30.08.2020: Nice - Nice (187,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 2. Etappe

94 km
187 km
 

A. Yates
 
s.t.
Hirschi
 

Alaphilippe
Stand: 22:34
18:40 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für ihren Besuch dieses Live Tickers. Morgen geht es weiter mit der dritten Etappe von Nizza nach Sisteron über 198 Kilometer. Dies sollte ein Abschnitt für die Sprinter werden. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
18:40 h
Über den Verbleib des Gelbes Trikots und den Gewinner des Bergtrikots werden sie später auf radsport-news mehr lesen können.
18:39 h
Lennard Kämna kam 10 Minuten nach dem Sieger ins Ziel.
18:37 h
Daniel Felipe Martinez hat heute mehr als drei Minuten verloren.
18:34 h
Julian Alaphilippe im Flash-Interview: "Das war ein großer Sieg. Ich habe dieses Jahr noch nicht gewonnen. Es war eine schwere Zeit für mich nach dem Tod meines Vaters. Ich habe das Team gefragt das Rennen schwer zu machen im Finale. ich hatte nichts zu verlieren, ich habe alles gegeben am letzten Berg."
18:28 h
Van Avermaet und seine Gruppe kamen mit zwei Sekunden Rückstand ins Ziel. Im Nachhinein hat der Brite mit dem Taktieren auf dem letzten Kilometer viel Zeit verspielt.
18:27 h
Yates hat im Sprint noch eine Sekunde verloren.
18:26 h
6. Bauke Mollema (Trek - Segafredo) 7. Alexey Lutsenko (Astana) 8. Tadej Pogacar (UAE - Emirates) 9. Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe) 10. Alberto Bettiol (EF)
18:25 h
4. Greg van Avermaet (CCC) 5. Sergio Andres Higuita (EF)
18:24 h
Maximilian Schachmann schien fast noch mit einem Zuschauer zu kollidieren im Sprint.
18:24 h
Grün bleibt auf den Schultern Kristoffs, wenn dieser das Zeitlimit schafft.
18:24 h
Marc Hirschi wird morgen in Weiß starten.
18:23 h
Damit hat der Franzose auch das Gelbe Trikot übernommen.
18:23 h
3. Adam Yates
18:23 h
Eine halbe Radlänge fehlte dem Schweizer.
18:23 h
Nein. Sieg für Julian Alaphilippe!
18:22 h
Alaphilippe zieht an. Hirschi ist weit. Er kommt näher.
18:22 h
200m
18:21 h
500m
18:21 h
Yates geht nach vorn.
18:21 h
Alaphilippe muss von vorn beginnen. Dahinter Hirschi.
18:21 h
Letzter Kilometer!
18:20 h
1,5 Kilometer und 16 Sekunden.
18:19 h
Das Trio ist sich noch einig.
18:19 h
Noch 2,5 Kilometer und 18 Sekunden Vorsprung.
18:19 h
Benoit Cosnefroy wurde zum Kämpferischsten Fahrer gewählt.
18:17 h
Das Feld scheint geschlagen. Noch 4 Kilometer und 19 Sekunden.
18:16 h
Das vermutete Ergebnis des Bonussprints wird bestätigt: Yates vor Alaphilippe und Hirschi.
18:15 h
Auch im Ziel gibt es Zeitbonifikationen; 10, 6 und 4 Sekunden.
18:15 h
Sechs Kilometer und 22 Sekunden.
18:14 h
Abfahren am Limit. Hier kann das Feld keine Zeit gewinnen. Unmöglich.
18:13 h
Und es geht schnell! Alaphilippe und Hirschi sind bekannt gute Abfahrer.
18:13 h
Fotofinish. Yates sollte knapp vor Alaphilippe gewonnen haben. Hirschi begnügt sich mit dem dritten platz. Jetzt geht es in die Abfahrt.
18:12 h
500m bis zum Bonussprint.
18:12 h
Michal Kwiatkowski (Ineos Grenadiers) sorgt im Feld für Tempo.
18:11 h
Soler fällt ins Feld zurück.
18:11 h
10 Kilometer und 20 Sekunden für das Trio.
18:11 h
Im Feld ist das Tempo etwas raus.
18:10 h
Das sollte eine Chasse Patate werden für den Spanier.
18:10 h
Es ist Marc Soler.
18:10 h
Attacke Movistar.
18:09 h
Bennett ist fertig. Wer arbeitet jetzt? Wo ist Dumoulin?
18:09 h
Noch 11 Kilometer.
18:09 h
Yates hat den Sprung nach vorn schnell geschafft!
18:09 h
Van Aert kann nicht folgen.
18:08 h
Attacke Adam Yates (Mitchelton - Scott).
18:08 h
George Bennett arbeitet für Jumbo - Visma und gegen Tom Dumoulin.
18:07 h
11 Sekunden hat das Duo an der Spitze.
18:07 h
Ihm ist nichts passiert, aber er muss jetzt verfolgen.
18:06 h
Tom Dumoulin guckte sich um und fuhr vorn gegen einen Kontrahenten.
18:06 h
Sturz im Feld!
18:06 h
Im Feld herrscht keine Panik. Jumbo - Visma führt weiter. Sepp Kuss kann aber nicht mehr folgen.
18:05 h
Hirschi schließt zu Alaphilippe auf.
18:04 h
Marc Hirschi (Sunweb) scheint der erste Verfolger zu sein!
18:04 h
Niemand kann direkt folgen.
18:04 h
Attacke Alaphilippe!
