09.03.2021: Gien - Gien (14,4 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 3. Etappe

7 km
14 km
 
+0:06
Roglic
 
s.t.
Cavagna
 
17:34
Bissegger
Stand: 06:33
16:11 h
Bissegger übernimmt neben dem gelben Trikot auch die Nachwuchswertung.
16:08 h
Das Bergtrikot verbleibt bei Fabien Doubey (TDE)
16:05 h
Sam Bennett (DQT) behält das grüne Trikot.
16:03 h
Matthews ist 23 Sekunden zurück. Damit holt Stefan Bissegger nicht nur den Tagessieg, sondern auch das gelbe Trikot!
16:02 h
Mads Pedersen hat um Ziel nur 22 Sekunden Rückstand. Nun fehlt nur noch Matthews.
15:59 h
Die letzten Fahrer kommen nun ins Ziel.
15:55 h
Matthews hat elf Sekunden Rückstand an der ersten Zwischenzeit. Damit kann er nur noch drei weitere Sekunden verlieren, wenn er das gelbe Trikot behalten will.
15:53 h
Yves Lampeart hat im Ziel 16 Sekunden Rückstand. Damit schiebt er sich auf den neunten Platz.
15:52 h
Die meisten Sprinter lassen es langsam angehen. Ihre einzige Sorge ist die Karenzzeit, welche heute aber locker erreichbar sein sollte.
15:49 h
Tiesj Benoot verliert an der ersten Zwischenzeit schon 24 Sekunden. Das ist kein gutes Zeitfahren vom Vorjahreszweiten.
15:46 h
Laporte hat im Ziel nur 13 Sekunden Rückstand. An der Zwischenzeit ist Lampaert hingegen schon 12 Sekunden zurück.
15:45 h
Michael Matthews rollt nun als letzter von der Startrampe. Der Australier muss eine großartige Leistung abliefern, um sein gelbes Trikot zu verteidigen.
15:40 h
Mit Tiesj Benoot (DSM) geht der letzte Klassmentsfahrer auf die Strecke.
15:39 h
Brandon McNulty wird im Ziel vierter mit neun Sekunden Rückstand. Damit ist er im Gesamtklassement nur drei Sekunden hinter Roglic.
15:38 h
Christophe Laporte (COF) ist an der Zwischenzeit nur acht Sekunden zurück.
15:36 h
Bissegger kommt ins Ziel. Der Schweizer ist acht hundertstel schneller als Cavagna!
15:35 h
David Gaudu (GFC) verliert im Ziel 51 Sekunden. Nach einer stabilen Zwischenzeit ist der kleine Kletterer etwas eingebrochen.
15:35 h
Während Nils Politt (BOH) startet, warten wir im Ziel nun auf Bissegger und McNulty.
15:33 h
Grossschartner ist im Ziel 27 Sekunden zurück. Das ist im Vergleich zu den meisten anderen Klassementsfahrern respektabel.
15:32 h
Rémi Cavagna kommt ins Ziel und verbessert die Bestzeit um ganze sechs Sekunden!
15:32 h
Die letzten 15 Fahrer gehen nun ins Rennen. Unter ihnen dürfte nur Yves Lampaert (DQT), Tiesj Benoot (DSM) und Michael Matthews (BEX) noch Chancen haben, das Ergebniss zu verändern.
15:30 h
Neue Bestzeit zur Hälfte des Zeitfahrens: Stefan Bissegger (EFN) ist sogar drei Sekunden schneller als Cavagna. Brandon McNulty (UAD) ist nur vier Sekunden dahinter!
15:28 h
Jetzt kommt es darauf an, was Cavagna noch in den Beinen hat. Unterdessen kommt Vlasov mit nur 16 Sekunden Rückstand im Ziel an!
15:27 h
Primoz Roglic ist im Ziel vier Sekunden schneller als Kragh Andersen!
15:26 h
Campenaerts hat im Ziel 22 Sekunden Rückstand. Damit landet er nicht mal in den Top-10.
15:25 h
Felix Grossschartner (BOH) hat an der Zwischenzeit nur acht Sekunden Rückstand. Roglic holt unterdessen Guillaume Martin ein. Damit hat Martin schon eine Minute verloren.
15:24 h
Rémi Cavagna (DQT) setzt an der Zwischenzeit eine neue Bestmarke! Der französische Zeitfahrmeister ist drei Sekunden schneller als Kragh Andersen.
15:21 h
Virtuell scheint Roglic nur noch eine Sekunde hinter Kragh Andersen zu liegen. Roglic muss nur noch fünf Kilometer absolvieren.
15:19 h
Alexander Vlasov (AST) hat an der Zwischenzeit acht Sekunden Rückstand. Das ist ein gutes Zeitfahren des russischen Kletterers.
15:18 h
Primoz Roglic ist hingegen auf direkter Tuchfühlung: Bei der Hälfte des Rennens ist er nur zwei Sekunden hinter Kragh Andersen und vor allen anderen Klassementsfahrer.
15:17 h
Guillaume Martin (COF) verliert an der Zwischenzeit schon 30 Sekunden.
15:16 h
Campenaerts ist an der Zwischenzeit schon acht Sekunden hinter Kragh Andersen.
15:16 h
Jack Haig (TBV) ist an der ersten Zwischenzeit 24 Sekunden zurück. Pierre Latour (TDE) verliert im Ziel 38 Sekunden.
15:11 h
Sören Kragh Andersen setzt eine neue Bestzeit! Der Däne ist drei Sekunden schneller als Rohan Dennis.
15:10 h
Roglic steht auf der Startrampe. Campenaerts ist auch schon im Rennen.
15:09 h
Ben O`Connor (ACT) ist im Ziel 48 Sekunden zurück. Damit verliert der Kletterer viel Zeit.
15:08 h
Powless macht es genau umgekehrt wie Schachmann und verliert nach der Zwischenzeit viel Boden und wird nur 14.
15:04 h
Sören Kragh Andersen ist an der ersten Zwischenzeit zwei Sekunden schneller als Dennis!
15:03 h
Maximilian Schachmann kommt mit nur acht Sekunden Rückstand ins Ziel. Damit hat er nach der Zwischenzeit fünf Sekunden auf Dennis gutgemacht. Ein Ausrufezeichen von Schachmann!
15:02 h
Jai Hindley (DSM) geht ins Rennen. Jetzt beginnt langsam die heiße Phase.
14:57 h
Neilson Powless (EF1) ist an der Zwischenzeit nur vier Sekunden hinter Dennis.
14:56 h
Schachmann hat an der Zwischenzeit 13 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.
14:56 h
Geoghegan Hart hat im Ziel 31 Sekunden Rückstand auf Dennis und 24 Sekunden auf Kruijswijk.
14:55 h
George Bennett (TJV) verliert an der ersten Zwischenzeit 16 Sekunden auf Dennis. Der Neuseeländer stürzte gestern bei niedriger Geschwindigkeit auf den Kopf und schien leicht angenockt. Dies war eine Bewährungsprobe für das Gehirnerschütterungsprotokoll der UCI. Nach seinem Sturz wurden Bennett spezifische Fragen durch den Renndoktor gestellt. Auf den folgenden Kilometern verfolgte und beobachtete der Rennarzt den Neuseeländer.
14:51 h
Mit Sören Kragh Andersen (DSM) startet gleich auch ein Geheimtipp für den Tagessieg. In 15 Minuten starten dann Campenaerts, Guillaume Martin (COF) und Roglic.
14:50 h
Maximilian Schachmann (BOH) ist nun auch im Rennen.
14:48 h
Fabio Aru hat hingegen eine Minute Rückstand. Auch Geoghegan Hart ließ mit 18 Sekunden Rückstand an der Zwischenzeit ebenfalls Zeit liegen.
14:46 h
Steven Kruijswijk hat im Ziel nur sieben Sekunden Rückstand. Ein starkes Zeitfahren des 33-jährigen! Das ist eine gute Orientierungsmarke für andere Klassementsfahrer. Er ist damit eine Sekunde schneller als Ion Izagirre.
14:43 h
Kurz nach dem Start gibt es einen Streckenabschnitt, der im Profil als ein Kilometer mit 3,8% Steigung ausgewiesen wurde, in Wirklichkeit aber etwas kürzer und steiler ist. Der Abschnitt bis zur Zwischenzeit kommt daher eher explosiven Fahrern entgegen, während der Abschnitt von der Zwischenzeit bis zum Ziel eher auf die Rouleure zugeschnitten ist. Das erklärt teilweise, warum wir manche Fahrer eine gute Zwischenzeit haben, die sie nicht bis zum Ziel durchhalten können.
14:38 h
Tao Geoghegan Hart ist auf der Strecke. Im Ziel wird Magnus Cort Nielsen (EF1) fünfter.
14:37 h
Steven Kruijswijk (TJV) hatte ich im Kampf um den Gesamtsieg schon ein wenig abgeschrieben, da er in den gestrigen Windkantensituationen zweimal abgehängt wurde und von seinem Team keine Unterstützung erhielt. Jetzt ist der Niederländer an der ersten Zwischenzeit überraschenderweise nur vier Sekunden langsamer als Dennis.
14:33 h
Rohan Dennis beschrieb die Strecke in einem Interview mit Eurosport als einen Kurs, der zwar technische Abschnitte habe, aber vor allem viel Kraft und Punch benötige.
14:31 h
Mit Fabio Aru (TQA) ist ein Außenseiter im Kampf um den Gesamtsieg schon auf der Strecke. Warren Barguil (ARK) ist gerade gestartet und Geoghegan Hart wird in wenigen Minuten von der Rampe rollen.
14:27 h
Grischa Niermann, der sportliche Leiter der Jumbo-Visma Mannschaft, sieht seinen Kapitän nicht in der Favoritenrolle auf den Tagessieg. Viel wichtiger ist eine gute Ausgangslage im Kampf um das gelbe Trikot. Niermann: “Primoz im Zeitfahren nicht der Top-Favorit“ | radsport-news.com
14:24 h
