22.03.2021: Calella - Calella (178,4 km)

Live-Ticker Katalonien-Rundfahrt, 1.Etappe

89 km
178 km
 

Rochas
 
s.t.
Sanchez
 

Kron
Stand: 09:42
17:06 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 2. Etappe, ein Zeitfahren, auf dem Programm. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis übermorgen!
17:05 h
In der Gesamtwertung führt natürlich auch der Tagessieger, der ebenfalls das Punktetrikot gewonnen haben sollte. Das Bergtrikot geht an Sylvain Moniquet. Ein totaler Triumph für das junge Lotto Soudal-Team.
17:04 h
"Es ist fantastisch. Mein erstes WorldTour Rennen und gleich mein erster WorldTour Sieg! Mir fehlen die Worte. Wir fuhren fantastisch. Es ist fantastisch. Wir haben auch das Bergtrikot. Dann kam ich in die Gruppe. Unglaublich. Es ist fantastisch!", so der fantastische Sieger.
17:02 h
6. Matej Mohoric (Bahrain - Victorious) 7. Ide Schelling (Bora - hansgrohe) 8. Alejandro Valverde (Movistar) 9. Alexander Kamp (Trek - Segafredo) 10. Michael Valgren (EF)
16:58 h
1. Andreas Kron 2. Luis Leon Sanchez 3. Remy Rochas 4. Lennard Kämna 5. Dion Smith
16:57 h
16 Sekunden später folgt das Feld. Smith wird 5.
16:57 h
Kron kommt rüber und gewinnt. Sanchez wird Zweiter.
16:57 h
Rochas setzt an.
16:57 h
Kämna fährt nicht schnell genug. Er wettet auf zwei Pferde.
16:56 h
Marc Soler hat (Movistar) einen Platten.
16:56 h
Kämna opfert sich jetzt wohl auf.
16:56 h
Letzter Kilometer und 32 Sekunden.
16:55 h
Jetzt ist man sich uneinig!
16:55 h
Kämna versucht es, aber kommt nicht weg.
16:55 h
Noch 2 Kilometer und 33 Sekunden.
16:55 h
Für die Gesamtwertung ist da vorn nur Kämna interessant. Vor allem Rochas muss sich also etwas überlegen. Oder ist der eher unbekannte Franzose schon froh, dass er überhaupt vorn dabei ist?
16:53 h
Doch nicht, das war wohl ein Messfehler. Noch drei Kilometer und 38 Sekunden.
16:53 h
Jetzt sinkt der Abstand schnell.
16:52 h
Noch vier Kilometer und 37 Sekunden.
16:52 h
Jetzt finden sich im Peloton doch vier, fünf Fahrer, die sich mit der Führung abwechseln.
16:52 h
Rohan Dennis (Ineos Grenadiers) setzt sich an die Spitze des Feldes.
16:51 h
Noch 5 Kilometer und 43 Sekunden.
16:51 h
Vorn fahren alle vier noch voll mit.
16:50 h
Noch 6 Kilometer und 44 Sekunden.
16:49 h
Eine organisierte Verfolgungsjagd gibt es nicht im Feld.
16:49 h
Noch 7 Kilometer und 43 Sekunden.
16:49 h
Wenn sie sich einig sind - und dafür sollte Kämna sorgen - dann wird das Quartett durchkommen.
16:48 h
Noch 8 Kilometer. Der Abstand bleibt stabil.
16:47 h
Movistar ist übrigens nicht vorn dabei. Im Feld sitzt einer ihrer Fahrer an zweiter Position.
16:47 h
Noch 9 Kilometer und 40 Sekunden. Es sieht sehr gut aus für die Ausreißer.
16:46 h
Langsam muss man sich fragen, wer die Ausreißer noch zurückholen soll.
16:46 h
Noch 10 Kilometer und 29 Sekunden für die Ausreißer.
16:45 h
Die Spitzengruppe ist unten. Die letzten 11 Kilometer sind flach.
16:44 h
Es ist ein Sekundenspiel. Jetzt verliert das Peloton wieder etwas.
16:42 h
Im Feld wird gejagt. Noch 25 Sekunden.
16:41 h
Noch 15 Kilometer.
16:40 h
Es ist noch früh, um darüber zu spekulieren, aber im Sprint der Vier h:atte Kämna wohl keine Chance. Sanchez und Kron sollten die besten Sprinter des Quartetts sein. Der Vorsprung steigt jetzt wieder an.
16:39 h
das Feld hat auf den letzten ansteigenden Metern dieses Teilstückes das Tempo erhöht. Es folgt nun auf 27 Sekunden.
16:38 h
Sanchez gewinnt die letzte Bergwertung des Tages.
16:37 h