18:04 h
Fabio Aru (UAE - Emirates), Daniel Felipe Martinez (EF) und Ilnur Zakarin (CCC) verlieren den Kontakt zum Feld.
18:03 h
Das Tempo ist hoch. Buchmann ist nicht in den ersten 10 Positionen.
18:02 h
Bob Jungels bereitet für Julian Alaphilippe (beide Deceuninck - Quick Step) vor.
18:02 h
Der Anstieg beginnt.
18:01 h
Kristoff wird mit seiner Gruppe auf 17:30 Minuten gemeldet. Der offensichtlich gut gelaunte Norweger sollte langsam auch an die Karenzzeit denken.
18:00 h
8, 5 und 2 Bonussekunden bekommen die ersten drei Fahrer auf dem Col des Quatre Chemins. Von dort aus dauert es noch elf Kilometer bis ins Ziel. Der Anstieg selbst ist 5,5 Kilometer lang und 5,7% steil.
17:59 h
Noch immer zieht Gesink das Feld. Hinter ihm hat sich seine Mannschaft aufgereiht.
17:58 h
Martinez und Carthy sind zurück im Feld.
17:57 h
Noch 17 Kilometer.
17:57 h
Drei Bora Fahrer sehe ich bei der ersten Zielpassage. Schachmann und Buchmann sind definitiv dabei.
17:56 h
Valverde und Oliveira haben erneut die Räder gewechselt. Beide Fahrer Sitzen wieder auf dem eigenen Sportgerät.
17:55 h
Valverde und Oliveira kommen wieder ans Feld heran. Viele Zuschauer stehen an der Strecke. Weniger als in anderen Jahren, natürlich.
17:54 h
Das Feld wird jetzt nervös. Viele Mannschaften probieren sich vorn einzureihen. Wir befinden uns jetzt in Nizza.
17:53 h
Noch 21 Kilometer.
17:52 h
Martinez befindet sich zwischen den Fahrzeugen. Oliveira kommt zu Valverde. Auf einem neuen Rad. Das soll mir mal einer erklären.
17:51 h
Valverde fährt mit dem Rad Nelson Oliveiras. Aber auch er ist hinter dem Feld. Und das Rad passt ihm nicht sonderlich gut.
17:51 h
Das Tempo im Feld ist nicht sehr hoch.
17:50 h
Das Movistar Teamfahrzeug überholt jetzt erst in rasanter Fahrt das EF-Duo.
17:50 h
Platten Valverde!
17:49 h
Zu zweit haben die EF-Fahrer 15 Sekunden vom Rückstand abgeknabbert. Noch eine Minute.
17:49 h
Jasper Stuyven (Trek - Segafredo) kehrt zurück ins Feld. Ein schneller Mann.
17:48 h
Hugh Carthy wartet jetzt auf Martinez.
17:47 h
Noch rund 12 Kilometer bis zum letzten Anstieg und 25 bis ins Ziel.
17:47 h
Martinez hat die Verfolgung aufgenommen, aber er hat nichts und niemanden vor sich. In dieser breiten Abfahrt hat er so keine Chance Zeit auf ein Feld gut zu machen.
17:45 h
Der Kolumbianer wird auf 1:16 gemeldet!
17:44 h
Der Kampf ums Bergtrikot ist also spannend. Cosnefroy oder Perez? Welcher der zeitgleichen Franzosen kommt eher ins Ziel?
17:43 h
Er steht auf, hat aber technische Probleme. Das dauert lang. Das dauert viel zu lang!
17:43 h
Sturz Daniel Felipe Martinez (EF)!
17:43 h
Ein Berg steht noch auf dem Programm, der Col des Quatre Chemins. Dort gibt es allerdings keine Bergpunkte, sondern Bonussekunden.
17:40 h
Jumbo - Visma nimmt auch die Abfahrt von vorn. Van Aert sitzt in zweiter Position.
17:39 h
Nicolas Roche (Sunweb) entscheidet sich ganz kurz vor dem Col d`Eze, dass er die Bergpunkte gewinnen möchte. Das hat gerade so noch gereicht.
17:38 h
Zwei Bora Fahrer erkenne ich im Feld. Weit vorn war Buchmann, weiter hinten könnte tatsächlich Kämna gewesen sein. Aber das war aus der Heliperspektive schwer zu erkennen.
17:36 h
6 Fahrer vom Jumbo - Visma jetzt an der Spitze des Feldes.
17:36 h
Noch 1 Kilometer bis zum Bergpreis. Zeigt da jemand Interesse?
17:35 h
Dafür sehen wir Kristoff. Der ist noch immer Gelb. Und Norweger. Keine Neuigkeiten also.
17:34 h
Jetzt übernimmt Gesink von Devenyns. Zu Kämna gibt es keine Bilder mehr.
17:34 h
Kämna scheint Schmerzen zu haben. Er fährt, aber der Anschluss nach vorn wird schwer.
17:33 h
Er steigt wieder aufs Rad. Er war gut platziert und touchierte wohl ein Rad.
17:32 h
Lennard Kämna liegt am Boden.
17:32 h
Sturz!
17:31 h
Noch 3 Kilometer bis nach oben. Devenyns zieht das Feld jetzt im flacheren Teil des Anstieges. Direkt dahinter sitzt Robert Gesink (Jumbo - Visma) bereit. Das Feld umfasst noch circa 60 Fahrer.
17:29 h
Noch immer Dries Devenyns. Bora - hansgrohe hat sich hinter Ineos Grenadiers eingereiht.
17:28 h
Greg van Avermaet (CCC) ist noch dabei.
17:28 h
Pinot befindet sich am Ende der Gruppe!
17:28 h
Noch 5 Kilometer bis zur Spitze.
17:27 h
Auch Alexey Lutsenko (Astana) sitzt ganz vorn. Das kann auch ein Mann für heute sein. Wout van Aert ist doch noch dabei! Das sollte der Topfavorit für diese Etappe sein.
17:27 h
Hinter Devenyns sitzen drei Ineos Grenadiers-Fahrer. Auch dabei: Egan Bernal.
17:26 h
Devenyns zieht das Peloton zurück zu Powless.
17:25 h
Jetzt übernimmt Dries Devenyns (Deceuninck - Quick Step) von Asgreen, der noch ordentlich Reserven hatte!
17:25 h
Tiesj Benoot muss reißen lassen. Er wird also nicht auf Klassement fahren können.
17:24 h
Asgreen zieht jetzt das Feld um den soeben geflüchteten Neilson Powless (EF) für Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick Step) zu jagen.
17:23 h
Wout van Aert fäll zurück!
17:23 h
Auch Wout Poels (Bahrain - Merida) muss die Meute ziehen lassen. Poels erleidet Rippenbruch und Lungenquetschung | radsport-news.com
17:22 h
Dan Martin (Israel Start-Up Nation) kann dem Tempo nicht folgen.
17:22 h
Am Fuß des Col d`Eze werden die Ausreißer gestellt.
17:21 h
Und wie geht es Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe), der an gleicher Stelle im Frühjahr noch Paris - Nizza gewann?
17:21 h
Welche Deutschen können wir im Finale erwarten. Simon Geschke (CCC) hat solche Anstiege in den Beinen, Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) sollte sowieso dabei bleiben und Lennard Kämna (Bora - hansgrohe) hat sogar "Bock drauf". Kämna: “Ich freue mich drauf. Ich habe Bock!“ | radsport-news.com
17:18 h
Nur noch 25 Sekunden. Das Sextett könnte sogar noch vor dem Einstieg in den Berg gestelt werden.
17:17 h
Nur noch 45 Sekunden. Die Arbeit EFs zahlt sich jetzt schnell aus. Die Chancen die letzten Bergpunkte zu gewinnen stehen für die Ausreißer plötzlich sehr schlecht.
17:16 h
EF hat die Tempoarbeit übernommen. Die Männer in rosa haben die Schlagzahl erhöht. Sergio Andres Higuita ist sehr explosiv am Berg und hat auch einen ordentlichen Sprint. Auch Alberto Bettiol könnte eine Option auf den Tagessieg sein.
17:15 h
Im Rennen passiert momentan nichts. Das sollte sich aber gleich ändern. In 5 Kilometern beginnt der aus Paris - Nizza bekannte Col d`Eze. Der Vorsprung der Sechs ist auf 59 Sekunden gesunken.
17:12 h
Bora - hansgrohe war die einzige Mannschaft mit zwei Fahrern in der Spitzengruppe. Nachdem Sagan zurückgefallen war, ist Pöstlberger der einzig verbliebene Athlet der deutschen Mannschaft, die gerade den Vertrag mit dem Namensgeber bis 2024 verlängert hat. Bora und hansgrohe zufrieden: Verträge bis 2024 verlängert | radsport-news.com
17:10 h
Nikias Arndt gab an, dass seine Sunweb-Mannschaft die heutige Etappe gewinnen wolle. Momentan ist die Ausgangslage dafür allerdings nicht ideal. Arndt: “Unser Ziel ist es auf jeden Fall, diese Etappe zu gewinnen“ | radsport-news.com
17:07 h
Noch 50km zum Ziel und 19 bis zum Einstieg in den Col d`Eze.
17:03 h
Ob Pogacar inzwischen den Anschluss ans Feld geschafft wird ist undeutlich. Dass er nicht mehr gezeigt wird, sollte aber ein gutes Zeichen sein.
17:02 h
Noch 55 Kilometer bis zum Ziel und 10 bis zum Beginn des Col d`Eze. Der Anstieg der 2. Kategorie ist 7,8 Kilometer lang und 5,9% steil.
17:01 h
Ineos Grenadiers setzt seinen Zug jetzt neben den Jumbo - Vismas. Das sieht Martin nicht gern. Er erhöht das Tempo wieder etwas.
16:58 h
Der Rückstand des Feldes wird jetzt auf 1:45 angegeben.
16:57 h
Das Sextett ist wieder zusammen und befindet sich in einer kurzen Zwischensteigung.
16:56 h
Noch 60 Kilometer und der Rückstand des Feldes ist jetzt wieder auf zwei Minuten angewachsen. Wenn die Einblendung stimmt, denn das ging jetzt schnell.
16:56 h
Die Spitzenreiter haben jetzt das Flachstück erreicht. Sie scheinen kein Interesse daran zu haben ihre direkten Verfolger hinter sich zu lassen.
16:55 h
14 Sekunden beträgt der Abstand zwischen den beiden Trios.
16:54 h
Im Feld hat seit geraumer Zeit Jumbo - Visma das Heft des Handelns wieder in die Hände genommen. Wout van Aert ist dort momentan in erster Position unterwegs.
16:53 h
Jetzt korrigiert sich die Regie. Es sind - wie von mir zuerst gesehen - DOCH Pöstlberger, Skujins und Asgreen an der Spitze des Rennens. Perez, Cosnefroy und Gogl folgen, sind aber nicht mehr in Sichtweite.
