Eritreer sprintet in Sharm El Sheik zum Sieg

Okubamariam ist Afrika-Meister

Foto zu dem Text "Okubamariam ist Afrika-Meister"
Issak Tesfom Okubamariam | Foto: ROTH

05.12.2013  |  (rsn) - Issak Tesfom Okubamariam hat im ägyptischen Sharm El Sheik etwas überraschend die 9. Afrika-Meisterschaft gewonnen. Der 22-jährige Eritreer setzte sich nach 155 flachen Kilometern im Sprint einer dreiköpfigen Ausreißergruppe vor Dan Craven (Synergy Baku Cycling Project) aus Namibia durch.

Rang drei ging an Okubamariams erst 19-jährigen Landsmann Merhawi Kudus. Der Fahrer vom Team Bretagne-Seche war in diesem Jahr Elfter der Tour de l’Avenier geworden und hatte die Vuelta Ciclista a León auf dem zweiten Gesamtrang abgeschlossen.

Für Okubamariam, dessen bestes Resultat bislang der vierte Platz in der Gesamtwertung der Tour of Eritrea 2012 war, ist der Titel bei den Kontinental-Meisterschaften der größte Erfolg seiner Karriere. Als einziger der drei Medaillengewinner ist der 22-Jährige noch ohne Profi-Vertrag.

Okubamariam folgt als Afrika-Meister auf seinen Landsmann Natnael Berhane, der im vergangenen Jahr in Ouagadougou in Burkina Faso siegte und sich dort ebenfalls als vertragsloser Fahrer gegen einige Profis durchsetzte.

Das erfolgreichste Land der Afirka-Meisterschaften 2013, Südafrika, ging ausgerechnet im Straßenrennen der Männer leer aus. Inklusive der Titel von Ahsleigh Moolman (Lotto-Belisol Ladies) im Einzelzeitfahren und Straßenrennen der Frauen holten die Südafrikaner sieben Gold-, drei Silber- und vier Bronze-Medaillen. Für Eritrea bedeutete Okubamariams Sieg die vierte Gold-Medaille. Hinzu kommen ein Mal Silber und zwei Mal Bronze - das macht Platz zwei im Medaillenspiegel vor Marokko (1 / 1 / 0).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)