10.05.2018: Caltanissetta - Etna (169,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 6. Etappe

85 km
169 km
 
+0:26
Pinot
 

S. Yates
 

Chaves
Stand: 21:12
17:27 h
Mehr zur Etappe und zum Radsport im Allgemeinen auf: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:26 h
Damit verabschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für Euer Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 7. Etappe des Giro d`Italia.
17:22 h
Die neue Gesamtwertung: 1. Yates (Mitchelton), 2. Dumoulin (Sunweb, +0:16), 3. Chaves (Mitchelton, +0:26), 4. Pozzovivo (Bahrain, +0:43), 5. Pinot (Groupama, +0:45), 6. Dennis (BMC, +0:53), 7. Bilbao (Astana, +1:03), 8. Froome (Sky, 1:10)
17:19 h
Das Tagesklassement: 1. Chaves (Mitchelton), 2. Yates (Mitchelton), 3. Pinot (Groupama, +0:26), 4. Bennett (LottoNL), 5. Pozzovivo (Bahrain), 6. Lopez (Astana), 7. Carapaz (Movistar), 8. Dumoulin (Sunweb), 9. Aru (UAE), 10. Froome (Sky)
17:16 h
Die Gruppe um Pinot, Dumoulin, Bennett, Froome und Co. liegt am Ende 26 Sekunden hinter Chaves und Yates. Damit übernimmt Yates das Rosa Trikot.
17:14 h
Thibaut Pinot (Groupama) erreicht einige Sekunden später als Etappendritter das Ziel. Kurz danach folgen Dumoulin und Co.
17:13 h
Yates lässt Chaves auf den letzten Metern noch vorbeiziehen. Der Kolumbianer gewinnt die Etappe, Yates holt sich voraussichtlich das Rosa Trikot. Grandiose Teamleistung!
17:12 h
Wer gewinnt von den Mitchelton-Scott-Jungs?
17:11 h
Yates fliegt an seinem Teamkollegen Chaves heran.
17:10 h
Richard Carapaz (Movistar) mischt ebenfalls noch vorne mit. Esteban Chaves erreicht den letzten Kilometer.
17:09 h
Erstaunlich: Froome ist stets am Ende der Gruppe und muss die Lücke immer wieder schließen. Souverän ist etwas anderes. Simon Yates attackiert!
17:08 h
Esteban Chaves soll sich 21 Sekunden vor der Gruppe befinden. Tom Dumoulin schließt derweil wieder auf, Chris Froome, Miguel Angel Lopez und Fabio Aru kämpfen noch. Rohan Dennis ist nun Geschichte an diesem Anstieg – er wird sein Rosa Trikot verlieren.
17:06 h
Aber das Finale ist eröffnet. Drei Kilometer vor dem Ziel greift Domenico Pozzovivo an, George Bennett, Simon Yates und Thibaut Pinot folgen. Die Gruppe kann sich leicht absetzen.
17:05 h
Dennis kämpft und schafft zunächst wieder den Anschluss. Die Gruppe um Henao, Hermans und Ciccone ist eingeholt, das beruhigt das Tempo kurz.
17:04 h
Froome sitzt am Ende der Gruppe. Und das sieht nicht nach den gelegentlichen Bluffs des Briten aus. Rohan Dennis scheint indes den Kontakt verloren zu haben.
17:03 h
Tom Dumoulin setzt sich an die Spitze, Domenico Pozzovivo und Simon Yates sitzen aufmerksam am Hinterrad. Wo ist Chris Froome?
17:02 h
Unter den Favoriten geht es mit den Attacken los. Wenig überraschend kommt der erste Vorstoß von Miguel Angel Lopez, Tom Dumoulin bleibt dran und alles beruhigt sich wieder. Rohan Dennis war kurz zurückgefallen, ist nun aber wieder dran.
17:00 h
Und fünf Kilometer vor dem Ziel lässt Chaves seinen Begleiter stehen und macht sich als Solist auf den Weg in Richtung Ziel.
16:59 h
Ciccone geht immer wieder aus dem Sattel und beschleunigt. Allerdings wird er seine Verfolger nicht los, Esteban Chaves fährt auf den jungen Italiener auf.
16:57 h
Giulio Ciccone (Bardiani) mit einem weiteren Vorstoß aus der Spitzengruppe. Die Gruppe war zuvor wieder um Gesink, Hermans und Reichenbach angewachsen. Der Vorsprung beträgt immer noch 1:02 Minuten.
16:55 h
Zwei Astana-Profis setzten weiter das Tempo, Chris Froome (Sky) fährt aktuell an dritter Position. Die Gruppe umfasst noch rund 25 Fahrer, Rohan Dennis hält sich bereits im letzten Drittel der Gruppe auf – ebenfalls noch dabei: Max Schachmann und Patrick Konrad.
16:54 h
Das kolumbianische Doppel aus Henao und Chaves rollt zum Spitzenreiter Ciccone heran. 7,7 Kilometer sind es noch bis zum Ziel. De Marchi ließ sich inzwischen zur Favoritengruppe zurückfallen. Er wird nun bei Rohan Dennis bleiben.
16:51 h
Ulissi, Reichenbach, Henao, Gesink, Chaves, Hermans, Oomen und De Marchi befinden sich aktuell auf der Verfolgung von Ciccone. Der Italiener konnte sich um zwölf Sekunden absetzen.
16:49 h
Patrick Konrad (Bora-hansgrohe) befinden sich ebenfalls noch in der Favoritengruppe.
16:48 h
Einige Fahrer haben wieder zum Spitzenquartett aufgeschlossen. Giulio Ciccone (Bardiani) versucht es nun als Solist.
16:47 h
Die Favoritengruppe umfasst noch ca. 30 Fahrer. Luis León Sánchez bestimmt das Tempo. Rohan Dennis (BMC) scheint keinen Helfer mehr dabei zu haben, Maximilian Schachmann hält sich erfreulicherweise noch in der Gruppe. Zehn Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel.
16:45 h
Allerdings setzt Astana weiterhin ein hohes Tempo an. Und das wird Davide Formolo (Bora--hansgrohe) zum Verhängnis – der Italiener fällt zurück. Auch Louis Meintjes (Dimension Data) ist bereits weggefallen.
16:44 h
Und Henao und Chaves schließen zu De Marchi und Hermans auf. Ein starkes Quartett, elf Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel. Reicht das für den Tagessieg? Der Anstieg ist nicht besonders selektiv, falls sich die Favoriten hinten nicht bis auf das Messer bekämpfen, kann das möglicherweise klappen. Der Vorsprung beträgt 1:10 Minuten.
16:42 h
Sergio Henao (Sky) macht sich auf die Verfolgung des Spitzenduos, Esteban Chaves (Mitchelton) fährt an das Hinterrad seines Landsmanns.
16:41 h
Hermans und De Marchi haben sich um einige Meter abgesetzt, dahinter befinden sich sieben Fahrer in der Verfolgung. Der Vorsprung beträgt noch 1:18 Minuten.
16:39 h
Einige Fahrer schließen zu Gesink auf. Die nächste Attacke kommt von Alessandro De Marchi (BMC), ben Hermans (Israel Cycling Academy) stiefelt hinterher.
16:38 h
David De la Cruz (Sky) fiel vorhin aus der Spitzengruppe zurück und wird auch vom Feld sofort durchgereicht. Vorne greift indes Robert Gesink (LottoNL) an. 13,5 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.
16:35 h
Jack Haig führt die Fluchtgruppe in den Anstieg. Der Australier fährt schon seit einiger Zeit an der Spitze, einige Fahrer sind bereits aus der Gruppe rausgefallen. 15 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.
16:32 h
Davide Formolo erreicht nach dem Sturz wieder das Ende des Feldes, allerdings muss er noch weiter nach vorne. Das kostet gerade bergauf unnötige Körner.
16:31 h
Sturz im Feld. Unter anderem sind Laurens ten Dam (Sunweb) und Davide Formolo (Bora-hansgrohe) zu Fall gekommen. Es geht sofort weiter, doch Formolo muss sich nun ranhalten, um rechtzeitig zum Anstieg wieder ins Feld zurückzukommen. Der Kapitän von Bora-hansgrohe liegt aktuell auf Platz zwölf im Klassement.
16:29 h
Frapporti (Androni) fällt aus der Spitzengruppe zurück. Seine ehemaligen Begleiter verteidigen noch 1:25 Minuten an Vorsprung. Jack Haig (Mitchelton) versucht das Tempo für seinen Teamkollegen Esteban Chaves hochzuhalten.
16:26 h
Astana schlägt ein bemerkenswert hartes Tempo an. Das Feld ist langgezogen, das kostet Körner. Einigen Fahrern zieht dieses Tempo schon vor den Anstieg den Zahn – unter anderem haben sich Elia Viviani (Quick-Step), Tony Martin (Katusha-Alpecin) und Giovanni Visconti (Bahrain) schon verabschiedet.
16:23 h
Mitchelton-Scott, Astana und Groupama-FDJ forcieren das Tempo im Feld. Wenige Kilometer sind es noch bis zum Anstieg, der relativ moderat mit Steigungsprozenten zwischen fünf und sieben auf den ersten Kilometern beginnt.
16:19 h
Zum ersten Mal wählen die Veranstalter in diesem Jahr einen anderen, vermeintlich schwierigeren Weg hinauf zum Ätna. Der Anstieg beginnt in Ragalna und endet in 1.736 Meter Höhe am Observatorium des Vulkans und weist im Schnitt 6,5 Prozent Steigung auf.
16:15 h
Aktuelle Zeitmessung: Noch 1:47 Minuten Vorsprung für die Spitzengruppe, 25 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.
16:13 h
Astana zeigt sich weiterhin sehr engagiert in der Verfolgungsarbeit. Von Miguel Angel Lopez sollte im Finale etwas zu erwarten sein.
16:09 h
Entsprechend schieben sich die Teams der Klassementfahrer langsam nach vorne, um ihre Kapitäne in eine gute Position für den Anstieg zu bringen. Katusha-Alpecin setzt sich aktuell mit Tony Martin an die Spitze. Das Tempo nimmt zu.
16:07 h
30 Kilometer verbleiben bis zum Ziel, 15 Kilometer bis zum offiziellen Beginn des Anstiegs zum Ätna. Der Vorsprung der Spitzengruppe beträgt 2:17 Minuten.
16:06 h
Das Feld durchfährt die Stadt Paternò und die Zuschauermassen am Streckenrand sind überwältigend. Allerdings sind solche Situationen in den engen Straßen der Stadt auch nicht ganz ungefährlich. Giovanni Visconti (Bahrain-Merida) zeigt sich leicht verärgert. Am Ende geht jedoch alles gut.
16:00 h
Ein Fahrer, der heute definitiv sein Führungstrikot verlieren wird, ist Enrico Barbin (Bardiani). Der Italiener führt gegenwärtig mit elf Punkten die Bergwertung an. Allerdings gibt es für den Sieger am Ätna 35 Punkte – und es ist nicht davon auszugehen, dass Barbin dort Punkte holt.
15:57 h
Eine Frage zur heutigen Ankunft: Kann Rohan Dennis (BMC) sein Rosa Trikot verteidigen? Der Australier strebt eine Transformation zum Klassementfahrer an, heute erwartet ihn die erste wirkliche Bewährungsprobe als Leader einer dreiwöchigen Landesrundfahrt. Kann er diese Prüfung bestehen? Die Form bei Dennis scheint zumindest zu stimmen.
15:54 h
