rsn-Test Stahl-Renner - "Purismus, durchdachte Detail-Lösungen, Nachhaltigkeit"

Rennstahl 931 Randonneur: Top-Reiserad mit allen Schikanen

Von Wolfgang Preß


| Foto: Rennstahl

29.09.2017  |  Rennstahl ist eine Marke des Titanrahmen-Spezialisten Falkenjagd. Seit 2005 baut Andreas Kirschner in Ismaning, nördlich von München, Titan-Bikes. Vor vier Jahren begann er auch mit Stahlrahmen, die in erster Linie zu hochwertigen Reiserädern werden.

„Unsere Fahrräder wollen gefahren werden, so oft wie nur möglich“,
sagt Andreas Kirschner: „Rennstahl steht für Purismus, durchdachte Detail-Lösungen, und vor allem für Nachhaltigkeit.“

Die stählerne Nachhaltigkeit hat natürlich ihren Preis – und das ist das Gewicht. Klar, allein die Rohloff-Nabe wiegt fast zwei Kilogramm, und das 931 ist komplett ausgestattet: zwei Gepäckträger, drei Flaschenhalter, Federsattelstütze, Schutzbleche, Naben-Dynamo, Lichtanlage, USB-Ladebuchse, Ständer. Dafür sind gut 17 Kilogramm dann doch nachvollziehbar.

Aber beim Losfahren macht sich das Gewicht
nun mal bemerkbar: Bis die Kiste in Schwung kommt, muss man schon ein wenig reintreten. Rollt das 931 dann aber, geht's durchaus flott dahin. Nicht zuletzt dank der gut rollenden Conti-Reifen, die durch ihre Breite auch noch für prima Dämpfung sorgen.

Dazu trägt auch die am Testrad verbaute „Thudbuster“-Federsattelstütze bei, die konstruktionsbedingt allerdings stets ein wenig nach hinten federt. Wen das stört, der sollte sich eine hochwertige Teleskop-Sattelstütze einbauen lassen.

Das Randonneur 931 Rohloff wird komplett
aus Reynolds-Edelstahlrohren gefertigt; dazu gibt's eine Falkenjagd-Titangabel und eine komplette Son-Lichtanlage mit mittig eingespeichtem Naben-Dynamo. Praktisch der USB-Lade-Adapter von Supernova, das universelle Tubus-Träger-System aus Edelstahl vorne und hinten, sowie nicht zuletzt die robusten SKS-Bluemels-Schutzbleche.

Sensationell ist die Zuladung des 931: 185 kg, und damit ein zulässiges Gesamtgewicht von über 200 Kilogramm - das findet sich selbst bei hochwertigen Reiserädern nicht so häufig. Das 931 Randonneur ist deshalb ein echter Tip für schwere Fahrer.

Um das viele Gepäck unterzubringen,
gibt's zwei stabile Träger von Tubus. Und um vollbepackt noch sichere Bremsleistungen zu ermöglichen, ist vorne eine 180-mm-Scheibenbremse von Hylex verbaut, hinten mit ausreichenden 160 mm.

rsn-Bewertung: Wer ein robustes, zuverlässiges Reiserad mit hoher Zuladung und allen Schikanen sucht, die sich ein Reiseradler so wünscht, der trifft mit dem Rennstahl 931 Randonneur Rohloff eine gute Wahl - zu einem stolzen Preis, den das Rad aber durchaus wert ist: eine Anschaffung fürs Leben...

Die Daten:
RAHMEN 931 Reynolds Edelstahl
GABEL Falkenjagd Titan
SCHALTUNG Rohloff Speedhub rot
HEBEL Rennstahl Rohloff-Drehgriff
GÄNGE 14
KURBEL Truvativ Stylo
ÜBERSETZUNG v/ h: 42/ 17
LAUFRÄDER Naben v/ h: Son 28 110/ Rennstahl by Tune
FELGEN Rennstahl 21 mm
REIFEN Continental Race King 27,5“ x 2,2“
BREMSEN Scheibenbremsen TRP Hylex, 180/ 160 mm (v./ h.)
VORBAU Falkenjagd Titan
LENKER Syntace Racelight 420 mm
STÜTZE Thudbuster LT
SATTEL Brooks Cambium C17
BELEUCHTUNG Son Edelux II, Supernova
SONSTIGES "The Plug" USB- Anschluss
PREIS 5250 Euro
Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

 
Weitere Informationen

Rennstahl
A. & A. Kirschner Fahrrad-Manufaktur GbR
Rathausplatz 13
85748 Garching

Fon: 089 88 90 36 51

E-Mail: rennstahl@rennstahl-bikes.com
Internet: www.rennstahl-bikes.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine