13.03.2019: Lido di Camaiore - Lido di Camaiore (21,5 km)

Live-Ticker Tirreno - Adriatico, 1. Etappe

11 km
22 km
 
+0:22
Team Sunweb
 
+0:07
Team Jumbo-Visma
 
22:25
Mitchelton-Scott
Stand: 22:12
16:28 h
Damit verabschiede ich mich für heute, morgen halte ich Sie ab 15:00 Uhr wieder live auf dem Laufenden.
16:26 h
Die 2. Etappe startet morgen in Camaiore und führt über 195 km durch die Toskana nach Pomarance. Auf dem Weg sind die Anstiege nach Castellina Marittima, Montecatini Val di Cecina und Volterra zu bezwingen, und auch zum Ziel geht es fast 6 km bei durchschnittlich 4,5 % bergauf.
16:24 h
Der Australier Michael Hepburn überquerte als erster Fahrer von Mitchelton-Scott die Ziellinie. Er wird damit morgen im blauen Führungstrikot an den Start gehen.
16:16 h
Der zweite Platz geht an Jumbo-Visma mit einer Zeit von 22:32 Minuten, der dritte Platz an Sunweb mit 22:47 Minuten.
16:14 h
Und die Fahrer lassen sich nicht aus dem Konzept bringen. Sie ziehen ihr Ding durch und stoppen die Uhr nach 22:25 Minuten. Das ist der Etappensieg für Mitchelton-Scott!
16:13 h
Meine Güte! Diesmal hat eine Frau mit Hund unaufmerksam die Straße überquert, fast direkt in die Fahrer von Mitchelton-Scott hinein. Sie konnte gerade noch rechtzeitig zurückweichen.
16:12 h
Noch ein Kilometer für Mitchelton-Scott. Die Fahrer von Jumbo-Visma sitzen auf den "heißen Stühlen" und schauen aufmerksam zu ...
16:09 h
22:47 Minuten für Team Sunweb im Ziel, damit verpassen sie die Bestzeit von Jumbo-Visma um 15 Sekunden. Nur Mitchelton-Scott kann der niederländischen Mannschaft mit Tony Martin und Paul Martens noch gefährlich werden.
16:05 h
Israel Cycling Academy ist im Ziel. Mit 23:30 Minuten, 58 Sekunden hinter Jumbo-Visma, ist dies die beste Zeit einer Prokontinentalmannschaft und ein vorläufiger 7. Platz.
16:03 h
Auch Mitchelton-Scott ist noch im Kampf um den Etappensieg dabei: An der Zwischenzeit ist die australische Mannschaft die zweitschnellste, zwei Sekunden hinter Deceuninck-Quick Step (die aber in der zweiten Hälfte abbauten) und sechs Sekunden schneller als Jumbo-Visma.
16:00 h
Angeführt vom belgischen Zeitfahrmeister Victor Campenaerts erreicht Lotto Soudal das Ziel in einer respektablen Zeit von 23:19 Minuten, vorläufig der vierte Platz.
15:58 h
11:14 Minuten für Sunweb an der Zwischenzeit. Das ist nur sechs Sekunden langsamer als Jumbo-Visma - geht da noch was?
15:55 h
Team Katusha-Alpecin, hier ohne deutschsprachige Fahrer unterwegs, kommt nach 24:03 Minuten ins Ziel und schlägt damit knapp die Russen von Gazprom-RusVelo, die 24:05 Minuten benötigten.
15:50 h
Mit Mitchelton-Scott ist soeben die letzte Mannschaft gestartet. In etwa 25 Minuten kennen wir das Siegerteam dieses Mannschaftszeitfahrens!
15:44 h
Sky kommt ins Ziel. 23:12 Minuten sind relativ weit von der Bestzeit, aber immerhin die bisher drittschnellste Zeit.
15:39 h
Bestzeit für Jumbo-Visma! Die niederländische Mannschaft stoppt die Uhr nach 22:32 Minuten, ganze 30 Sekunden schneller als Deceuninck-Quick Step, die in der zweiten Hälfte abgebaut haben müssen.
15:34 h
Die Straßen sind jetzt fast ganz trocken. Dies gibt den zuletzt startenden Mannschaften einen Vorteil und könnte über den Tagessieg entscheiden. Trek-Segafredo ist im Ziel, 23:37 Minuten und ein vorläufiger fünfter Platz.
15:33 h
11:24 Minuten für Team Sky an der Zwischenzeit. Damit liegen sie 24 Sekunden hinter Deceuninck-Quick Step und sollten mit dem Etappensieg nichts mehr zu tun haben.
15:28 h
Jumbo-Visma ist auf dem Rückweg von Forte dei Marmi. An der Zwischenzeit lagen Roglic, Martin & Co. acht Sekunden hinter Deceuninck-Quick Step - mal sehen, ob das noch aufzuholen ist.
15:25 h
23:35 Minuten für Bahrain-Merida, vorläufig die viertschnellste Zeit. Trek-Segafredo fährt nach 11:41 Minuten durch die Zwischenzeitnahme am Wendepunkt.
15:21 h
