09.06.2018: Frauenfeld - Frauenfeld (18,3 km)

Live-Ticker Tour de Suisse, 1. Etappe

9 km
18 km
 
+0:27
Quick-Step
 
+0:19
Sunweb
 
20:18
BMC
Stand: 03:58
17:47 h
Und nun haben wir auch die erste Gesamtwertung: Auf den ersten vier Positionen finden sich nur BMC-Fahrer - und zwar die zeitgleichen Küng, Porte, Greg Van Avermaet sowie van Garderen. Mit 20 Sekunden Rückstand belegt Kelderman (SUN) Rang fünf. Damit verabschieden wir uns aus dem Live-Ticker. Am Sonntag gehts an gleicher Stelle weiter mit der 2. Etappe, die über 155 schwere Kilometer rund um Frauenfeld führt. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend und sagen “Bis morgen“.
17:27 h
Hier nochmals die Top 5 der Etappe:
1. BMC 20:19
2. Sunweb +0:19
3. Quick-Step Floors +0:27
4. Bora-hansgrohe s.t.
5. Mitchelton-Scott +0:29
17:25 h
Jetzt sind alle 21 Mannschaften im Ziel, Katusha-Alpecin mit Titelverteidiger Simon Spilak fährt in der Zeit von 21:04 Minuten auf den neunten Rang. Das Schweizer Fernsehen bestätigte eben auch, das Stefan Küng erster Gesamtführender der diesjährigen Schweiz-Rundfahrt ist. Das wird die heimischen Fans freuen!
17:22 h
An die besten Zeiten wird Katusha-Alpecin kaum mehr herankommen, und damit steht das Podium des Auftakts fest: BMC gewinnt das Teamzeitfahren von Frauenfeld deutlich vor Sunweb und Quick-Step Floors. Zeitgleich auf Rang vier folgt Bora-hansgrohe.
17:19 h
Und es hat gereicht: BMC ist im Ziel und die Uhr stoppt bei 20:18 Minuten, 19 Sekunden eher als bei der zweitplatzierten Sunweb-Mannschaft. Da haben Küng, Porte & Co. in der zweiten Hälfte aber mächtig aufgedreht. Und wie es aussah, kam Küng als erster BMC-Profi über die Ziellinie und dürfte damit gleich tatsächlich das Gelbe Trikot erhalten.
17:15 h
BMC kommt mit wohl nur fünf von sieben gestarteten Fahrern ins Ziel - reicht es für die Bestzeit?
17:14 h
Das war zu erwarten: Katusha-Alpecin erzielt mit 10:30 Minuten die achtbeste Zwischenzeit.
17:13 h
Mitchelton-Scott um Michael Albainsi im Ziel: Es reicht bei zehn Sekunden Rückstand zum vierten Platz.
17:11 h
Als nächstes erwarten wir Mitchelton-Scott, dann BMC, schließlich Katusha-Alpecin
17:10 h
Und nun überschlagen sich die Ereignisse: Sunweb im Ziel mit der neuen Bestzeit: 20:37, acht Sekunden schneller als Quick-Step. Aber BMC kommt ja noch....
17:08 h
Und so ist es. BMC unterbietet die Sunweb-Zeit um fünf Sekunden: 10:11 Minuten lautet die neue Bestmarke nach acht Kilometern.
17:06 h
Sunweb wird seinem weltmeisterlichen Ruf gerecht und legt mit 10:16 Minuten eine neue beste Zwischenzeit auf den Asphalt. Wird BMC diese Marke gleich unterbieten? Das Team hat nicht nur Küng, sondern mit Richie Porte und Tejay van Garderen zwei weitere Klassezeitfahrer dabei. Porte ist zudem Kandidat auf den Gesamtsieg.
17:04 h
17 Teams sind bisher im Ziel. Schlusslichter sind übrigens die drei Wildcard-Mannschaften Nippo Vini Fantini (16.), Aqua Blue Sport (15.) und Direct Energie (14.). Und nun hat sich mit einer überraschend schwachen Vorstellung das mit Jakob Fuglsang angetretene Astana-Team zwischen die Zweitdivisionäre geschoben - und zwar auf Position 15. Damit hätte kaum jemand gerechnet.
16:58 h
Als 21. und letzte Mannschaft wird dann Katusha-Alpecin mit Titelverteidiger Simon Spilak den Auftakt beschließen. Für den Slowaken und sein Team wird es eher um Schadensbegrenzung denn um den Tagessieg gehen.
16:56 h
Auf der Rampe steht nun das BMC-Team, das Quick-Step Floors den Sieg noch streitig machen könnte. Mit dabei: Der Schweizer Zeitfahrmeister Stefan Küng, der sicherlich zu gern das Gelbe Trikot seiner Heimat-Rundfahrt übernehmen würde.
16:54 h
Für Degenkolb und seine Trek-Kollegen reichte es im Ziel übrigens nur zu Rang neun. Bahrain-Merida mit dem Österreicher Hermann Pernsteiner dagegen wurde mit der viertschnellsten Zeit gestoppt.
16:52 h
Das war knapp: Um weniger als eine Sekunde, nämlich genau um 96 Hundertselsekunden, war Bora-hansgrohe langsamer als Quick-Step. Das bedeutet aktuell Platz zwei für Sagan & Co.
16:50 h
