20.03.2018: Mataró - Valls (175,6 km)

Live-Ticker Katalonien-Rundfahrt, 2. Etappe

88 km
176 km
 

McCarthy
 

Impey
 

Valverde
Stand: 09:04
18:15 h
Für heute möchte ich mich verabschieden. Ich würde mich sehr freuen, Sie morgen wieder begrüßen zu dürfen.
18:15 h
Auf der morgigen dritten Etappe wartet dann die erste Bergankunft auf die Fahrer. Am Ende der 199,2 Kilometer geht es auf knapp 2200 Meter zum Valter 2000.
18:03 h
Für Valverde ist es der 6. Saisonsieg. Der Spanier scheint nicht zu altern.
18:02 h
Hodeg verliert am Ende eine gute Minute auf Valverde.
18:02 h
Das war verdammt smart vom Titelverteidiger, der sich im Sprint gegen McCarthy und Impey durch. Was für eine Machtdemonstration.
18:01 h
Alejandro Valverde gewinnt und übernimmt auch noch die Gesamtführung.
18:01 h
Auch Bora ist dabei.
18:00 h
Mohoric und Bonifazio vorn
17:59 h
1000 Meter noch. Das Feld ist lang.
17:58 h
2 Kilometer noch. Mitchelton-Scott immer noch vorn.
17:57 h
Noch 3 Kilometer. Hodeg fährt 1:50 hinter dem großen Feld und wird die Führung verlieren.
17:56 h
Bei Mitchelton-Scott zählt vor allem Impey zu den Favoriten auf den Tagessieg. Noch 5 Kilometer.
17:54 h
7,5 Kilometer noch und Mitchelton-Scott diktiert das Tempo im Feld.
17:53 h
Alles deutet jetzt auf einen Sprint einer großen Gruppe hin.
17:52 h
Latour hat sich die Bergwertung gesichert. In der Abfahrt fährt das Feld wieder ran.
17:51 h
Pierre Latour (ALM) setzt die nächste Attacke.
17:50 h
Die Favoriten belauern sich. Noch 1 Kilometer bis zur Bergwertung.
17:49 h
1,6 Kilometer noch bis zum Gipfel. Hinten fallen so einige Fahrer raus.
17:48 h
Mitchelton-Scott übernimmt im Feld. Dahinter lauert Movistar. Noch 12 Kilometer.
17:47 h
Hodeg (QST) wird abgehange während Maison vorn wieder eingeholt wird.
17:45 h
Jetzt kommt die erste Attacke. Jérémy Maison (Fortuneo) versucht wegzukommen.
17:44 h
Noch 3,8 Kilometer bis zur Bergwertung. Noch ist alles ruhig.
17:43 h
Für Sunweb geht es wohl darum das Feld zusammen zu halten um für einen Sprint für Max Walscheid zu sorgen.
17:43 h
Auch Team Sunweb ist jetzt vorn zu sehen.
17:42 h
Das Feld ist im Coll de Lilla (3. Kat) und Barthe ist eingeholt.
17:41 h
Das Tempo ist jetzt Richtig hoch. Barthe wird es wohl nicht zur Bergwertung schaffen.
17:37 h
Die letzten 20 Kilometer laufen. Barthe hat immer noch 22 Sekunden auf das Feld.
17:37 h
Auch BMC will noch mitreden. Sie fahren für Tejay Van Garderen. Kein Team will sich am Coll de Lilla (3. Kat) überraschen lassen.
17:35 h
Neben Movistar ist nun auch Team Sky vorn zu sehen. Mit Nachwuchfahrer Egan Bernal und Sergio Henao haben auch die Briten Kandidaten für die Gesamtwertung.
17:33 h
Die Eckdaten zum Coll de Lilla (3. Kat): 4,2 Kilometer lang, 4,8% im Durchschnitt und maximal 7% steil.
17:32 h
In 15 Kilometern wird die zweite Bergwertung abgenommen. Der Anstieg beginnt in knapp 10 Kilometern. Wir nähern uns der Entscheidung.
17:30 h
Barthe hat den Sprint gewonnen. Vaverde (MOV) holt sich 2 Sekunden und Teamkollege Quintana (MOV) 1 Sekunde. Mal schauen ob diese Bonussekunden am Ende den Unterschied machen. Noch 25 Kilometer.
17:28 h
Barthe bleibt weiter knapp vor dem Feld. Dahinter wird im Feld das Finale vorbereitet.
17:23 h
In zwei Kilometern wartet die zweite Sprintwertung. Barthe könnte sich die 3 Sekunden holen. Dahinter sind allerdings noch 2 beziehungsweise 1 Sekunde zu vergeben.
17:21 h
Barthe hält sich da wacker. 20 Sekunden hält er auf das Feld.