Der Vorsprung der Ausreißer beträgt 40 Sekunden. Im Feld hat Bora - hansgrohe noch Ide Schelling dabei. Der Niederländer bewies dieses Jahr mehrfach, dass auch er schnelle Beine hat.
16:34 h
35 Sekunden Vorsprung haben die Ausreißer jetzt.
16:33 h
Der letzten Anstieg beginnt. Im Feld ist man sich nicht einig. Attacken werden abgewechselt mit Bummeltempo.
16:32 h
Noch 20 Kilometer.
16:32 h
Es ist doch Rochas! Kämna, Sanchez, Kron und Rochas bilden das Spitzenquartett.
16:31 h
Es folgen neue Attacken. Kämna, Sanchez, Kron und Thomas Champion (Cofidis) sind die vier Fahrer vorn. Rochas ist also nicht dabei.
16:30 h
Stephen Williams (Bahrain - Victorious) will nach vorn springen, aber er schafft es nicht. Im Feld ist das Tempo raus.
16:29 h
Kämna ist der Bora-Fahrer!
16:29 h
Vier Fahrer sind jetzt vorn. Aufgrund des Gegenlichtes sind die Fahrer schwer zu erkennen. Nur Sanchez und Rochas sind deutlich.
16:28 h
Auch Bora hat jetzt einen Fahrer dabei.
16:28 h
Remy Rochas (Cofidis) schließt auf.
16:28 h
Attacke Luis Leon Sanchez (Astana). Chris Harper (Jumbo - Visma) geht mit. Auch ein Lotto Soudal-Fahrer ist dabei.
16:27 h
Bora - hansgrohe fährt das Loch wieder zu.
16:26 h
Geraint Thomas (Ineos Grenadiers), Maxim van Gils, Andreas Kron (beide Lotto Soudal), Matej Mohoric (Bahrain - Victorious) und Fausto Masnada (Deceuninck - Quick Step) sind dabei.
16:25 h
Ungefähr 15 Fahrer setzen sich etwas ab.
16:25 h
Das hat mehrere Attacken zur Folge.
16:25 h
Noch 25 Kilometer. Movistar hat keine Lust mehr.
16:22 h
Und Hirschi ist nicht allein. Auch Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) spult heute seine ersten Rennkilometer der Saison ab. Carapaz: Später Saisonstart wegen der Tour | radsport-news.com
16:20 h
Für den vielbesprochenen Marc Hirschi (UAE - Emirates) ist die Katalonien - Rundfahrt das erste Rennen für sein neues Team. In Topform wäre er durchaus ein Mann für das heutige Finale. Volta a Catalunya: Hirschi gibt sein Debüt im neuen Team | radsport-news.com
16:19 h
Das Feld ist jetzt unten. Eine Bergwertung der 3. Kategorie folgt in circa 10 Kilometern.
16:18 h
Noch 30 Kilometer.
16:15 h
Rund 60 Fahrer befinden sich noch im Feld. Movistar bolzt weiter den Berg hinunter.
16:14 h
Noch 35 Kilometer.
16:13 h
Sagan wird nicht mehr zum Feld stoßen. Der Slowake hatte bei der Bergwertung eine Minuten Rückstand, inzwischen folgt er 1:30 Minuten hinter dem Peloton.
16:12 h
Neben Costa und Serry hat es - allerdings bereits vor einigen Tagen - auch bereits das gesamte Alpecin - Fenix-Team erwischt. Alpecin - Fenix kann nicht in Katalonien starten | radsport-news.com
16:09 h
Noch 40 Kilometer.
16:09 h
Am Dienstag werden die Gesamtwertungsfahrer gleich auf die erste Bewährungsprobe gestellt, dann findet das 18,5 Kilometer lange Zeitfahren in Banyoles statt. Dort wird Lennard Kämna (Bora - hansgrohe) gleich zeigen können ob er wirklich die Beine für eine Top 10-Gesamtplatierung hat. Kämna peilt in Katalonien die Top 10 in der Gesamtwertung an | radsport-news.com
16:07 h
In diesem Feld mit vielen Kletterern und nur ganz wenig endschnellen Fahrern, muss man wirklich schon tief graben, um Anwärter auf Topplatzierungen für das heutige Teilstück zu finden. Francisco Galvan (Kern Pharma) ist so ein Kandidat. Der Spanier ist schnell, aber hat er die Anstiege überlebt?
16:04 h
Noch 45 Kilometer für das von Movistar angeführte Peloton.
16:03 h
Juan José Lobato (Euskaltel - Euskadi) könnte sich heute auch mal wieder ins Rampenlicht sprinten. Der Spanier hatte sicherlich schon bessere Zeiten, aber hin und wieder taucht er überraschend vorn auf. Heute könnte so ein Tag sein.