16:50 h
Korrektur. Es sind Gogl und die beiden Franzosen, die ihre Kontrahenten abgehängt haben.
16:49 h
Auch Marco Marcato (UAE - Emirates) hat ein Problem.
16:48 h
Pogacar schließt auf eine große Gruppe auf, laut Einblendung ist das aber nicht das Feld. Wenn das stimmt, dann hat der Slowene ein Problem!
16:47 h
[korrigiert] Pöstlberger, Skujins und Asgreen haben den Anschluss an Perez, Gogl und Cosnefroy verloren.
16:47 h
Pogacar soll 50 Sekunden Rückstand auf das Feld haben!
16:46 h
Die Spitzengruppe hat sich geteilt.
16:45 h
Der Slowene muss jetzt auf den kurvenreichen Abfahrt Risikos nehmen um wieder nach vorn zu kommen. Teamkollegen warten nicht auf ihn, die meisten befinden sich beim Mann in Gelb.
16:43 h
Defekt Pogacar!
16:42 h
Die Bilder des Turini erinnern an die des Stelvios.
16:40 h
Momentan befinden wir uns im kurvigsten und schönsten Teil der Abfahrt. Ohne Schotter und/oder Regen ist das aber kein Sicherheitsrisiko.
16:39 h
David Gaudu (Groupama - FDJ) befindet sich noch immer im Feld. Zu Beginn der Etappe verlor der Franzose schnell den Anschluss. Es scheint ihm jetzt also deutlich besser zu gehen.
16:35 h
Das Tempo im Feld ist überraschend hoch. Arkea - Samsic kommt nach vorn. Nur noch 1:28 Rückstand.
16:29 h
Kristoff hat am Turini knapp vier Minuten Rückstand auf das Feld.
16:29 h
Jumbo - Visma setzt sich erneut an die Spitze des Feldes. Sicherheit ist Trumpf.
16:28 h
Sagan wurde vom Feld gestellt.
16:28 h
Sollten die beiden Franzosen dort leer ausgehen entscheidet die bessere Platzierung in der Gesamtwertung über das Bergtrikot. Im Klassement sind beide Fahrer zeitgleich, Cosnefroy kam allerdings 20 Plätze vor seinem Landsmann ins Ziel.
16:26 h
Das Feld folgt auf nur noch 2 Minuten. Die nächste Bergwertung, der Col d Eze, beginnt in rund 45 Kilometern. Diese bestehen vor allem aus Abfahrt. Trotzdem scheint es fraglich, ob diese Ausreißer die Punkte dort noch unter sich ausmachen werden.
16:24 h
Jetzt haben wir das gleiche Problem wie gestern. Zwei Fahrer mit der gleichen Punktzahl und der gleichen Anzahl gewonnener Bergwertungen.
16:24 h
Perez vor Cosnefroy und Gogl.
16:23 h
Gogl zieht an. Die Franzosen gehen mit.
16:23 h
Interesse am Etappensieg scheint da niemand zu haben.
16:23 h
Stehversuche.
16:23 h
Das Tempo vorn ist jetzt wirklich sehr niedrig.
16:20 h
Noch 1 Kilometer bis nach oben. Die Abfahrt vom Turini soll brandgefährlich sein.
16:20 h
Jetzt übernimmt UAE - Emirates doch wieder die Tempoarbeit. Warum? Hat Tadej Pogacar Interesse am Tagessieg?
16:19 h
Cosnefroy macht aus dem Quintett ein Sextett. Er hat noch 1,5 Kilometer um durch zu schnaufen.
16:17 h
Obwohl das Feld jetzt die gesamte Breite der Straße nutzt, sinkt sein Rückstand auf 3:28. Noch 2 Kilometer bis zur Spitze des Col de Turini..
16:16 h
Cosnefroy kann das Quintett jetzt fast anfassen. Aber gibt alles. Noch 2,6 Kilometer bis zum Bergsprint, für den er vermutlich nur noch wenig Kraft haben wird.
16:14 h
Jumbo - Visma übernimmt wieder die Tempoarbeit im Feld. UAE - Emirates hat nun natürlich kein Interesse mehr daran schnell zu fahren.
16:13 h
Noch 90 Kilometer bis ins Ziel. Cosnefroy hat seine Fluchtgefährten im Visier.
16:12 h
Cosnefroy holt auf die Spitzengruppe auf. Er hat Sagan hinter sich gelassen und folgt nur 15s hinter dem Quintett.
16:11 h
Auch Kristoff hat den Anschluss ans Feld verloren.
16:11 h
Mads Pedersen (Trek- Segafredo) fällt aus dem Feld zurück. Er wird von Winner Anacona (Arkea - Samsic) überholt, der gerade Wasser holt. Das hat für ordentlich Zug gesorgt. Hoffentlich erkältet sich der Weltmeister nicht.
16:09 h
Im Feld geht es noch immer relatv gemütlich zu. Der Rückstand beträgt nun fast vier Minuten. Einem hügelfesten Sprinter wie van Aert tut dieses Tempo nicht sonderlich weh. Kann er hinterher mit den Besten über die Schlusshügel gehen? Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 2. Etappe | radsport-news.com
16:04 h
Die Namen der Spitzenreiter: Anthony Perez (Cofidis), Lukas Pöstberger (Bora - hansgrohe), Toms Skujins (Trek - Segafredo), Michael Gogl (NTT) und Kasper Asgreen (Deceuninck - Quick Step).