17:17 h
Movistar und FDJ sorgen aktuell für das Tempo im Feld.
17:15 h
Barthe (EUS) ist mit 22 Jahren in seiner ersten Profisaison, hat aber bereits zwei Top 10 Plätze in dieser Saison vorzuweisen. Aktuell hat er knapp 20 Sekunden auf das Feld. Seine Flucht dürfte aber im Hinblick auf den Tagessieg keinen Erfolg haben.
17:11 h
Cyril Barthe (EUS) ist es zu langsam und er setzt die nächste Attacke.
17:11 h
Jetzt ist das Tempo wieder ein bisschen eingeschlafen. Noch 41 Kilometer.
17:09 h
Unter diesen Bedingungen wird auch der Zwischensprint in knapp 15 Kilometern spannend. Vielleicht wird einer der Favoriten versuchen sich die 3 Bonussekunden zu sichern.
17:04 h
Nun hat die Flucht ein Ende. Movistar tritt richtig in die Pedale und hat die Ausreißer gestellt. Aktuell gibt es Seitenwinde. Man versucht also eine Windkante zu erzwingen.
17:03 h
Robert Gesink (TLJ) hatte wohl Knieprobleme, die ihn zur Aufgabe gezwungen haben.
17:01 h
Das Feld macht Ernst. 25 Sekunden nur noch für die Führenden.
16:59 h
Noch 50 Kilometer sind es bis zum Ziel in Valls. Die Ausreißer haben 40 Sekunden Vorsprung. Das Rennen nimmt Fahrt auf.
16:56 h
Robert Gesink (Lotto NL Jumbo) musste soeben das Rennen aufgeben.
16:54 h
Die Ausreißer harmonieren weiterhin sehr gut und können den Abstand bei einer Minute halten.
16:53 h
Das Rennen ist immer noch ziemlich langsam. Die errechnete Zielankunftszeit wird um einiges überboten werden.
16:47 h
Das Geschehen hat sich wieder etwas beruhigt und der Vorsprung des Quartetts wächst wieder auf eine knappe Minute.
16:43 h
Grivko hält das Tempo hoch und setzt sich an die Spitze der Ausreißergruppe. Das Feld folgt mit 40 Sekunden Rückstand.
16:41 h
Grivko hat den Anschluss an die Spitze geschafft. Das neue Quartett hat allerdings kaum noch Vorsprung.
16:41 h
Das Tempo ist sofort hoch. Grivko (AST) ist durch seine Bonussekunden Dritter in der Gesamtwertung.
16:40 h
Andrei Grivko (Astana) mit der Attacke aus dem Feld.
16:37 h
Vor allem Jhonatan Narvaez ist an der Spitze des Feldes zu sehen. Aber auch Teamkollege Bob Jungels scheint sich wenig zu schonen. Sollten nachher Attacken gehen, dürfte Quick-Step schlechte Karten haben.
16:34 h
Für Quick-Step dürfte das eine ziemlich kräftezehrende Etappe werden. Das Team befindet sich quasi seit Beginn des Rennens in der Nachführarbeit. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Arbeit lohnt und Hodeg die Führung in der Gesamtwertung verteidigen kann.
16:31 h
Die Pace bestimmt weiterhin Quick-Step. Dahinter haben sich Movistar und BMC eingereiht. Im Hinblick auf den Tagessieg ist vor allem von Movistar heute einiges zu erwarten. Das Team hat mit Quintana, Soler und Valverde gleich drei Waffen für die Gesamtwertung und dürfte am Coll de Lilla die ersten Versuche wagen, die Konkurrenz aus der Reserve zu locken.
16:27 h
Aktuell wird die Verpflegungszone passiert. Auch das ein Grund für das gemächliche Tempo im Feld.
16:25 h
Das Feld lässt es nach der Zwangspause ruhig angehen und die Ausreißer kommen wieder ein bisschen weg.
16:22 h
Hinter Molina (CJR) sichern sich Merino (BBH) und Bizkarra (EUS) die verbleibenden Punkte. 29 Kilometer vor dem Ziel wartet der zweite Sprint des Tages.
16:20 h
Molina (CJR) sichert sich nach der Bergwertung auch den ersten Zwischensprint des Tages. Währenddessen hat auch das Feld wieder Fahrt aufgenommen. Der Abstand beträgt allerdings nur noch 1:30.
16:18 h