16:01 h
Es wäre interessant zu wissen welche Sprinter sich noch im Feld befinden. Sagan hat es nicht geschafft, Meeus und Kanter kann man wohl auch abschreiben. Impey und Smith sollten noch dabei sein. Clement Venturini (AG2R Citroën) ist ein weiterer endschneller Mann, der diese Anstiege überlebt haben könnte.
16:00 h
Froome parkt. Der gebürtige Kenianer wird im Normalfall nicht mehr zurückkommen.
15:59 h
Jetzt muss der Brite reißen lassen.
15:58 h
In einer kurzen Gegensteigung hat Froome wieder Probleme.
15:56 h
Die nächsten 33 Kilometer geht es vor allem bergab. Zeit sich unsere Vorschau zu Gemüte zu führen! Zeitfahren beim Kletterspektakel das Zünglein an der Waage? | radsport-news.com
15:54 h
Moniquet wurde gestellt.
15:53 h
Auch in der Abfahrt macht Movistar weiter Tempo.
15:52 h
Moniquet erreicht die Bergwertung der 1. Kategorie als Erster. Damit kann sich der junge Belgier später mit dem Bergtrikot schmücken.
15:50 h
Letzter Kilometer vor der Bergwertung, die sollte Moniquet noch schaffen.
15:49 h
Endschnellster Mann bei Movistar ist wohl noch immer Valverde. Aber der 40-Jährige wird in diesem Feld keine Chance haben gegen endschnelle Fahrer wie Impey oder Dion Smith (BikeExchange).
15:46 h
Noch 2 Kilometer bis zur nächsten Bergwertung.
15:46 h
Movistar bereitet scheinbar keine Attacke vor. Warum sie von vorn fahren ist also sehr undeutlich.
15:45 h
Der Vorsprung ist auf 35 Sekunden gesunken.
15:45 h
Auch Chris Froome (Israel Start-Up Nation) hat jetzt Probleme.
15:38 h
Das Feld ist noch ungefähr 80 - 100 Fahrer groß.
15:38 h
Moniquet stabilisiert seinen Vorsprung. Der 23-Jährige sieht sehr flüssig aus.
15:35 h
Sagan muss das Feld ziehen lassen.
15:34 h
Trotzdem sinkt der Vorsprung Moniquets schnell. Er hat nur noch rund eine Minuten auf das Feld.
15:34 h
In einem recht flachen Stück kann Berhane dem Neo nicht mehr folgen.
15:33 h
Porte erreicht das Ende des Feldes.
15:33 h
Auch Berhane hat Probleme dem Belgier zu folgen.
15:32 h
Moniquet und Berhane attackieren vorn. Taaramae und Martin können nicht folgen.
15:32 h
Matteo Badilatti (Israel Start-Up Nation) gehört zu den abgehängten Fahrern. Der Schweizer ist eigentlich als guter Kletterer bekannt. Porte fliegt an ihm vorbei.
15:31 h
Technische Probleme bei Richie Porte (Ineos Grenadiers). Er fällt aus dem Feld in versprengte Gruppen zurück.
15:29 h
Der Rückstand des Feldes ist auch zwei Minuten gesunken.
15:28 h
Einen wirklich schnellen Mann haben die Spanier aber nicht in ihren Reihen. Planen sie einen Angriff? Ansonsten wird sich sicherlich vor allem Israel Start-Up Nation mit Daryl Impey über diese Aktion freuen, denn die echten Sprinter leiden jetzt.
15:27 h
Das Feld beginnt an der zweiten Bergwertung. Movistar übernimmt die Spitze im Feld von Bora - hansgrohe. Das Tempo schießt direkt in die Höhe.
15:25 h
Der Sprint Edicio 100 findet täglich nach 100 Kilometern statt. Dort bekommt der Gewinner nicht nur 1000 Euro, sondern auch drei Bonussekunden. Berhane fuhr hier als Erster über den Strich.
15:24 h
Auch Rui Costa (UAE - Emirates) musste das Rennen aufgeben.
15:23 h
Taaramae hat die erste Bergwertung vor Martin und Berhane gewonnen. Der Este führt damit mit 5 Punkten in diesem Klassement.
15:22 h
Gotzon Martin ist ein unbeschriebenes Blatt. Der Baske wurde letztes Jahr als Neo im Sprint eines kleines Feldes Fünfter bei der Appennin - Rundfahrt.
15:19 h
Noch 71 Kilometer und 3:00 Minuten für die Spitze.
15:18 h
Natnael Berhane gehörte zur ersten Welle eritreischer Fahrer, die es nach Europa schaffte. Er folgte Daniel Teklehaymanot in den Profizirkus und kontne sich zu Beginn seiner Karriere mit dem Gesamtsiegen bei der Türkei - Rundfahrt und La Tropicale Amissa Bongo gut in Szene setzen. Danach ging der Stern des Afrikaners allerdings auch schnell wieder unter. In den letzten Jahren tritt er vor allem als Ausreißer in Erscheinung.
15:12 h
Sylvain Moniquet ist ein Bugbild des neu ausgerichteten Lotto Soudal Teams. Der wallonische Nachwuchskletterer kam vom Groupama - FDJ Development Team zur belgischen World Tour-Equipe. Neuaufbau bei Lotto Soudal: Zehn Fahrer müssen gehen | radsport-news.com
15:09 h
Taaramae ist sicherlich der bekannteste Fahrer vorn. Die größten Erfolge des Esten liegen aber bereits ein halbes bis ganzes Jahrzehnt zurück. Er gewann eine Etappe des Giro (`16) und der Vuelta (`11) und die Gesamtwertungen der Burgos - Rundfahrt (`15), Arctic Tour of Norway (`15), Tour de l`Ain (`09) und Slowenien - Rundfahrt (`16). An diese Leistungen und Ergebnisse konnte er in den letzten Jahren aber nicht mehr anknüfen.
15:06 h
Alle Fahrer befinden sich im sehr langen aber nicht sehr schweren Anstieg zwischen Kilometer 75 und 125 nach dem Start. Zwei Bergwertungen belohnen die Fahrer in diesem Abschnitt, der auch mehrere kurze Abfahrten umfasst.
15:03 h
Eine erste Aufgabe gibt es auch bereits zu vermelden. Pieter Serry (Deceuninck - Quick Step) stürzte zu Beginn der Etappe und konnte das Rennen nicht fortsetzen.
15:02 h
Die Gruppe besteht aus Gotzon Martin (Euskaltel - Euskadi), Rein Taaramae (Intermarché - Wanty Gobert), Natnael Berhane (Cofidis) und Sylvain Moniquet (Lotto Soudal).
15:00 h
Wir steigen gut 80 Kilometer vor dem Ziel ein. 3:50 Minuten vor dem Feld befindet sich eine vierköpfige Ausreißergruppe.
07:45 h
Das Wetter wird auf der heutigen Etappe wohl keine Rolle spielen. Sonnig, 13 Grad und ein laues Lüftchen aus dem Süden sagt der Wetterfrosch vorher.
07:42 h
Auf der radsport-news-Sonderseite zur Rundfahrt finden Sie Informationen zum Rennen: Katalonien-Rundfahrt 2021 | radsport-news.com
07:38 h
Hallo und herzlich willkommen zum Live Ticker der 1. Etappe der Katalonien - Rundfahrt. Um 12:25 Uhr erfolgt der neutralisierte Start zur 178 Kilometern langen Etappe mit Start und Ziel in Calella. Obwohl laut Profil knapp 80 Kilometer bergauf gehen, finden die wenigen Sprinter bereits am Montag ihre vielleicht größte Chance auf einen Erfolg, denn steil sind die Anstiege nicht. Trotzdem wird es für die richtig schnellen Leute, Peter Sagan, Jordi Meeus (beide Bora - hansgrohe) und Max Kanter (DSM) wohl zu schwer werden. Spannend bleibt ob die Rundfahrt mit einem Sprint eines kleinen Feldes enden wird, oder ob Ausreißer bereits am ersten Tag eine echte Chance bekommen werden. Die Zielankunft wird gegen 17:00 Uhr erwartet. Wir steigen um 15:00 Uhr im Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 178 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 178 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Kron (LTS)
2. Sanchez (APT) s.t.
3. Rochas (COF)
4. Kämna (BOH)
5. Smith (BEX)+0:16
6. Mohoric (TBV)
7. Schelling (BOH)
8. Valverde (MOV)
9. Kamp (TFS)
10. Valgren (EFN)

Gesamtwertung

Vor dem Start:
1. Kron (LTS)
2. Sanchez (APT) +0:04
3. Rochas (COF) +0:06
4. Kämna(BOH) +0:10
5. Smith (BEX) +0:26
6. Mohoric(TBV) s.t.
7. Schelling (BOH)
8. Valverde (MOV)
9. Kamp (TFS)
10. Valgren (EFN)

Sprintwertung

1. Kron (LTS)

Bergwertung

1. Moniquet(LTS)

Nachwuchswertung

1. Kron (LTS)