09.03.2019: Siena - Siena (184,0 km)

Live-Ticker Strade Bianche, Eintagesrennen

92 km
184 km
 
+0:27
Van Avert
 
+0:02
Fuglsang
 

Alaphilippe
Stand: 11:35
15:36 h
Das war einmal mehr eine sehr interessante Auflage der Strage Bianche. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen geht es mit Paris-Nizza gleich weiter. Seien Sie auch dann wieder dabei.
15:33 h
Maximilian Schachmann hat nicht mehr den Sprung in die Top-10 geschafft.
15:29 h
Stybar führt die Verfolger vor Benoot, Van Avermaet, Lutsenko und Clarke ins Ziel.
15:28 h
Wout Van Aert wird wie im letzten Jahr dritter.
15:28 h
Alaphilippe kann Fuglsang auf Distanz halten und gewinnt!
15:27 h
Alaphilippe kontert im Flachen nach der Kuppe Fuglsangs Angriff.
15:27 h
Alaphilippe an seinem Hinterrad.
15:27 h
Fuglsang attackiert.
15:27 h
Van Aert führt das Trio bei mäßigem Tempo die Steile Gasse hinauf.
15:26 h
Van Aert geht als erstes in die Steigung. Dahinter Alaphilippe und Fuglsang.
15:25 h
Van Aert schließt auf dem letzten Kilometer auf und zieht vorbei. Alaphilippe hängt sich an sein Hinterrad.
15:24 h
Van Aert kommt auf der letzten Abfahrt bis auf 10 Sekunden an das Spitzenduo heran. Aber der Sieg wird wohl an der finalen Rampe zwischen Alaphilippe und Fuglsang entschieden.
15:21 h
Das Spitzenduo belauert sich vier Kilometer vor dem Ziel. Das gibt Van Aert vielleicht nochmals die Chance, den Anschluss herzustellen.
15:19 h
Fuglsang testet Alaphilippe an der vorletzten Welle an. Der Franzose kann antworten.
15:17 h
Clarke versucht sich abermals abzusetzen, schafft es allerdings nicht. Van Aert kämpft sich die nächste Welle hoch. Vorne fahren Alaphilippe und Fuglsang souverän dem Ziel entgegen. Sie müssen nur noch sechs Kilometer absolvieren.
15:13 h
Alaphilippe und Fuglsang beginnen mit kleinen Spielchen um den Gegner zu verunsichern.
15:12 h
In der mittlerweil 1:30 Minuten zurückliegenden Verfolgergruppe forcieren Benoot und Wellens das Tempo in der Hoffnung Van Aert noch einholen zu können. Denn Van Aert sieht nicht mehr sehr frisch aus.
15:09 h
Van Aert passiert die Steigung mit 35 Sekunden Rückstand.
15:08 h
Fuglsang zieht über die Kuppe des steilen Schotteranstieges an, aber Alaphilippe lässt sich nicht abschütteln.
15:07 h
Fuglsang und Alaphilippe haben schon 1:30 Minuten Vorsprung auf die Verfolgergruppe um Van Avermaet. Van Aert ist 20 Sekunden hinter den Führenden solo unterwegs. 12 Kilometer vor dem Ziel steht der letzte Schottersekor an.
15:05 h
Alaphilippe und Fuglsang kooperieren und setzten sich Meter um Meter vom Rest ab. Der Sieg wird zwischen den beiden entschieden.
15:00 h
Clarke wird von der Verfolgergruppe wieder zurückgeholt. Schachmann ist nicht mehr Teil der Verfolger.
14:59 h
Die zweite Verfolgergruppe um Thomas befindet sich schon 1:30 Minuten hinter der Spitze und ist damit aus dem Rennen. Aus der ersten Verfolgergruppe setzt sich Simon Clarke ab.
14:58 h
Fuglsang und Alaphilippe setzen sich über die Kuppe der Steigung ab und scheinen zusammen von Van Aert wegzufahren. Sie haben schon 45 Sekunden Vorsprung auf die erste größere Verfogrrgruppe.
14:57 h
Fuglsang macht das Tempo am Anstieg und bringt Van Aert an der Steigung in Schwierigkeiten. Alaphilippe kann ohne Probleme folgen.
14:56 h
Das Spitzentrio hat 19 Kilometer bereits 25 Sekunden Vorsprung auf die restlichen Fahrer der ehemaligen ersten Gruppe um Benoot und Van Avermaet herausgefahren. Der vorletzte Schottersektor steht an.
14:54 h
Jetzt zersplittert die erste Gruppen vollkommen. Rosa und Schachmann fallen zurück. Benoot versucht nach vorne aufzuschließen. Vorne kooperieren Fuglsang, Van Aert und Alaphilippe noch nicht optimal.
14:51 h
Das Trio kann direkt ein paar Meter herausfahren. Skukins versucht aufzuschließen.
14:50 h