Und langsam beginnt das Terrain anzusteigen. Allerdings liegt der offizielle Beginn des Ätna noch über 20 Kilometer entfernt. Der Weg bis dahin wird entsprechend schon einiges an Energie kosten. Auch Davide Formolo aus der deutschen Equipe Bora-hansgrohe weiß, dass das Roadbook mit den Angaben zum Anstieg etwas schwindelt. Formolo: “Der Ätna-Anstieg ist tatsächlich 25 Kilometer lang“ | radsport-news.com
15:47 h
Die Spitzengruppe verliert an Boden. Die aktuelle Zeitmessung ergibt 2:05 Minuten an Vorsprung. Wir befinden uns 42 Kilometer vor dem Ziel. Die Gruppe harmoniert bislang immer noch sehr gut.
15:45 h
Der Giro macht heute zum 5. Mal in seiner Geschichte Station am Ätna. Die erste Ankunft war im Jahr 1967, die letzte wie bereits angesprochen 2017. Im Jahr 2011 siegte dort Alberto Contador – sein Sieg wurde jedoch später wegen der Dopingsperre des Spaniers annulliert.
15:39 h
Chris Froome (Sky) befindet sich in der Wagenkolonne. Offenbar war er gerade für "kleine Jungs". Sein Teamkollege Salvatore Puccio wartet bereits, um seinen Kapitän wieder ins Feld zurückzubringen.
15:34 h
51 Kilometer verbleiben noch auf der Uhr. Der Vorsprung der großen Spitzengruppe beträgt drei Minuten.
15:33 h
Im Feld rollen die türkisen Trikots von Astana an die Spitze. Davide Villella übernimmt das Tempo. Möglicherweise will Miguel Angel Lopez heute im Schlussanstieg zurückschlagen. Der Kolumbianer erlebte bislang einen sehr bescheidenen Giro. Gestern verlor er nach einem Sturz im Finale 43 Sekunden ein. Lopez: Nach zwei Stürzen ist auch die Moral am Boden | radsport-news.com
15:29 h
Eine Aufgabe muss ich noch nachreichen. Rüdiger Selig aus der deutschen Equipe Bora-hansgrohe ist zur heutigen Etappe aufgrund einer Erkrankung nicht mehr angetreten. Selig muss den Giro aufgeben | radsport-news.com
15:27 h
Im Feld kontrolliert BMC das Tempo. Jürgen Roelandts und Francisco Ventoso sind aktuell die Zugpferde an der Spitze. Derweil beklagt Benjamin King einen Defekt.
15:25 h
Aktuell befindet sich das Feld im Tal auf einer längeren Flachpassage. Ab rund 39 Kilometer vor dem Ziel fängt das Profil langsam an anzusteigen. Der Anstieg zum Ätna beginnt offiziell allerdings erst 15 Kilometer vor dem Ziel.
15:18 h
62 Kilometer vor dem Ziel liegt der Vorsprung der Spitzengruppe beu 3:23 Minuten.
15:17 h
Die Gesamtwertung noch einmal für den Hinterkopf: 1. Rohan Dennis (BMC), 2. Tom Dumoulin (Sunweb, +0:01), 3. Simon Yates (Mitchelton-Scott, +0:17), 4. Tim Wellens (Lotto Fix All), +0:19 , 5. Pello Bilbao (Astana), +0:25, 6. Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors), +0:28
15:11 h
Sturz im Feld. Nathan Brown (EF Education First) hat es erwischt. Der US-Amerikaner muss kurz durchschnaufen, gleich sollte es jedoch für ihn weiter gehen.
15:10 h
Es befinden sich allerdings weitere interessante Namen in der Fluchtgruppe. Esteban Chaves (Mitchelton-Scott) ist durchaus ein ernstzunehmender Kandidat für die Gesamtwertung, die Teams Sky, Sunweb, UAE und Groupama-FDJ haben Helfer für ihre Kapitäne für den Schlussanstieg in die Spitzengruppe geschickt. Mit Sebastian Reichenbach (Groupama) und Nico Denz (Ag2r) befinden sich zudem ein Schweizer und ein deutscher Profi vorne dabei.
15:05 h