Die Ausreißer nehmen wieder Fahrt auf, während das Feld noch warten muss, um den alten Abstand wieder herzustellen.
16:16 h
Das Rennen ist neutralisiert. Scheinbar ist eine geschlossene Bahnschranke im Weg.
16:14 h
Jetzt schließt sich auch Movistar der Nachführarbeit an. Der Vorsprung der Ausreißer schrumpft weiter auf nun 2:13 Minuten.
16:10 h
In ungefähr 5 Kilometern wartet der erste Zwischensprint des Tages. Das Trikot des besten Sprinters trägt aktuell Tom Bohli (BMC), der bei seiner Flucht auf der gestrigen Etappe 5 Punkte sammeln konnte.
16:08 h
Das Feld nimmt nun wieder etwas an Fahrt auf und reduziert den Rückstand auf die Führenden auf 2:30 Minuten.
16:06 h
Nicht nur die belgischen Fahrer freuen sich auf die kommenden Rennen in Belgien. Mit Pascal Ackermann freut sich auch ein Deutscher auf die kommenden Tage: Ackermann machen nicht nur Erinnerungen an das Vorjahr Mut | radsport-news.com
16:00 h
Einen Profisieg kann allerdings keiner der drei Ausreißer vorweisen. Das dürfte sich bei 2:58 Minuten Vorsprung knapp 80 Kilometer vor dem Ziel auch heute nicht ändern.
15:58 h
Mikel Bizkarra (EUS) ist der einzige Fahrer aus der Spitzengruppe, der in dieser Saison ein Top 10 Ergebnis einfahren konnte. Auf der zweiten Etappe der Andalusien-Rundfahrt kam er bei einer kleinen Bergankunft auf einen guten achten Platz und konnte dabei Fahrer wie Steven Kruijswijk (Lotto NL Jumbo) und David De la Cruz (Team Sky) hinter sich lassen.
15:52 h
An der Rennsituation hat sich unterdessen nicht viel geändert. Quick-Step Floors sorgt für die Nachführarbeit, während der Vorsprung der Ausreißer um die 3 Minuten beträgt.
15:49 h
Auch bei Team Sunweb werden abseits der Katalonien-Rundfahrt die kommenden Rennen geplant: Sunweb mit Matthews und Co-Kapitänen zu E3 und Gent-Wevelgem | radsport-news.com
15:47 h
Das Tempo ist bislang nicht sonderlich hoch. Gut möglich, dass 17:15 Uhr als Ankunftszeit nicht einzuhalten ist.
15:41 h
Die Ausreißer haben ihren Vorsprung wieder auf 3 Minuten ausbauen können.
15:39 h
Unter der Kontrolle des Feldes ist es relativ unwahrscheinlich, dass die Gruppe die zweite Bergwertung des Tages erreicht. Gut möglich, dass Paredes (MZN) nachher versucht sich aus dem Feld die drei Punkte zu schnappen, um das Trikot zu verteidigen.
15:35 h
Während sich das belgische Team in Katalonien von seiner besten Seite zeigt, laufen Parallel die Vorbereitungen für die kommenden Rennen in Belgien: Walscheid fehlten beim Katalonien-Auftakt ein paar Prozent | radsport-news.com
15:31 h
Die Fahrer befinden sich mittlerweile in den letzten 100 Kilometern des Rennens. Die Ausreißergruppe um Molina (CJR) hat noch 1:30 Minuten Vorsprung auf das Feld, das weiterhin von Quick-Step angeführt wird.
15:23 h
Während der Auftakt für Hodeg (QST) nach Maß lief, war Max Walscheid mit seinem Auftritt nicht ganz zufrieden: Walscheid fehlten beim Katalonien-Auftakt ein paar Prozent | radsport-news.com
15:19 h
Auch wenn das Finale der heutige Etappe dem von gestern sehr ähnelt, ist ein Massensprint heute sehr unwahrscheinlich. Der Coll de Lilla ist 4,2 Kilometer lang und hat eine Steigung von durchschnittlich 4,8%. Dieser Anstieg hat durchaus Potential etwas Struktur in die Gesamtwertung zu bringen. Zu Mal es von der Spitze nur noch 10 Kilometer bis ins Ziel geht.
15:17 h
Sergio Henao (SKY) hat einen Defekt und muss sein Rad wechseln.
15:14 h