Jakob Fuglsang attackiert, Van Aert ist dirrekt an seinem Hinterrad. Alaphilippe springt ebenfalls nach vorne.
14:50 h
Schachmann und Kuznetsov schließen auf dem nächsten Schottersektor zur Spitzengruppe auf. Dort befinden sich 23 Kilometer vor dem Ziel: Van Avermaet, Wellens, Benoot, Fuglsang, Lutsenko, Stybar, Alaphilippe, Lampaert, Clarke, Seigle, Van Aert, Rosa, Power und Skujins.
14:46 h
Schachmann war vor wenigen Kilometern durch einen Defekt zurückgefallen. Jetzt hat er gemeinsam mit Kuznetsov fast die gesamte Lücke geschlossen. Eine sehr starke Leistung.
14:43 h
Schachmann und Kuznetsov sind 28 Kilometer vor dem Ziel nur noch 30 Sekunden hinter der ersten Gruppe. Die Verfolgergruppe um Thomas ist eine Minute hinter der Spitze.
14:40 h
Maximilian Schachmann war zwischenzeitlich aus der ersten Gruppe zurückgefallen und versucht nun gemeinsam mit Vyaacheslav Kuznetsov (TKA) wieder aufzuschließen.
14:32 h
Diego Rosa wird 36 Kilometer vor dem Ziel von der ersten Verfolgergruppe geschluckt. Die zweite Verfolgergruppe um Nibali und Thomas ist schon eine Minute hinter der Spitze. Der Sieger wird damit wohl aus der ersten Gruppe kommen.
14:30 h
Geraint Thomas hat einen Defekt in der zweiten Verfolgergruppe. Sein Teamkollege Puccio nimmt das Tempo aus der Gruppe raus, um Thomas den Anschluss zu erleichtern. Damit wird der 40 Sekunden große Rückstand auf die erste Verfolgergruppe weiter wachsen. Dort arbeiten die verschiedenen Teams gut zusammen und werden bald Diego Rosa einholen.
14:25 h
Alberto Bettiol fällt durch einen Sturz aus der ersten Verfolgergruppe zurück. Dort mach Deceuick-Quick Step das Tempo und reduziert den Rückstand auf Rosa zu 45 Sekunden. Die nächste Verfolgergruppe mit Vincenzo Nibali (TBM) und Geraint Thomas (SKY) ist bereits 1:25 Minuten zurück.
14:21 h
Eine zweite Verfolgergruppe befindet sich 1:20 Minuten hinter Rosa, der jetzt den Schottersektor verlässt.
14:20 h
Die Fahrer der Favoritengruppe [Van Avermaet (CPT), Wellens, Benoot (LTS), Fuglsang, Lutsenko (AST), Stybar, Alaphilippe, Lampaert (DQT), Bettiol, Clarke (EF1), Seigle (GFC), Van Aert (TJV), Power (SUN), Skujins (TFS)] nehmen das Tempo ein wenig raus. Der Rückstand auf Rosa ist durch die Attacken auf eine Minute geschmolzen.
14:14 h
Simon Clarke (EFD) kontert Wellens Attacke und wieder reagiert Schachmann. Allerdings können auch sie sich nicht entscheidend absetzten.
14:12 h
Tim Wellens (LTS) attackiert die knapp 20 Fahrer große Favoritengruppe, die sich aus dem Feld gebildet hatte. Maximilian Schachmann (BOH) folgt dem Belgier.
14:07 h
Das Feld zersplittert in der Steigung auf dem Schottersektor. Knapp 15 Fahrer haben sich abgesetzt. Weitere Fahrer kämpfen um den Anschluss. Nicholas Roche (SUN) wird durch einen Defekt zurückgeworfen.
14:05 h
Eine Ergänzung: Zur ursprünglichen Spitzengruppe gehörte auch noch Alexandre Geniez (ALM), der durch einen Defekt zurückfiel.
14:03 h
Nico Denz musste Diego Rosa ziehen lassen ist zu Beginn des vorentscheidenden Sektors `Monte Sante Maria` in Sichtweise des Feldes . Diego Rosa befindet sich nun mit 1:38 Minuten Vorsprung und 51 Kilometer vor dem Ziel alleine an der Spitze des Rennens.
13:57 h
Dieses Wochenende finden auch noch andere Radrennen deutscher Beteiligung statt. Morgen beginnt Paris-Nizza. Außerdem wird der GP Larciano ausgetragen, bei dem Robert Wagner am Start stehen wird. Der 35-Jährige will, nach einer von Verletzungen geprägten letzten Saison, wieder in Form kommen, um seinem Kapitän André Greipel helfen zu können. Wagner noch nicht in der Form, um Greipel zu helfen | radsport-news.com
13:49 h
Das Wetter ist heute, im Gegensatz zum letzten Jahr, hervorragend: Die Sonne scheint bei milden Temperaturen. Statt Schlamm dominiert wieder der aufgewirbelte Staub die Schottersektoren.
13:42 h
