Commonwealth Games: Waliser gewinnt Straßenrennen

Thomas auf seiner Gold-Fahrt auch nicht von Plattfuß zu stoppen

Foto zu dem Text "Thomas auf seiner Gold-Fahrt auch nicht von Plattfuß zu stoppen"
Geraint Thomas (Sky) | Foto: Cor Vos

03.08.2014  |  (rsn) – Geraint Thomas (Sky) hat sich im Straßenrennen der Commonwealth Games in Glasgow nach einer imponierenden Fahrt die Goldmedaille geholt. In der schottischen Metropole ließ sich der 28 Jahre alte Waliser am Sonntag auch nicht von einem Plattfuß auf den letzten Kilometern aus dem Rhythmus bringen.

Thomas ließ in aller Ruhe den Radwechsel vornehmen, schwang sich wieder auf seine Rennmaschine und erreichte als Solist 1:21 Minuten vor dem Neuseeländer Jack Bauer (Garmin-Sharp) das Ziel. Bronze ging an den Engländer Scott Thwaites vom deutschen NetApp-Endura-Team, der sich im Sprint Bauer geschlagen geben musste.

„Das ist unglaublich, und um ehrlich zu sein, hätte ich das niemals erwartet“, kommentierte Thomas seinen Coup. „Nach der Tour de France war ich schließlich doch ziemlich müde. Ich hatte damit gerechnet, dass es eine riesige Herausforderung sein würde, hier überhaupt zu einem Ergebnis zu kommen. Aber ich war motiviert und habe mit meiner Bronzemedaille im Zeitfahren nochmal viel Selbstvertrauen gewonnen“, fügte der Sieger an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)