Quick-Step wird versuchen den gestrigen Sieger Alvaro Hodeg so gut wie möglich in das schwere Finale der Etappe zu bringen und eventuell die Gesamtführung zu verteidigen. Allerdings hat Bob Jungels wohl die besseren Aussichten in der Gesamtwertung. Gestern aber hat Jungels seinem Teamkollegen Hodeg den Weg zum Etappensieg geebnet.
15:07 h
Das Feld atmet ein wenig durch und die Ausreißer können ihren Vorsprung wieder auf zwei Minuten ausbauen.
15:04 h
Im Feld hat Quick-Step die Kontrolle übernommen und den Vorsprung von zwischenzeitlich fast 4 auf 1:30 Minuten geschrumpft. Die Gruppe hat also wenig Chancen durchzukommen.
15:02 h
Derweil hat die Rundfahrt die erste Aufgabe zu beklagen. Auf Grund einer anhaltenden Bronchitis ist Nacer Bouhanni (Cofidis) heute nicht an den Start gegangen. Bouhanni bei Katalonien-Rundfahrt ausgestiegen | radsport-news.com
15:00 h
Die erste Bergwertung des Tages wurde nach 16,7 Kilometern ausgefahren. Molina (CJR) konnte sich die Maximalpunktzahl holen und zieht in der Bergwertung mit dem Führenden Wilmar Paredes (Manzana Postobon) gleich.
14:57 h
Und damit ein herzliches Willkommen zur 2. Etappe der Katalonien-Rundfahrt. Rund 110 Kilometer vor dem Ziel liegt ein Ausreißertrio mit einem Vorsprung von ungefähr 1:30 Minuten vor dem Feld. Nach etlichen Attacken konnten sich nach 7 Kilometern Igor Merino (Burgos-BH) und Antonio Molina (Caja Rural) absetzen. Kurze Zeit später schaffte Mikel Bizkarra (Euskadi) noch den Anschluss und komplettierte die Ausreißergruppe. Die drei Spanier hatten zwischenzeitlich 3:50 Minuten Vorsprung.
09:33 h
Das Rennen startet 13 Uhr und der Zieleinlauf wird zwischen 16:54 Uhr und 17:15 erwartet. Ab 15 Uhr ist für Sie Lukas Kruse live am Renngeschehen. Die Zusammenfassung der gestrigen Etappe gibt es hier: Hodeg schlägt auch in der WorldTour zu, Bennett chancenlos | radsport-news.com
09:31 h
Auch die Vorentscheidung über den Tagessieg wird wohl am Coll de Lilla (3. Kat), 10 Kilometer vor dem Ziel fallen. Der Anstieg ist 4,2 Kilometer lang und hat eine durchschnittliche Steigung von 4,8 %. Je nach Rennsituation könnten hier Attacken auf den Tagessieg oder auch die Gesamtwertung erfolgen. Für einen Sieg aus der Gruppe der Favoriten haben Alejandro Valverde (Movistar), Daryl Impey (Mitchelton-Scott) und Jay McCarthy (Bora-hansgrohe) wohl die besten Karten.
09:27 h
Herzlich Willkommen zur 2. Etappe der 98. Katalonien-Rundfahrt, die das Feld über 175,6 Kilometer von Mataro nach Valls führt. Im Vergleich zum gestrigen Tag ist das Profil etwas anspruchsvoller und bietet Ausreißern ein Chance auf den Tagessieg. Auf dem Weg zum Ziel warten zwei Sprintwertungen bei Kilometer 104 und 146 auf die Fahrer. Mit dem Port de la Dont de Cera (3. Kat) nach 16 Kilometern und dem Coll de Lilla (3. Kat) 10 Kilometer vor dem Ziel gibt es im Kampf um das Bergtrikot zwei Möglichkeiten Punkte zu sammeln.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 176 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 176 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Valverde (MOV) 4:41:50
2. Impey (MTS) s.t
3. McCarthy (BOH) s.t
4. Bernal (SKY) s.t
5. Mohoric (TBM) s.t
6. Gasparotto (TBM) s.t
7. Rojas (MOV) s.t
8. Geoghegan (SKY) s.t
9. Skujins (TFS) s.t
10. Howes (EFD) s.t

Gesamtwertung

1. Valverde(MOV) 8:21:09
2. McCarthy (BOH) +0:04
3. Impey (MTS) +0:06
4. Quintana (MOV) +0:11
5. Mohoric (TBM) +0:12

Sprintwertung

1. Bohli (BMC)

Bergwertung

1. Latour (ALM)

Nachwuchswertung

1. Mohoric(TBM)