16:03 h
Noch 6 Kilometer bis zur Bergwertung. 3:45 Vorsprung für die Ausreißer.
15:59 h
Das erhöht die Spannung bezüglich des Bergtrikots enorm, denn nach dem ersten Pass schien Cosnefroy übermächtig.
15:58 h
Nein, Cosnefroy kommt nicht näher an Sagan heran und senkt jetzt das Haupt. Er muss sich beim Kampf um die erste Bergwertung vollkommen übernommen haben.
15:57 h
Noch 8km und 3:33 für die Spitzenreiter.
15:57 h
Der ag2r-Fahrer folgt circa 5 Sekunden hinter Sagan. Er sieht locker aus, tritt aber einen sehr kleinen Gang.
15:56 h
Als erster Verfolger wird Sagan angegeben. Er folgt auf 21 Sekunden.
15:54 h
Nein, Benoit Cosnefroy ist nicht dabei. Wo ist der Franzose? Er war vorhin mit Abstand der Beste!
15:53 h
Skujins, Asgreen, Pötslberger und Cosnefroy kommen aber wieder zurück. Noch 9 Kilometer bis nach oben.
15:52 h
Somit sind momentan die beiden Fahrer vorn, denen ich im ersten Anstieg die geringsten Chancen auf die Maximalpunktzahl zugedichtet hatte.
15:51 h
Sagan fällt erneut zurück.
15:51 h
Gogl erhöht erneut das Tempo. Perez geht mit.
15:50 h
Grund für die vielen Abgehängten könnte natürlich die gestrige Sturzorgie sein. Noch 10 Kilometer bis zum Bergpreis. Tour de France: Martin verhinderte größeres Sturz-Spektakel
15:50 h
Das Peloton zerfällt trotz des gemäßigten Tempos momentan in viele Teile.
15:49 h
Peter Sagan kommt zurück zu seiner Gruppe.
15:49 h
Arnaud Démare gewinnt die Schlussetappe und die Gesamtwertung der Tour Poitou-Charentes en Nouvelle Aquitaine. Der bereits neunte Sieg seit der Corona Pause für den Franzosen.
15:47 h
Bis auf Sagan sind alle Ausreißer wieder zusammen.
15:45 h
Sagan nicht. Er fällt raus.
15:45 h
Gogl geht es zu langsam. Er erhöht das Tempo und löst sich etwas. Wer geht mit?
15:43 h
Jetzt bekommen Pöstlberger und Perez vorn Probleme.
15:43 h
Noch 99 Kilometer und 3:18 Minuten.
15:42 h
Im Feld ist Bol bereits wieder in Schwierigkeiten.
15:42 h
Daniel Felipe Martinez (EF) hat sich von seier Kette getrennt. Drei Teamkollegen warten auf ihn.
15:40 h
Auf einem flacheren Stücken kommen Sagan und Asgreen vorläufig wieder zurück.
15:39 h
Sagan und Asgreen verlieren vorn den Anschluss.
15:37 h
Die Ausreißer beginnen mit dem Col de Turini. Der aus dem Rallysport bekannte Berg ist 15,3km lang und 7,2% steil. Er gehört wie der Colmiane zur 1. Kategorie.
15:36 h
Alexander Kristoff hätte gern ein neues Rad. Dieser Wunsch wird dem Gelben erfüllt.
15:35 h
Im Feld scheint es jetzt auch Zeit für eine Brotpause zu sein. Der Abstand beträgt fast 3 Minuten.
15:34 h
Der untere Teil der Abfahrt ist kaum noch als solcher zu bezeichnen. Bei Gegenwind fährt man hier rückwärts, wen man das Treten vergisst.
15:30 h
Die Ausreißer entwickeln augenscheinlich ein schnelleres Tempo. Uhr Vorsprung wächst trotzdem nur langsam an. Noch 106 Kilometer und 2:33.
15:29 h
Im Feld hat Jumbo - Visma in der Abfahrt das Kommando übernommen. Das geschah ausschließlich aus Sicherheitsüberlegungen, Tony Martin fährt kein horrendes Tempo.
15:25 h
Die sieben Spitzenreiter sind wieder zusammen. Noch 112km zu fahren. Der Rückstand des Feldes beträgt 2:13 Minuten.
15:18 h
Sagan, Pöstlberger und Skujins haben den Anschluss an ihre Fluchtgefährten noch nicht wieder geschafft.
15:18 h
Direkt nach der Abfahrt vom Colmiane folgt der Anstieg zum Col de Turini.
15:17 h
Auch das Feld ist oben. 2:10 beträgt sein Rückstand.
15:16 h
Auch André Greipel (Israel Start-Up) und Bryan Coquard (B&B Hotels - Vital Concept) geht es zu schnell.
15:15 h
Cees Bol und Lilian Calmejane (Total Direct) geht es zu schnell.
15:15 h
Zweiter am Berg war Perez.
15:14 h
Während Fabien Grellier den Anschluss ans Feld verliert, gewinnt Cosnefroy die 10 Punkte. Er übernimmt damit das virtuelle Bergtrikot von seinem Landsmann.
15:14 h
Caleb Ewan und und Roger Kluge (Lotto Soudal) verlieren den Anschluss ans Feld.
15:13 h
Cosnefroy ist deutlich der Stärkste. Keiner seiner Konkurrenten kommt annähernd näher.
15:13 h
Tim Merlier (Alpecin - Fenix) gewann soeben Die Brüssel Classic im Sprint eines kleinen Feldes.
