14.03.2019: Barbentane - Barbentane, EZF (25,5 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 5.Etappe

13 km
26 km
 
+0:15
Craddock
 
+0:07
Politt
 
30:26
S.Yates
Stand: 07:56
16:32 h
Damit sage ich tschüs für heute, bis morgen! Alles weitere zu Paris-Nice und Tirreno-Adriatico gibt es hier: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:31 h
Im Gesamtklassement ist Bernal nun Zweiter mit 18 Sekunden Rückstand. Sanchez liegt auf Platz drei mit 28 Sekunden Abstand. Kelderman ist auf Rang vier bereits 1:01 Minuten im Hintertreffen.
16:29 h
Kwiatkowski ist drin, hat als Dritter nur 10 Sekunden Rückstand und verteidigt Gelb.
16:28 h
Sanchez ist drin, büßt 30 Sekunden ein, damit ist Bernal auch in der Geaamtwertung vorbei.
16:27 h
Gilbert kommt mit 1:58 Minuten Verspätung rein.
16:27 h
Trentin im Ziel: 3:16 Minuten Rückstand.
16:26 h
Craddock, Bernal, Martinez und van Garderen liegen alle innerhalb derselben Sekunde und derer 15 hinter Simon Yates, der hier gewinnen dürfte.
16:24 h
Damit wird Politt mindestens Vierter und maximal Zweiter.
16:23 h
Bernal gewinnt nicht - er verpasst die Bestzeit um 14 Sekunden.
16:23 h
Es wird ein Abstand von 6 Sekunden zwischen Kwiatkowski und Sanchez angesagt. Dabei ist unklar, ob das Gesamtklassement oder die Etappe gemeint ist.
16:21 h
7000 Meter noch für Kwiatkowski.
16:20 h
Gallopin verliert unterm Strich 1:32 Minuten zu Yates.
16:20 h
Molard hat im Ziel 1:12 Minuten eingebüßt.
16:19 h
Allen Dreien ist zuzutrauen, dass sie im Bereich von Simon Yates ankommen. Und damit hätten sie einigen Zeitvorteil im Vergleich zu Jungels, Quintana, Kelderman und Co.
16:18 h
Der Pole kommt mit 36 Sekunden Rückstand zur Zwischenzeit.
16:18 h
Es sieht so aus, als sollte sich der Kampf um den Gesamtsieg am Ende dieses Zeitfahrens auf das Trio Bernal, Kwiatkowski und Sanchez beschränken.
16:17 h
LL Sanchez an der Zwischenzeitnahme: 35 Sekundne zurück. Damit 5 hinter Bernal.
16:16 h
Der Franzose büßt 1:15 Minuten ein.
16:16 h
Oha, Bardet kriegt ne Packung, wie es aussieht...
16:15 h
Philippe Gilbert (Deceuninck) büßt bis zum Zwischenmesspunkt schon 1:36 Minuten ein.
16:15 h
Jungels berichtet im Zielinterview von heftigem Gegenwind.
16:13 h
Bernal hat Matteo Trentin (Mitchelton) einge- und überholt.
16:13 h
Großschartner hat sich ebenfalls teuer verkauft und liegt am Schluss um 58 Sekunden hinter dem Vuelta-Sieger.
16:12 h
Gute Zeit für Bernal: 30 Sekunden fehlen im bei der Zwischenmessmarke nur zu Simon Yates!
16:12 h
Hugo Houle (Astana) im Ziel: 1:27 Minuten zurück.
16:11 h
Der Anstieg in der Mitte führt die Fahrer übrigens hinauf zur Abtei von Saint Michel de Frigolet. Nur dass das auch mal gesagt wure.
16:10 h
Calmejane büßt im Ziel 2:07 Minuten ein.
16:10 h
Tony Gallopin ist exakt so schnell wie Molard.
16:08 h
Rudy Molard (Groupama FDJ) hat bei der Zwischenzeit 1:09 Minuten Rückstand.
16:06 h
Tom Scully hat übrigens bei der Zwischenzeit immer noch den Top-Wert. Im Ziel ist der momentan 6.
16:05 h
Quintana im Ziel: 52 Sekunden Abstand. Das ist okay für ihn.
16:05 h
Bardet kommt zur 15,5-Kilometer-Marke: 1:12 Minuten Rückstand.