Izagirre und Brändle fallen im Ziel auf die Plätze vier und sieben zurück. Ander als van Baarle konnte sie das hohe Tempo von der Zwischenzeit nicht bis ins Ziel durchhalten.
14:22 h
Alexey Lutsenko (AST) verbremst sich in einer der schnellen Kurven im mittleren Streckenabschnitt, kann seine Maschine aber auf der Straße halten.
14:21 h
Durchatmen für Dennis! Sein Teamkollege Dylan van Baarle kommt bis auf ein paar hundertstel Sekunden an ihn heran. Aber letztendlich bleibt Dennis in der Poleposition.
14:18 h
An der ersten Zwischenzeit tut sich etwas: Dylan van Baarle (IGD), Ion Izagirre (AST) und Matthias Brändle haben sich auf Rang zwei bis vier geschoben. Ihr Rückstand auf Dennis beträgt zwischen vier und sieben Sekunden.
14:10 h
Jos van Emden (TJV) hat seinen Teamkollegen Martin im Ziel vom dritten Platz verdrängt. Der Niederländer hat einen Rückstand von 12 Sekunden auf Dennis.
14:09 h
Die Bestmarke an der Zwischenzeit nach sieben Kilometern hält ebenfalls Dennis mit einer Zeit von 8:38 Minuten. Der an der Zwischenzeit zweitplazierte Thomas De Gendt (LTS), welcher im Ziel den fünften Rang belegt, war an diesem Punkt schon zehn Sekunden langsamer als Dennis.
14:04 h
Matthias Brändle (ISN) wird als nächster ins Rennen gehen. Drei Minuten später begibt sich auch Simon Geschke auf die Stratrampe. Als erster Klassementsfahrer wird Tao Geoghegan Hart um 14:35 Uhr starten.
14:02 h
Momentan befinden sich Jasha Sütterlin (DSM), Alex Kirsch (TFS) und Jonas Rutsch (EF1) als sechster, siebter und zehnter noch in den Top-10.
14:00 h
Wir melden uns vom Zeitfahren in Gien. Insgesamt haben schon 35 Fahrer das Ziel passiert. Die Bestzeit hält, wie erwartet, der Ex-Weltmeister Rohan Dennis (IGD). Der Australier absolvierte den Parcours in 17:47 Minuten. Damit war er drei Sekunden schneller als Patrick Bevin (ISN). Auf dem dritten Rang liegt aktuell Tony Martin (TJV), der 14 Sekunden länger brauchte als Dennis.
16:47 h
Topfavorit auf den Tagessieg ist Rohan Dennis (IGD). Der Australier wird vom Stundenweltrekordhalter Victor Campenaerts (TQA) herausgefordert. Primoz Roglic (TJV) hat Außenseiterchancen auf den Tageserfolg. Der Slowene wird sich aber darauf konzentrieren, die Konkurrenz in der Gesamtwertung möglichst weit zu distanzieren.
16:44 h
Die heutige Etappe ist ein 14,4 Kilometer langes Zeitfahren rund um Gien. Der Parcours ist relativ flach, einzig die letzten 500 Meter führen leicht bergan. In der mittleren Sektion des Kurses, kurz nach der Zwischenzeit bei Kilometer Sieben, sind ein paar anspruchsvolle Kurvenkombinationen zu absolvieren. Insgesamt ist die Strecke jedoch relativ gut zu befahren. Schachmann trifft auf den Giro- und auf den Vuelta-Sieger | radsport-news.com
16:39 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der dritten Etappe von Paris-Nizza. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie zwischen 14 Uhr und 16 Uhr auf den neuesten Stand bringen. Die Startzeiten aller Fahrer im Einzelzeitfahren von Paris-Nizza | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 14 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 16:02 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Bissegger (EFN) 17:34 Min.
2. Cavagna (DQT) +0:00
3. Roglic (TJV) +0:06
4. McNulty (UAD) +0:09
5. Kragh Andersen (DSM) +0:10
6. Dennis (ING) +0:13
7. Laporte (COF) +0:13
8. Van Baarle (ING) +0:14
9. Lampaert (DQT) +0:16
10. Bevin (ISN) +0:16

Gesamtwertung

1. Bissegger (EFN) 17:34 Min.
2. Cavagna (DQT) +0:00
3. Roglic (TJV) +0:06
4. McNulty (UAD) +0:09
5. Matthews (BEX) +0:09
6. Kragh Andersen (DSM) +0:10
7. Pedersen (TFS) +0:12
8. Laporte (COF) +0:13
9. Van Baarle (ING) +0:14
10. Lampaert (DQT) +0:15

Sprintwertung

1. Bennett (DQT) 21 Pt.
2. Pedersen (TFS) 21
3. Matthews (BEX) 19

Bergwertung

1. Doubey (TDE) 10 Pt.
2. Politt (BOH) 3
3. Armée (TQA) 3

Nachwuchswertung

1. Bissegger (EFN)
2. McNulty (UAD) +0:09
3. Vlasov (AST) +0:22