15:12 h
Sagan fährt sein eigenes Tempo, der Rest verfolgt den Franzosen.
15:12 h
Noch 1,2 Kilometer muss der Franzose durchhalten.
15:11 h
Attacke Cosnefroy!
15:11 h
de la Cruz lässt das Feld fahren.
15:09 h
Zwei Kilometer bis zur Bergwertung.
15:08 h
Auch die NTT-Fahrer Giacomo Nizzolo und Maximilian Walscheid verlieren den Anschluss ans Feld.
15:07 h
Noch 2,5 Kilometer bis oben. Langsam sollten jeder der Spitzenreiter überlegen wie er die 10 Punkte nach Hause fahren will.
15:07 h
Kevin Reza (B&B Hotels - Vital Concept) muss das Feld ziehen lassen.
15:06 h
Auch Tiesj Benoot (Sunweb) hängt ganz hinten im Feld. Was ist da los? Er sieht eigentlich locker aus, trotzdem ist das eine ungewöhnliche Position.
15:05 h
Niccolo Bonifazio (Total Direct) ist der erste Fahrer, der den Anschluss verliert. Der Italiener leidet auch an Sturzfolgen.
15:03 h
4 Kilometer bis nach oben. Der Rückstand des Feldes ist auf 1:45 gesunken.
15:01 h
Noch 5 Kilometer bis zum Pass.
14:57 h
Dafür, dass Bennett gestern nicht gestürzt ist, sieht er momentan nicht gut aus. Es sind aber noch immer keine Fahrer abgeh:angt worden. Auch vorn ist alles noch immer beisammen.
14:53 h
Noch 8 Kilometer bis zur Bergwertung.
14:52 h
Kristoff befindet sich noch ganz vorn im Feld bei seiner Mannschaft.
14:50 h
Arndt hängt noch am Feld. Um ihn herum befinden sich jetzt auch Cees Bol (Sunweb) und Sam Bennett (Deceuninck - Quick Step)
14:47 h
Der für bergstarke Angreifer zu überbrückende Abstand beträgt nur noch 2:10 Minuten. Trotzdem scheint niemand Interesse zu haben.
14:45 h
Bis zum Bergpreis dauert es aber noch 11 Kilometer.
14:44 h
Der Kampf um die Bergpunkte zwischen diesen 7 Fahrern könnte wirklich interessant werden. Der Endschnellste Fahrer ist natürlich Sagan. Aber hat er überhaupt Interesse am gepunkteten Trikot? Ansonsten haben Skujins, Cosnefroy, Asgreen und Pöstberger sicherlich Chancen die Maximalpunktzahl zu erzielen. Perez und Gogl müssten sich wohl eine List überlegen, wenn sie als Ersten oben ankommen wollen.
14:39 h
Der Abstand scheint aber doch zu sinken. 2:15 bei noch 135km Renndistanz.
14:39 h
Auch Nikias Arndt (Sunweb) sitzt ganz hinten und sieht nicht mehr rund aus.
14:37 h
David de la Cruz UAE - Emirates hat Probleme dem Tempo zu folgen Der Spanier zog sich gestern einen Bruch des Kreuzbeins hinzu.
14:36 h
Beide Gruppen fahren relativ ruhig am wunderschönen Berg entlang. Tolle Bilder. Lang leben die Rennflauten!
14:35 h
Der Abstand ist erneut um eine halbe Minute geschrumpft. Ich melde allerdings erneut Zweifel an.
14:33 h
Vorn befinden sich nur zwei Franzosen. Perez und Cosnefroy. Mit Cofidis und AG2R - La Mondiale sind ebenfalls nur zwei Mannschaft aus dem Land des Ausrichters vertreten. Normalerweise sollten die einheimischen Fahrer und Teams auf so einer Etappe aktiver zeigen. Jetzt hätten sie noch eine Chance.
14:31 h
Der Abstand zwischen den beiden Gruppe beträgt weiterhin 3 Minuten. Das ist in diesem Anstieg durchaus überbrückbar für einen starken Kletterer.
14:30 h
Jetzt befinden sich die Ausreißer im Col de la Colmiane. Nochmal die Daten: Der Anstieg der ersten Kategorie ist 17,1km lang und 6,1% steil.
14:28 h
Der Anstieg hat noch nicht offiziell begonnen. Trotzdem geht es teilweise schon sichtbar nach oben.
14:25 h
Gestern fielen die Deutschen vor allem bei den Stürzen auf. Degenkolb musste das Rennen sogar verlassen. Wird es heute besser laufen? Die deutschen Tourstarter im Überblick | radsport-news.com
14:23 h
Jetzt wird der Abstand wieder nach oben korrigiert. Er ist wieder bei drei Minuten. Den Zeitmessungen bei der diesjährigen Tour kann bisher nicht vertraut werden.
14:22 h
Obwohl die Sieben vorn sehr gut harmonieren ist ihr Vorsprung auf 2:44 gesunken.
14:21 h
Didi Senft teufelt am Streckenrand herum. Das ist momentan tatsächlich das aufregendste, das es zu berichten gibt. Und, das ist weltweit Breaking News: Der Teufel trägt Mundschutz!
14:19 h
Hinter der gesamten UAE - Emirates Mannschaft hat sich jetzt Bora - hansgrohe in voller Stärke eingereiht.
14:15 h
Noch knapp 10 Kilometer bis zum Einsteg in den Berg.
14:14 h
Rennflauten eignen sich für Regisseure meist auch für Beauty-Shots. Hier, in der Umgebungs Nizzas, ist das keine Strafe für den Zuschauer.