UAE Team Emirates kommt mit einer durchschnittlichen Zeit von 23:44 Minuten ins Ziel, 42 Sekunden langsamer als das weiterhin führende Team Deceuninck-Quick Step. Dafür ist jetzt mit Team Sky ein weiterer Favorit im Rennen.
15:17 h
Bardiani-CSF stoppen die Uhr nach 25:06 Minuten, damit sind die Italiener bisher die langsamste Mannschaft. Kurz zuvor startete mit Jumbo-Visma eines der favorisierten Teams, auch Trek-Segafredo und Neri Sottoli-Selle Italia-KTM sind unterwegs.
15:14 h
Auch Cofidis ist im Ziel, die Zeit von 24:19 Minuten bringt die französische Mannschaft auf einen vorläufigen 8. Platz. UAE Team Emirates ist nach 11:25 Minuten durch die Zwischenzeit, Bahrain-Merida war eine Sekunde schneller.
15:04 h
Neue Bestzeit! 23:02 Minuten im Ziel für Deceuninck-Quick Step.
15:02 h
Durchschnittliche Zwischenzeit für Cofidis, 11:44 Minuten. Die zwei "halb italienischen" Teams mit arabischen Hauptsponsoren, UAE Team Emirates sowie Bahrain-Merida, sind gestartet.
14:59 h
Der Passant, der den Sturz von Gatto und Majka verursachte, ist laut Informationen des italienischen Fernsehens bei Bewusstsein und ansprechbar.
14:56 h
Neue beste Zwischenzeit! Wie zu erwarten war stellt Deceuninck-Quick Step eine neue Bestmarke auf. Es sind genau 11:00 Minuten.
14:55 h
Astana ist im Ziel, 16 Sekunden langsamer als EF Education First und damit auf dem vorläufig vierten Rang, fast zeitgleich mit CCC.
14:53 h
Movistar ist schnell unterwegs, an der Zwischenzeit waren sie nur fünf Sekunden langsamer als Groupama-FDJ. Aber die Topfavoriten kommen erst noch. Bardiani-CSF ist gestartet, die italienische Prokontimannschaft wird aber heute wohl keine Rolle spielen.
14:49 h
Groupama-FDJ ist im Ziel. Die Franzosen verpassen ganz knapp die Bestzeit und schieben sich mit 23:23 Minuten auf einen vorläufigen zweiten Platz. Deceuninck-Quick Step und Cofidis sind inzwischen auch gestartet.
14:45 h
Neue Bestzeit für EF Education First. Mit 23:21 Minuten übernehmen sie die Führung im Ziel.
14:42 h
Majka und Gatto sind jetzt auch im Ziel. Die zwei Bora-hansgrohe-Fahrer sahen aber nicht sehr gut aus. Hoffentlich haben sie sich nicht schwerer verletzt.
14:41 h
CCC übernimmt mit einer Zeit von 23:37 Minuten die Führung im Ziel. An der Zwischenzeit ist jetzt Groupama-FDJ am schnellsten, sie unterboten die Zeit von EF Education First nochmals um sieben Sekunden und stoppten die Uhr bei 11:15 Minuten.
14:37 h
Bora-hansgrohe ist mit fünf Fahrern ins Ziel gekommen, 24:22 Minuten für die deutsche Mannschaft. Fast gleichzeitig ist Movistar mit Jasha Sütterlin auf die Strecke gegangen.
14:34 h
Die Zwischenzeit von CCC hielt nicht lange, EF Education First legt mit 11:22 Minuten eine noch bessere Zeit hin.
14:33 h
Inzwischen ist die Sonne zum Vorschein gekommen, die Straßen trocknen etwas ab, sind aber noch lange nicht komplett trocken. Auch Groupama-FDJ und Astana sind gestartet.
14:31 h
Dimension Data kommt ins Ziel und übernimmt die Führung mit einer Zeit von 23:59 Minuten. Währenddessen stellt CCC eine neue beste Zwischenzeit auf, 11:34 Minuten und damit 21 Sekunden schneller als Dimension Data.
14:26 h
AG2R La Mondiale ist im Ziel, 24:26 Minuten für die französische Mannschaft mit Nico Denz in ihren Reihen. Bora-hansgrohe ist an der Zwischenzeit nur zwei Sekunden langsamer als Dimension Data.
14:25 h
Gatto und Majka sind wieder auf ihren Rädern, der Passant, dem sie nicht mehr ausweichen konnten, soll immer noch am Boden liegen.
14:23 h
Auch Dimension Data ist durch die Zwischenzeit, das südafrikanische Team übernimmt mit einer Zeit von 11:55 Minuten vorerst die Führung. CCC und EF Education First sind inzwischen auch auf der Strecke.
14:19 h
Es sind Rafal Majka und Oscar Gatto, die mit dem Passanten zusammenstießen und jetzt ein ganzes Stück hinter ihren Teamkameraden fahren. Bora-hansgrohe nur noch zu fünft.
14:17 h
Sturz bei Bora-hansgrohe! Ein Passant hat die Straße überquert, scheinbar ohne die heranrollende Mannschaft zu sehen, und zwei der sieben Fahrer konnten nicht mehr ausweichen.
14:15 h