Das Feld hatte sich auf dem sechsten Schottersektor kurzzeitig geteilt, ist danach aber wieder zusammengelaufen. Während die erste Rennstunde mit durchschnittlich 42 Km/h absolviert wurde, fiel das Tempo in der zweiten Rennstunde auf 39 Km/h ab.
13:35 h
Bei Herrenrennen befindet sich mit Nico Denz (ALM) und Diego Rosa (SKY) ein Duo an der Spitze. Ihr Vorsprung beträgt knapp 70 Kilometer vor dem Ziel 3:20 Minuten auf das Feld. Ursprünglich hatten sich die beiden nach 30 Kilometern gemeinsam mit Leo Vincent (GFC) absetzen können. Doch der Franzose ist zwischenzeitlich zurückgefallen.
13:30 h
Wir melden uns mit den Ergebnissen des Damenrennens, welches vor knapp 30 Minuten beendet wurde. Den Sieg sicherte sich Annemiek van Vleuten (MTS) mit einer Solo-Attacke auf den letzten 12 Kilometern. Aus einer größeren Verfolgergruppe konnten sich Annika Langvad (DLT) und Katarzyna Niewiadoma (CSR) die weiteren Podiumsplätze erkämpfen. Zeitfahrweltmeisterin van Vleuten triumphiert in Siena | radsport-news.com
09:34 h
Das Frauenrennen endet voraussichtlich 13:15 Uhr, während der Zieleinlauf des Männerrennens um 15:30 Uhr erwartet wird. Die Rennen werden neben dem Ticker auch live im Eurosport-Player übertragen. Eurosport Player | Auf in die Welt des Sports!
09:31 h
Auch die Frauen tragen heute ein World-Tour Rennen aus. Die Route ist 136 Kilometer lang und ist auf den letzten dreißig Kilometer identisch mit dem Finale des Männerrennens. Anna van der Breggen führt als Titelverteidigerin ein starkes Boels-Dolmans Team an. Ihre größten Herausfordererinnen könnten Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM) oder Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) werden.
09:24 h
Das Männerfeld ist wie immer breit aufgestellt: Klassikerfahrer konkurrieren mit Puncheuren und Kletterern um den Sieg. Der Vorjahressieger Tiesj Benoot (LTS) hat mit Omloop-Sieger Zdenek Stybar (DQT) und Greg Van Avermaet (CCC) starke Konkurrenz. Man darf auch gespannt sein, ob Wout Van Aert (TJV) seinen sensationellen dritten Platz aus dem Vorjahr verbessern kann. Mit Alexey Lutsenko (AST) oder Vincenzo Nibali (TBM) stehen auch einige gefährliche Außenseiter am Start. Ist Deceuninck - Quick-Step auf Schotter zu stoppen? | radsport-news.com
09:18 h
Das Rennen über die Schotterstraßen der Toskana führt über 184 Kilometer rund um Siena. Elf Schottersektoren stellen sich den Männern in den Weg, bevor sie auf der berühmten Piazza del Campo um den Sieg kämpfen können. Die entscheidenden Abschnitte befinden sich dabei im letzten Renndrittel: Der Sektor `Monte Sante Marie` (11,5 Kilometer) sorgt meist für eine Vorselektion. Die Entscheidung fällt meistens auf den kupierten letzten 40 Kilometern. Im Finale warten mit den Sektoren `Colle Pinzuto` (2,4 Kilometer) und `La Tolfe` (1,1 Kilometer, maximal 18% Steigung) zwei weitere harte Prüfungen. Der Scharfrichter ist der maximal 16% steile Schlussanstieg auf dem letzten Kilometer in Siena.
09:11 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zur dreizehnten Auflage der Strade Bianche. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie heute ab 13:30 Uhr im Ticker über das Renngeschehen informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 184 km
Start 13:30 h
Ankunft ca. 15:30 h
Strecke gefahren 184 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

Herren
1. Alaphilippe (DQT)
2. Fuglsang (AST) +0:02
3. Van Aert (TJV) +0:27
4. Stybar (DQT) +1:00
5. Benoot (LTS) s.t.
6. Van Avermaet (CPT) +1:01
7. Lutsenko (AST) +1:04
8. Clarke (EF1) +1:08
9. Skujins (TFS) +1:12
10. Wellens (LTS) +1:21
Damen
1. van Vleuten (MTS)
2. Langvad (DLT) +0:37
3. Niewiadoma (CSR) +0:40
4. Bastianelli (TVC) +0:44
5. Uttrup (BIG) s.t.
6. Moolman-Pasio (CCC) +0:51
7. Vos (CCC) +0:52
8. Ensing (SUN) +0:54
9. van der Breggen (DLT) +1:28
10. Blaak (DLT) +1:50