14:10 h
UAE - Emirates bemüht sich derweil den Abstand auf drei Minuten zu beschränken.
14:09 h
Rennflauten eignen sich - wie bereits gestern - prima dazu das Wetter mal so richtig professionell durchzuanalysieren: Es regnet momentan nicht.
14:07 h
Hinter dem Feld sehen wir Simon Geschke (CCC) und Michael Valgren (NTT) beim Wasser tragen. Wout van Aert (Jumbo - Visma) hatte das eben schon formschön vorgemacht. Der Mailand - San Remo-Sieger fuhr mit zehn Flaschen im Trikot zurück zum Feld.
14:05 h
Jetzt fährt der Slowake auch mit!
14:05 h
Sagan führt weiterhin nicht mit. Die anderen Fahrer scheint das momentan aber nicht mehr sonderlich zu stören. Hat da ein gutes Gespräch stattgefunden?
14:03 h
Noch knapp 20 Kilometer bis zum Einstieg in den Col de la Colmiane. Der Anstieg der ersten Kategorie ist 17,1km lang und 6,1% steil.
14:02 h
Der Vorsprung der Ausreißer beträgt drei Minuten.
14:01 h
Momentan passiert nicht viel. Zeit den Kühlschrank zu plündern oder das sanitäre Porzelan zu besuchen. Natürlich können Sie sich auch auf unserer Tour de France-Sonderseite weiter einlesen. Tour de France 2020 | radsport-news.com
13:56 h
Vorn beginnt es unruhig zu werden. Sagan führt noch immer nicht mit. Das sorgt für die ersten bösen Blicke bei seinen Begleitern.
13:54 h
Damit führt Alexander Kristoff (UAE - Emirates) auch virtuell weiter die Punktewertung an. Der Norweger hat 64 Zähler auf seinem Konto, 18 mehr als Sagan auf Platz 2.
13:53 h
Sam Bennett (Deceuninck - Quick Step) gewann beim Zwischensprint den Spurt des Feldes. Sein Anfahrer Michael Morkov folgte ihm noch vor dem Mann in Gelb.
13:51 h
UAE - Emirates sorgt jetzt für ein moderates Tempo im Feld. Das Gelbe Trikot werden sie heute aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sowieso verlieren.
13:50 h
Der Abstand der beiden Gruppen beträgt jetzt erstmals mehr als zwei Minuten.
13:49 h
David Gaudu ist zurück im Feld.
13:49 h
Sagan scheint aber zu zweifeln ob er momentan sitzt wo er sitzen will. Er beteiligt sich jetzt nicht mehr an der Führungsarbeit. Wird er sich gleich ins Feld zurückfallen lassen um Kraft für die nächsten Tage zu sparen?
13:47 h
Wir werden also lange die folgenden sieben Fahrer bei der Arbeit bewundern dürfen. Peter Sagan, Lukas Pöstlberger (beide Bora - hansgrohe), Kasper Asgreen (Deceuninck - Quick Step), Michael Gogl (NTT), Benoit Cosnefroy (AG2R - La Mondiale), Toms Skujins (Trek - Segafredo) und Anthony Perez (Cofidis).
13:45 h
Jetzt kehrt endlich Ruhe ein im Feld.
13:45 h
Robert Gesink (Jumbo - Visma) hat ebenfalls ein technisches Problem. Er befindet sich hinter dem Feld.
13:44 h
Technisches Problem bei Trentin! Das war es für ihn in der Spitzengruppe.
13:44 h
Der Italiener war einfach schneller. Beide sprinteten nebeneinander, Sagan konnte ihm nicht die Stirn bieten.
13:43 h
Matteo Trentin (CCC) gewinnt den Zwischensprint gegen Sagan!
13:43 h
Nochmal die Zusammenstellung der Gruppe: Peter Sagan, Lukas Pöstlberger (beide Bora - hansgrohe), Kasper Asgreen (Deceuninck - Quick Step), Michael Gogl (NTT), Benoit Cosnefroy (AG2R - La Mondiale), Matteo Trentin (CCC) und Anthony Perez (Cofidis) bilden die Spitzengruppe.
13:41 h
Die Ausreißer bauen ihren Vorsprung aus. 30 Sekunden. Das Tempo im Feld bleibt aber unvermindert hoch.
13:40 h
Kurz sah es aus als würde die Ruhe im Feld einkehren. Es war aber wirklich nur kurz. Noch 3km bis zum Zwischensprint.
13:39 h
Jetzt hängt er mit dem Vorderrad an der Stoßstange seines Teamfahrzeuges. Das könnte sowieso Konsequenzen haben.
13:38 h
Gaudu reibt sich das Steißbein. Selbst wenn er wieder aufschließen kann. Der erste Anstieg folgt schnell.
13:36 h
18 Sekunden haben die 7 Fahrer vorn.
13:35 h
Gaudu quält sich. Wenn das Feld die Verfolgung aufgibt hat der Franzose eine Chance wieder heranzukommen. Ansonsten wird das Rennen für ihn schnell enden.
13:35 h
Gestern erntete der Deutsche noch viel Lob als er das Rennen in der glatten Abfahrt neutralisierte.
13:33 h
Tony Martin (Jumbo - Visma) probiert im Feld einen Fahrer, der angreifen will, abzudrängen. Das war weit über die Grenze des Sportlichen hinaus, gerade nach den Sicherheitsdiskussionen der vergangenen Wochen.
