine Satteldruck-Analyse, und eine ultra-präzise Bewegungs-Analyse per Motion-Capture-Kamera mit 60 Bildern pro Sekunde.
Anbieter: geschulte Trek-Fachhändler
Dauer: ca 2 - 3 h
Preis: 220 - 300 Euro
Mehr Infos: www.trekbikes.com/de

 

 
Weitere Informationen


JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine