Mollema und Rodriguez komplettieren Podium

Valverde gewinnt zum zweiten Mal Clasica San Sebastian

Foto zu dem Text "Valverde gewinnt zum zweiten Mal Clasica San Sebastian"
Alejandro Valverde (Movistar) gewinnt zum zweiten Mal die Clasica San Sebastian. | Foto: Cor Vos

02.08.2014  |  (rsn) - Alejandro Valverde (Movistar) hat zum zweiten Mal nach 2008 die Clasica San Sebastian gewonnen. Der Spanier setzte sich nach anspruchsvollen 219,5 Kilometern als Solist durch und feierte seinen zehnten Saisonerfolg.

„Das Rennen mit dieser neuen Streckenführung am Ende mag ich sehr. Der Igeldo-Anstieg war unglaublich, er hat das Rennen sehr verändert. Auch mit meiner Ausbeute von zehn Siegen bin ich sehr zufrieden“; sagte Valverde.

Platz zwei ging im Sprint dreier Verfolger an den Niederländer Bauke Mollema (Belkin/+0:14), der die beiden Spanier Joaquim Rodriguez (Katusha) und Mikel Nieve (Sky) hinter sich ließ.

Titelverteidiger Tony Gallopin (Lotto Belisol/+0:26) belegte Platz fünf. Der Franzose ließ im Sprint seinen belgischen Teamkollegen Jelle Vanendert und den Spanier Haimar Zubeldia (Trek) hinter sich ließ. Die Top Ten komplettierten der Belgier Greg van Avermaet (BMC/+0:40), der Italiener Giovanni Visconti (Movistar) und der Tscheche Zdenek Stybar (Omega Pharma Quick Step/+0:43).

Als bester Deutscher belegte Patrick Gretsch (Ag2r) den 34. Platz.

Die rennentscheidende Phase wurde vom Ukrainer Andrej Grivko (Astana) eingeleitet, der 28 Kilometer vor dem Ziel attackierte und sich einen Vorsprung von knapp 40 Sekunden herausfahren konnte. Gute zehn Kilometer vor dem Ziel, kurz vor der letzten Steigung des Tages, dem neu ins Programm genommenen Igeldo-Anstieg, wurde er allerdings wieder gestellt.

Danach suchte zunächst der Russe Alexander Kolobnev (Katusha) sein Heil in der Offensive, doch zur Hälfte des 2,5 Kilometer langen Anstieges wurde er von Nieve aufgefahren und stehen gelassen. Kurz darauf konnten Rodriguez und Valverde zu Nieve nach vorne fahren und das Spitzentrio bilden.

Wenige Meter vor der Bergwertung konnte Nieve seinen Landsleuten nicht mehr folgen und fand sich in einer Verfolgergruppe um den Briten Adam Yates (Orica GreenEdge) und Mollema wieder. Das Trio konnte auf der Abfahrt wieder zu Valverde und Rodriguez aufschließen, so dass ein Sprint der fünf Spitzenreiter wahrscheinlich schien.

Doch in einer Kurve stürzte Yates an zweiter Stelle fahrend, wodurch eine kleine Lücke entstand, die Valverde auf dem letzten Kilometer auf 13 Sekunden ausbauen und letztlich schon 200 Meter vor dem Ziel den Sieg bejubeln konnte.„Ich habe von dem Sturz gar nichts mitbekommen. Aber auf einmal war ich allein und da hieß es: Vollgas bis zum Ende“; so der 34-Jährige.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)