Nun startet das Team Sunweb, das in dieser Disziplin im vergangenen Jahr den WM-Titel gewann. Angeführt wird der deutsche Rennstall mit niederländischen Wurzeln von Wilco Kelderman und Michael Matthews. Mit dabei sind auch die beiden Deutschen Simon Geschke und Nikias Arndt.
16:46 h
An der Seite von Sagan fahren übrigens auch der Deutsche Marcus Burghardt sowie die beiden Österreicher Gregor Mühlberger und Patrick Konrad, der mit der Empfehlung des siebten Gesamtrangs beim Giro d´Italia in der Schweiz antritt. Geht auch hier noch was im Klassement? Die nächsten Tagen werden es zeigen.
16:44 h
Und hier zwei interessante Zwischenstände. Trek-Segafredo mit John Degenkolb erzielt in 10:38 Minuten die viertbeste Zeit, und noch etwas schneller sind Sagan & Co. unterwegs: Bora-hansgrohe wird mit 10:29 Minuten gestoppt, was Rang drei bedeutet.
16:41 h
Arnaud Démare und seine FDJ-Teamkollegen haben soeben das Team aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, das als Nachfolger des Lampre-Rennstalls tatsächlich italienische Wurzeln hat, vom dritten Rang verdrängt. Die Franzosen benötigten für den Parcours 21:03 Minuten und waren damit 18 Sekunden langsamer als Quick-Step, in dessen Reihen unter anderem Philippe Gilbert und Fernando Gaviria stehen.
16:37 h
Und den fünften Platz ist Sky jetzt auch los, den übernimmt die belgische Lotto-Soudal-Equipe um André Greipel, der nach der Ster ZLM-Absage zum zweiten Mal bei der Tour de Suisse am Start steht.
16:35 h
Die Positionen vier und fünf belegen aktuell das niederländische Lotto-Team (+0:26) sowie die Sky-Mannschaft (+0:35), die ihre besten Zeitfahrer wie Michal Kwiatkowski, Geraint Thomas oder Gianni Moscon beim parallel laufen Critérium du Dauphiné im Einsatz hat. Und in Frankreich steht Geraint Thomas nach der heutigen 6. Etappe vor dem Gesamtsieg. heutigen 6. Etappe vor dem Gesamtsieg
16:31 h
Auf Rang drei folgt aktuell mit 23 Sekunden Rückstand UAE Team Emirates, das allerdings auf den dreimaligen Gesamtsieger Rui Costa verzichten muss. Der Portugiese hat mit Knieproblemen zu kämpfen und kann deshalb nicht starten.
16:29 h
Zehn Teams sind bisher im Ziel, und die Bestzeit hält - wenig überraschend - Quick-Step Floors. Die belgische Mannschaft benötigte für den 18,3 Kilometer langen Parcours 20:45 Minuten und damit sechs Sekunden weniger als das mit Nairo Quintana und Mikel Landa angetretene Movistar-Team.
16:27 h
Wir kommen gerade rechtzeitig zum Start von Bora-hansgrohe, das von Weltmeister Peter Sagan angeführt wird. Der Slowake ist mit 15 Etappensiegen Rekordhalter und kann seine Bilanz heute weiter aufpolieren. Im kollektiven Kampf gegen die Uhr ist das Team aus Raubling allerdings nicht zu den Favoriten zu zählen.
11:46 h
Der Startschuss fällt um 15.20 Uhr, das letzte Team wird ziemlich genau zwei Stunden später im Ziel erwartet. Ein Zwischenmesspunkt befindet sich bei Kilometer 8,1. Wir sind ab 16.30 Uhr rechtzeitig zur entscheidenden Phase im LIVE Ticker dabei. Bis dahin finden Sie auf unserer Sonderseite alle Informationen zur Schweiz-Rundfahrt 2018
11:41 h
Willkommen zur 82. Tour de Suisse, die heute mit einem 18,3 Kilometer langen Teamzeitfahren in Frauenfeld beginnt. Der Kurs verläuft zunächst wellig über zwei kleinere Anstiege, ehe es auf den letzten acht Kilometern flach in Richtung Ziel geht. Technische Schwierigkeiten sind eher rar gesät, lediglich im Fianle müssen die insgesamt 21 Teams bei einigen 90-Grad-Kurven etwas vorsichtiger zu Werke gehen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 18 km
Start 16:20 h
Ankunft ca. 17:20 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. BMC 20:19
2. Sunweb +0:19
3. Quick-Step Floors +0:27
4. Bora-hansgrohe s.t.
5. Mitchelton-Scott +0:29
6. Movistar +0:33
7. Bahrain-Merida +0:36
8. Groupama-FDJ +0:45
9. Katusha-Alpecin +0:46
10. UAE Team Emirates +0:50

Gesamtwertung

1. Küng (BMC)
2. Porte (BMC) s.t.
3. Van Avermaet (BMC)
4. van Garderen (BMC)
5. Kelderman (SUN)+0:20

Sprintwertung

1. Porte (BMC)

Bergwertung

1. Van Avermaet (BMC)

Nachwuchswertung

1. Küng (BMC)