Dass Jan Polanc (UAE) vorne in der Spitzengruppe dabei ist, ist keine Überraschung. Der Slowene gewann im vergangenen Jahr aus einer Fluchtgruppe die Ankunft am Ätna. 2017 machte der Giro dort bereits auf der 4. Etappe Station, damals jedoch mit einer anderen Route bergauf. Polanc trotzt am Ätna dem Gegenwind und allen Favoriten | radsport-news.com
15:01 h
Die Gruppe ist dennoch hochkarätig besetzt, unter anderem mit Haga und Oomen (Sunweb), Tonelli, Ciccone (Bardiani), Cherel, Jauregui und Denz (Ag2r), De La Cruz und Henao (Sky), Frapporti und Gavazzi (Androni), Mori, Polanc und Ulissi (UAE), Zardini (Wilier), Gesink (Lotto Jumbo), Hermans und Plaza (Israel), Reichenbach und Roy (Groupama), Haig und Chaves (Mitchelton), Eg (Trek) sowie Quintana (Movistar). Ihr Vorsprung beträgt aktuell bei 3:14 Minuten.
15:00 h
Die Etappe war von Beginn an umkämpft. Etliche erfolglose Fluchtversuche wurden unternommen, einige Male zeigte sich auch Tony Martin (Katusha-Alpecin) aktiv, ehe sich nach gut 50 Kilometern 26 Fahrer erfolgreich absetzen konnten – allerdings dieses Mal ohne Martin.
14:59 h
Ich begrüße Euch zur 6. Etappe des Giro d’Italia. Wir starten mit der Live-Berichterstattung und steigen rechtzeitig zur finalen Phase dieser Etappe ein: 75 Kilometer verbleiben bis zum Tagesziel am Ätna.
08:31 h
Die Etappe beginnt um 12:55 Uhr und endet zwischen 17 und 17:30 Uhr. Daniel Brickwedde begleitet das Teilstück für Euch ab 15 Uhr im Live-Ticker.
08:31 h
Auf der heutigen Etappe fokussiert sich alles auf den Schlussanstieg zum Ätna. Der Anstieg beginnt in Ragalna und endet nach offiziell 15 Kilometern in 1.736 Meter Höhe am Observatorium des Vulkans. Allerdings verläuft das Terrain bereits ab 39 Kilometern vor dem Ziel ansteigend. Der Anstieg zum Ätna weist eine durchschnittliche Steigung von 6,5 Prozent und Maximalwerte von 15 Prozent auf. Heute wird der Giro zwar nicht gewonnen, große Zeitverluste darf sich aber auch kein Klassementanwärter erlauben. Kann Rohan Dennis sein Rosa Trikot verteidigen?
08:30 h
Hallo und herzlich willkommen zur 6. Etappe des Giro d’Italia. Heute kommt es zum ersten Schlagabtausch der Favoriten, es geht über 164 Kilometer von Caltanissetta zum Ätna. Gestern sicherte sich Enrico Battaglin (LottoNL-Jumbo) den Tagessieg bei der hügeligen Ankunft in Santa Ninfa. Rohan Dennis (BMC) verteidigte einmal mehr das Rosa Trikot. Der Rückblick. Giro-Spezialist Battaglin jubelt zum dritten Mal in der Heimat | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 169 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 169 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Chaves (MTS)
2. S. Yates (MTS) s.t.
3. Pinot (GFC) +0:26
4. Bennett (TLJ) s.t.
5. Pozzovivo (TBM)
6. Lopez (AST)
7. Carapaz (MOV)
8. Dumoulin (SUN)
9. Aru (UAD)
10. Froome (Sky)

Gesamtwertung

1. S. Yates (MTS)
2. Dumoulin (SUN) +0:16
3. Chaves (MTS) +0:26
4. Pozzovivo (TBM) +0:43
5. Pinot (GFC) +0:45
6. Dennis (BMC) +0:53
7. Bilbao (AST) +1:03
8. Froome (SKY) 1:10
9. Bennett (TLJ) +1:11
10. Aru (UAD)+1:12

Sprintwertung

1. Viviani (QST) 131 Pkt.
2. Modolo (EFD) 55
3. Mareczko (WIL) 53

Bergwertung

1. Chaves (MTS) 35 Pkt.
2. S. Yates (MTS) 18
3. Pinot (GFC) 12

Nachwuchswertung

1. Carapaz (MOV)
2. O´Connor (DDT) +0:16
3. Oomen (SUN) +0:19