16:03 h
Kelderman im Ziel 49 Sekunden im Hintertreffen.
16:02 h
Großschartners Zwischenzeit: 1:04 Minuten Rückstand. Im Quintana-Bereich also.
16:01 h
Zakarin erwischt es noch schlimmer, hat 1:42 Minuten Verspätung. Beide sind raus aus dem Kampf um den Gesamtsieg, würde ich sagen.
16:00 h
Bob Jungels erfüllt die Erwartungen nicht ganz, hat im Ziel 39 Sekunden Rückstand.
16:00 h
Kwiatkowski hat ja nach Geraint Thomas, Chris Froome und Egan Bernal nun auch den Anspruch erhoben, mal eine Grand Tours zu gewinnen. Irgendwie hat man bei Team Sky das Gefühl, es geht nicht ums Können sondern ums Wollen. AJeder darf mal...
15:59 h
Mit Michal Kwiatkowski (Sky) geht der letzte Starter ins Rennen. Nach dem Motto: Der Erste wird der Letzte sein.
15:58 h
In den ersten 6 Positionen hat es derzeit vier Mann von Education First! Nur Politt und Yates sind schneller als dieses Quartett gewesen.
15:56 h
Lawson Craddock verpasst van Garderens zeit nur um wenige Zehntel.
15:54 h
Van Garderen ist im Ziel jetzt Dritter, hat 14 Sekunden Abstand zu Simon Yates.
15:54 h
Quintana bei Kilometer 15,5 Kilometern über eine Minute zurück.
15:53 h
Kelderman liegt bei der Zeitnahme in der Mitte 53 Sekunden zurück.
15:53 h
Egan Bernal (Sky) nimmt das Rennen auf.
15:52 h
Neuer Dritter im Ziel: Daniel Felipe Martinez mit 15 Sekunden Rückstand.
15:51 h
Ilnur Zakarin (Katusha) hat bei der Zwischenzeit 1:21 Minuten Rückstand. Aber große Rückstände an der Stelle müssen nicht viel bedeuten. Im ersten Streckenteil hat es Gegenwind, im zweiten Rückenwind. Offenbar nimmt der Wind generell zu, weshalb die Fahrer erst viel verlieren, dann aber auch viel aufholen.
15:50 h
Einen werden wir hier nicht mehr sehen: Marcel Kittel. Kittel raus nach Sturz
15:48 h
Aufklärung zur gestrigen Frage nach dem Grund für Jungels` Minuspunkt im Bergpreis: Der Luxemburger ließ sich von einem Teamkollegen mit dem Arm beschleunigen, um im Windkanten-Wahnsinn eine vordere Gruppe zu erreichen. Dafür gab`s von der Jury eine Strafe.
15:46 h
Der "Berg" vor der Zeitnahme in Zahlen: 2,5 Kilometer bei 3,3% Steigung. Also da sind die Kletterer nun wirklich nicht im Vorteil.
15:44 h
Jetzt nimmt Romain Bardet (Ag2r) seinen Kampf gegen die Uhr auf.
15:43 h
Van Garderens Zwischenzeit: 32 Sekunden Rückstand.
15:43 h
Izaguirre hatte im Ziel 42 Sekunden Rückstand. Alessandro de Marchi war 1:01 Minuten langsamer als Yates, aber um 5 Sekunden schneller als de Gendt. Wäre er das gestern gewesen, wäre er ganz nah dran gewesen am Etappensieg...
15:41 h
Politt im Ziel neuer Zweiter, nur 6 Sekunden hinter Yates!
15:35 h
Wir sind jetzt im Bereich der Fahrer, die im Zwei-Minuten-Abstand von der Leine gelassen werden.
15:34 h
Nairo Quintana (Movistar) ist aus dem Häuschen. Wenn auch nur aus dem Starthäuschen.
15:33 h
Lopez liegt im Ziel um 1:22 Minuten im Hintertreffen.
15:33 h
Izaguirre überholt Diego Ulissi (UAD).
15:32 h
Mit Wilco Kelderman (Sunweb) nimmt ein weiterer Favorit auf den Etappensieg das Rennen auf.
15:31 h
Nils Politt (Katusha) hat bei der 15,5-Kilometer-Marke 31 Sekunden eingebüßt.
15:31 h
Pozzovivo im Ziel: 2:33 Minuten Abstand.
