Degenkolb macht zehn Plätze gut

Contador verdrängt Valverde von der Spitze der Weltrangliste

Foto zu dem Text "Contador verdrängt Valverde von der Spitze der Weltrangliste"
Alberto Contador (Tinkoff-Saxo, Mi.) hat mnach seinem Vuelta-Sieg auch die Spitzenposition in der Weltrangliste übernommen. | Foto: Cor Vos

15.09.2014  |  (rsn) – Vuelta-Gewinner Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) hat auch die Spitzenposition in der UCI-Weltrangliste übernommen. Der 31 Jahre alte Spanier verdrängte seinen Landsmann Alejandro Valverde (Movistar) auf den zweiten Platz. Contador kommt auf 620 Punkte, der Vuelta-Dritte hat 14 weniger auf seinem Konto.

Auf Rang drei folgt der Australier Simon Gerrans (Orica-GreenEdge/478), der am Wochenende die beiden kanadischen Eintagesrennen GP de Québec und GP de Montréal für sich entscheiden hat. Vierter bleibt Tour de France-Sieger Vincenzo Nibali (Astana/392).

Der Schweizer Fabian Cancellara (Trek/286) fiel vom achten auf den zehnten Platz zurück. Bester deutscher Fahrer ist der Frankfurter John Degenkolb (Giant-Shimano/278), der dank seiner vier Vuelta-Etappensiege zehn Positionen gut machte und nun auf Rang zehn geführt wird.

In der Teamwertung führt weiterhin Movistar (1250) mit deutlichem Abstand vor Tinkoff-Saxo (1066), das mit der französischen AG2R-Equipe (919) die Plätze tauschte. Degenkolbs Giant-Shimano-Team (765) folgt auf Rang neun.

In der Nationenwertung baute Spanien (1716) seinen Vorsprung gegenüber Italien (1060) weiter aus. Unverändert Rang drei belegt Frankreich (987). Deutschland (640) schob sich an Polen (565) vorbei und belegt nun Platz neun. Die Schweiz (383) folgt auf Position zwölf, Luxemburg (36) belegt Rang 27, Österreich nimmt mit einem Punkt den 33. Und damit letzten Platz ein.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)