AG2R La Mondiale ist durch die Zwischenzeitnahme und jetzt auf dem Rückweg. Die Richtzeit für die anderen Teams ist 12:12 Minuten.
14:11 h
Vormittags hat es in Lido di Camaiore geregnet, und es ist weiterhin Wasser auf den Straßen. Zur Zeit kommt allerdings nichts vom Himmel - hoffen wir, dass es so bleibt. Auch Bora-hansgrohe ist jetzt unterwegs.
14:05 h
AG2R La Mondiale ist seit einigen Minuten auf dem Kurs, Dimension Data startet jetzt. Die Straßen sind nass, was durchaus Einfluss aufs Rennen haben kann.
10:41 h
Um 14:00 Uhr wird mit AG2R La Mondiale das erste Team starten. Die zuletzt startende Mannschaft Mitchelton-Scott wird kurz nach 16:10 im Ziel erwartet. Mein Name ist Lukas Knöfler, ich werde ab 14:00 Uhr hier für Sie live dabei sein.
10:39 h
Team Sunweb um Tom Dumoulin, Nikias Arndt und Søren Kragh Andersen gehört ebenfalls zu den Favoriten. Bahrain-Merida verfügt über den Zeitfahrweltmeister Rohan Dennis, jedoch gehört der Rest des Kaders nicht unbedingt zu den Spezialisten in dieser Disziplin. Schließlich darf auch Deceuninck-Quick Step um Julian Alaphilippe nicht unterschätzt werden, das belgische Team tritt u.a. mit den Zeitfahrspezialisten Kasper Asgreen und Yves Lampaert an.
10:35 h
Aber auch Team Sky mit den starken Zeitfahrern Geraint Thomas, Jonathan Castroviejo, Gianni Moscon und Filippo Ganna wird ein Wörtchen um den Etappensieg mitreden. Mitchelton-Scott war letztes Jahr auf der gleichen Strecke nur vier Sekunden langsamer als der Etappensieger BMC Racing Team und verfügt über einen ausgeglichenen Kader mit starken Rollern wie Brent Bookwalter, Luke Durbridge und Michael Hepburn.
10:31 h
Das erste Teamzeitfahren der Saison fand bei der UAE Tour statt, wo vor einigen Wochen 16 km gegen die Uhr absolviert wurden. Dort gewann Jumbo-Visma mit u.a. Primoz Roglic, Tony Martin und Jos van Emden; das niederländische Team tritt in fast genau gleicher Besetzung beim Tirreno-Adriatico an (nur Tom Leezer wird ersetzt durch Robert Gesink) und gehört zu den Favoriten.
10:28 h
Vom Start in Lido di Camaiore fahren die Teams auf der Küstenstraße nach Norden bis Forte dei Marmi unterhalb der Marmorsteinbrüche von Seravezza, die im 16. Jahrhundert von Michelangelo erschlossen wurden. Hier wird ein Häuserblock als Wendepunkt umfahren und auch eine Zwischenzeit genommen, bevor es auf der Küstenstraße wieder zurück nach Lido di Camaiore geht, wo nach 21,5 km die Zeit gestoppt wird.
10:16 h
Anders als in den letzten Jahren beinhaltet das Rennen dabei keine Bergankunft oder wirklich lange Anstiege, dafür sind aber auf jeder Etappe kleinere, teilweise sehr steile Hügel zu überwinden. Damit und mit den zwei Zeitfahren richtet Tirreno-Adriatico sich dieses Jahr hauptsächlich an Allrounder. Hier ist unsere Rennvorschau: Die Allrounderfähigkeiten werden entscheiden
10:11 h
Herzlich willkommen zur 1. Etappe des Tirreno-Adriatico! Zum vierten Mal in Folge beginnt die italienische Fernfahrt mit einem Mannschaftszeitfahren in Lido di Camaiore am Tyrrhenischen Meer, bevor es in den nächsten Tagen über den Appenin zur Adria geht, wo am Dienstag ein Einzelzeitfahren in San Benedetto del Tronto das Rennen abschließt.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 22 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 16:10 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Mitchelton-Scott 22:25
2. Team Jumbo-Visma +0:07
3. Team Sunweb +0:22
4. Deceuninck-Quick Step +0:37
5. Team Sky +0:47
6. Lotto Soudal +0:54
7. EF Education First +0:56
8. Groupama-FDJ +0:58
9. Israel Cycling Academy +1:05
10. Bahrain-Merida +1:10
11. CCC Pro Team +1:12
12. Trek-Segafredo +1:13
13. Astana Pro Team +1:13
14. UAE Team Emirates +1:19
15. Movistar Team +1:32
16. Team Dimension Data +1:34
17. Team Katusha-Alpecin +1:38
18. Gazprom-RusVelo +1:40
19. Cofidis +1:54
20. Bora-hansgrohe +1:57
21. AG2R La Mondiale +2:01
22. Neri Sottoli-Selle Italia-KTM +2:10
23. Bardiani-CSF +2:41