13:32 h
Peter Sagan, Lukas Pöstlberger (beide Bora - hansgrohe), Kasper Asgreen (Deceuninck - Quick Step), Michael Gogl (NTT), Benoit Cosnefroy (AG2R - La Mondiale), Matteo Trentin (CCC) und Anthony Perez (Cofidis) bilden die Spitzengruppe.
13:31 h
David Gaudu (Groupama - FDJ) fällt zurück. Er hat Schmerzen.
13:30 h
6 Fahrer haben einen minimalen Vorsprung. Mit dabei ist Toms Skujins (Trek - Segafredo).
13:28 h
Das Tempo im Feld ist hoch, drei kleine Gruppen befinden sich vor ihm.
13:28 h
So leicht wie gestern wird es den Ausreißern nicht gemacht, so viel ist jetzt schon deutlich.
13:27 h
Es geht los! Und auch sofort mit Attacken!
13:26 h
Nein, so schlimm ist es natürlich nicht. Van Garderen fährt wieder und befindet sich noch zwischen den Teamfahrzeugen.
13:25 h
Der Amerikaner steigt nochmal vom Rad. Wenn das so weitergeht wird auch der Sprint neutralisiert werden.
13:25 h
Tejay van Garderen (EF) hat einen Defekt in der Neutralisation. Der scharfe Start wird darum verspätet gegeben.
13:24 h
Als Spielverderber für frühe Attacke könnte sich der Zwischensprint bei Kilometer 16 erweisen. Er sollte heute die einzige Chance für die Sprinter sein, um Punkte für das Grüne Trikot zu erringen. Die Sprinterteams könnten demnach versuchen das Peloton bis zum Sprint zusammenzuhalten.
13:21 h
In 1,5km erfolgt der scharfe Start.
13:18 h
Gestern klappte es nicht mit einem spektakulären Start der Etappe. Beim heutigen Profil mit echten Chancen für Ausreißer hoffen wir erneut auf viele Attacken in der Anfangsphase.
13:16 h
Willkommen zum Live Ticker der 2. Etappe der Tour de France. Die Fahrer sind unterwegs und befinden sich derzeit noch in der Neutralisation.
12:19 h
Eurosport-Experte Jens Voigt analysiert die chaotische 1. Etappe der Tour de France, auf der fast das halbe Fahrerfeld stürzte. Was war der Grund?
10:04 h
08:49 h
Neben dem Kampf um den Tagessieg und die Gesamtwertung, könnte heute der um das Bergtrikot richtig entflammen. Die maximale Ausbeute beträgt heute 25 Punkte (2x10, 1x5). Auf den folgenden drei Tagesabschnitten wird zusammen nur die Maximalzahl von 26 Punkten vergeben. Wer das Trikot also heute Abend übergestreift bekommt, sitzt erstmal relativ fest im Sattel.
08:44 h
Die 1. Etappe war unheimlich chaotisch. Den Rennbericht, der Vieles noch mal ordnet, finden Sie hier. Kristoff macht in Nizza seinen Traum vom Gelben Trikot wahr | radsport-news.com
08:39 h
Neben John Degenkolb kann auch dessen Lotto - Soudal-Mannschaftskollege Philippe Gilbert heute nicht mehr an den Start gehen. In der Nacht wurde bekannt, dass der Belgier sich gestern die Kniescheibe gebrochen hat. Degenkolbs Tour-Träume durch einen Sturz zerstört | radsport-news.com
08:38 h
Hallo und herzlich willkommen zum Live Ticker der 2. Etappe der Tour de France. Um 13:20 Uhr werden sich die Fahrer auf den 186 Kilometer langen Weg mit Start und Ziel in Nizza machen, unterwegs treffen sie dabei auf drei klassifizierte Anstiege (zwei mal Kategorie 1, ein mal Kategorie 2). Neun Kilometer vor dem Ziel passieren die Fahrer zudem den Col des Quatre Chemins, bei dem es statt Bergpunkten Bonusseunden zu verdienen gibt. Es wird also bereits ein Tag für die Kletterer und Gesamtwertungsfahrer! Wir steigen um 13:15 Uhr im Ticker ein. Die Vorschau zur Etappe finden Sie hier: Früher Einstieg in die Berge | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 187 km
Start 13:00 h
Ankunft ca. 18:08 h
Strecke gefahren 187 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Alaphilippe (DCT)
2. Hirschi (SUN) s.t.
3. A. Yates (MTS) +0:01
4. Van Avermaet (CCC) +0:02
5. Higuita (EF1) +0:02
6. Mollema (TFS) s.t.
7. Lutsenko (AST)
8. Pogacar (UAD)
9.. Schachmann (BOH)
10. Bettiol (EF1)

Gesamtwertung

1. Alaphilippe (DCT)
2. A. Yates (MTS) +0:04
3. Hirschi (SUN) +0:06
4. Higuita (EF1) +0:07
5. Pogacar (UAD) +0:17
6. Chaves (MTS) s.t.
7. Formolo (UAD)
8. Bernal (INS)
9. Carapaz (INS)
10. Dumoulin (TJV)

Sprintwertung

1. Kristoff (UAD) 64 Pkt.
2. Sagan (BOH) 46
3. Trentin (CCC) 36

Bergwertung

1. Cosnefroy (ALM) 18 Pkt.
2. Perez (COF) 18
3. Gogl (NTT) 12

Nachwuchswertung

1. Hirschi (SUN)
2. Higuita (EF1) +0:10
3. Pogacar (UAD) s.t.