15:29 h
Izaguirre an der Zwischenmessung 40 Sekunden zurück.
15:27 h
Bob Jungels (Deceuninck-Quick Step) ist vielleicht der Top-Favorit am heutigen Tag. Er ist soeben gestartet.
15:27 h
Der Berg vor der Zeitnahme ist übrigens nicht wirklich schwer. Die meisten fahren dort sogar auf dem Aero-Lenker liegend hinauf.
15:23 h
Miguel Angel Lopez (Astana) hat bei der Zwischenzeit 1:12 Minuten Rückstand.
15:22 h
De Gendt im Ziel: 1:06 Minuten hinter Simon Yates.
15:22 h
Gleich geht Tejay van Garderen von der Rampe. Der US-Amerikaner kann eigentlich schon gut zeitfahren. Aber bei ihm ist alles immer sehr von der Tagesform abhängig.
15:20 h
Mike Teunissen (Jumbo Visma) nimmt das Rennen auf.
15:19 h
Das bedeutet derzeit Platz 4 für den Kolumbianer.
15:19 h
Chaves kommt ins Ziel und hat 44 Sekunden Rückstand zum Vuelta-Sieger von 2018.
15:17 h
Domenico Pozzovivo hat bei der Zeitnahme am Berg schon 2:04 Minuten eingebüßt.
15:16 h
Mein Vorschusslorbeer für Lindeman war ein wenig überzogen. Der Niederländer kam gerade mit drei Minuten Rückstand rein.
15:14 h
Ups, nein, Yates war um 26 Sekunden schneller!!
15:12 h
Simon Yates übernimmt im Ziel die Führung, er war um eine winzige Sekunden schneller als Tom Scully.
15:08 h
Esteban Chaves (Mitchelton) liegt bei der 15,5-Kilometer-Marke 36 Sekunden zurück und damit 32 hinter seinem Teamgefährten Simon Yates.
15:07 h
Mit Ion Izaguirre (Astana) geht ein weiterer starker Zeitfahrer auf die Strecke. Zwei Minuten nach ihm tut dies Nils Politt (Katusha).
15:06 h
Bemerkenswert bei Solers Zeit ist, dass er auf dem eher abschüssigen Streckenteil schneller war - im Vergleich zu Scully und Bauer - als im Abschnitt mit dem längeren Berg. Vielleicht ist er auch wegen der vielen Rückschläge im bisherigen Rennverauf etwas zu Verhalten angegangen.
15:04 h
Und noch etwas zum gestrigen Kampf gegen die Uhr bei Tirreno: Unser Kommentar zum Fußgänger-Fail. So ein Idiot, dieser Fußgänger? | radsport-news.com
15:03 h
Einige Worte zu Wetter: Es ist sonnig mit Wolken bei mäßigem Wind und 14 Grad Celsius. Alle haben also trockene Straße. Nicht so wie gestern beim Teamzeitfahren in Lido die Camaiore. Mitchelton - Scott schlägt Jumbo - Visma mit Hilfe des Wetters | radsport-news.com
15:02 h
Soler im Ziel nur um 3 Sekunden hinter Scully. Ordentlicher Auftritt! Der Mann hat die Moral wiedergefunden.
14:59 h
Simon Yates (Mitchelton) liegt an der Zwischenzeit bei Kilometer 15,5 nur 4 Sekunden zurück. ABER: die Zeit wird oben an dem Anstieg genommen.
14:57 h
Der Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) ist auf der Strecke.
14:56 h
Sorry, verkehrte Ansagan: Peter Sagan startet zwar bei Tirreno-Adriatico, er war aber im Vorfeld krank.
14:53 h
John Degenkolb (Trek Segafredo) ist deutlich schneller, hat nur 1:10 MInuten Verspätung.
14:52 h
André Greipel (Arkea Samsic) kommt mit 2:18 Minuten Rückstand ins Ziel.
14:51 h
Marc Soler (Movistar) liegt an der Zwischenzeit 26 Sekunden zurück. Der Vorjahressieger hat nicht die Form von 2018.
14:51 h
Gleich geht Heinrich Haussler (Bahrain Merida) auf den Kurs, ihm folgt eine Minute später Thomas de Gendt (Lotto Soudal), um 14.53 Uhr startet Mathias Frank (Ag2r).
