Belgier wurde von Bus überfahren

IAM-Profi Goddaert stirbt bei Trainingsunfall in Antwerpen

Foto zu dem Text "IAM-Profi Goddaert stirbt bei Trainingsunfall in Antwerpen"
Kristoff Goddaert (21. November 1986 - 18. Februar 2014) | Foto: Cor Vos

18.02.2014  |  (rsn) - Kristoff Goddaert (IAM) ist am Dienstag bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommen. Der Belgier kam in Antwerpen auf einer mit Straßenbahnschienen versehenen Straße zu Fall und wurde von einem direkt hinter ihm fahrenden Bus überfahren. Goddaert war sofort tot. Er wurde 27 Jahre alt.

„Ich bin am Boden zerstört wie die gesamte Mannschaft“, sagte IAM-Teamgründer Michel Thétaz. „Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, der wir unsere gesamte Unterstützung versichern. Kristof war ein vorbildlicher Rennfahrer. Er kam 2012 zu uns, um eine neue Herausforderung zu suchen. Sein Humor, seine Begeisterung und seine Bereitschaft haben wir geschätzt.“

Goddaert war vor fünf Jahren bei der Katar-Rundfahrt Zimmerkollege von Frederiek Nolf und hatte seinen Landsmann tot in dessen Bett aufgefunden. „Ich werde immer an Frederiek denken, in mir ist jetzt auch ein Stück Tod“, sagte er damals über seinen Freund. Unlängst zeigte sich Goddaert jedoch wieder voller Optimismus. „Das Leben ist großartig. Also lebe es voll aus“, hatte er vor der Katar-Rundfahrt getwittert.

Kristof Goddaert wurde am 21. November in Sint-Niklaas in der belgischen Provinz Ostflandern geboren. Er wurde 2008 beim Zweitdivisionär Chocolade Jacques / Topsport Vlaanderen Profi und wechselte 2010 zur französischen WorldTour-Equipe Ag2R. Nach drei Jahren verließ er den Rennstall und schloss sich zur vergangenen Saison dem damals neu gegründeten Schweizer Zweitdivisionär IAM an.

Goddaert feierte einen Profisieg, als er 2010 eine Etappe der Tour de Wallonie für sich entschied. 2012 wurde er bei den belgischen Meisterschaften im Straßenrennen Zweiter hinter Tom Boonen.


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)