14:49 h
Und Arthur Turgis (Direct Energie) verdrängt Docker gleich wieder um 16 Sekunden.
14:46 h
Neuer Drittplatzierter: Mitchel Docker (EF), er hat 52 Sekunden Rückstand.
14:45 h
Reto Hollenstein (Katusha) erreicht mit 33:25 Minuten das Ziel, das bedeutet 1:38 Rückstand.
14:40 h
Peter Sagan konnte bei der italienischen Fernfahrt ja gar nicht erst starten. Trotzdem wil der Slowake bei Mailand-San Remo Großes vollbringen. Sagan macht sich keine Sorgen um Mailand-Sanremo | radsport-news.com
14:39 h
Lindeman ist ein starker Zeitfahrer, so etwas wie Nacer Bouhanni bei Tirreno-Adriatico kann ihm nicht passieren. Tirreno: Bouhanni fiel im Teamzeitfahren aus dem Zeitlimit | radsport-news.com
14:38 h
In zwei Minuten geht mit Bertjan Lindeman (Jumbo Visma) ein weiterer aussichtsreicher Mann von der Rampe.
14:35 h
Jetzt sind 75 Fahrer gestartet, also etwas mehr als die Hälfte.
14:33 h
Keiner der Fahrer, die im Moment unterwegs sind, können Scully gefährlich werden. Außer Simon Spilak (Katusha), der gerade losgefahren ist.
14:31 h
Gerade ist Marco Haller (Katusha) auf die Strecke gegangen, ihm folgt nun Sam Bennett (Bora). Hier haben wir die Startzeiten im Überblick: Paris-Nizza: Startzeiten des Einzelzeitfahrens | radsport-news.com
14:29 h
Tom Scully (EF) hält derzeit die Bestzeit. Der Neuseeländer benötigt 30:53 Minuten für das Rennen. Zweiter ist sei Landsmann Jack Bauer (Mitchelton), 18 Sekunden zurück, vor Damien Gaudin (Direct Energie, +0:54).
20:05 h
Um etwa 13.30 Uhr geht der erste Fahrer ins Rennen. Stand jetzt wird dies Julien Vermote von Dimension Data sein. Kwiatkowski nimmt seinen Kampf gegen die Uhr um 15.58 Uhr auf und soll gegen 16.30 Uhr im Ziel eintreffen. Dann wird klar sein, ob der Pole weiter der Mann in Gelb sein wird. Guido Scholl ist ab 14.30 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Und so verlief die gestrige Etappe: Cort ringt De Gendt nieder und feiert Ausreißercoup | radsport-news.com
20:00 h
Vorhang auf zum nächsten Akt der Fernfahrt Paris-Nizza 2019. In Barbentane schlägt den Fahrern die (halbe) Stunde der Wahrheit: Im Einzelzeitfahren über 25,5 Kilometer dürfte das Gesamtklassement eine vorentscheidende Gestalt annehmen. Der Parcours kommt ohne allzu viele scharfe Kurven aus, beinhaltet aber kurz nach Halbzeit aber einen empfindlichen Anstieg. Und auch hinauf zum Ziel geht es noch einmal ein Stück bergauf. Dieses Gelände ist somit wie geschaffen für den Mann in Gelb, Michal Kwiatkowski (Sky), aber auch für Jungs wie Luis Leon Sanchez (Astana) und Ion Izagirre (Astana). An sich wäre auch Marc Soler (Movistar) zu den Favoriten zu zählen, doch der Vorjahressieger scheint nicht in Top-Verfassung zu sein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 26 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 S.Yates (MTS) 30:26
2 Politt (KAT) +0:07
3 Kwiatkowski (SKY) +0:10
4 Craddock (EFD) +0:15
5 van Garderen (EFD) s.t.
6 D. Martinez (EFD)
7 Bernal (SKY)
8 Scully (EFD) +0:27
9 Soler (MOV) +0:30
10 Sanchez (AST) +0:30

Gesamtwertung

1 Kwiatkowski (SKY)
2 Bernal (SKY) +0:19
3 Sanchez (AST) +0:28
4 Kelderman (SUN) +1:01
5 Jungels (DQT) s.t.
6 Quintana (MOV) +1:05
7 Großschartner (BOH) +1:09
8 Haig (MTS) +1:19
9 Molard (GFC) +1:22
10 Bardet (ALM) +1:25