WM 2013 wieder mit Team-Zeitfahren

Florenz plant "Grand Slam" mit WM, Tour und Giro

Foto zu dem Text "Florenz plant
Mark Cavendish gewann 2009 vor Alessandro Petacchi die 13. Etappe des Giro d´Italia, die in Florenz endete. | Foto: ROTH

21.09.2012  |  (rsn) - Es geht wieder nach Süden! Die Straßen-WM 2013 (22. bis 29. September) wird in der Toskana ausgetragen. Bernhard Hinault stellte die Strecke bei den aktuellen Titelkämpfen in Maastricht (Niederlande) vor.

Die Straßenrennen starten in Montecatini Terme und Lucca. Das Finale wird in mehreren Runden auf einem 16,6 km Kurs durch Florenz mit einem 4,6 km Anstieg ins malerische Städtchen Fiesole ausgetragen. Das Elite-Rennen der Männer ist 279,6 km lang und endet nach zehn Runden. Die Frauen müssen 134,7 km bewältigen, mit fünf Runden zum Abschluss.

Die WM soll nur ein Teil eines Pakets sein, das die Toskana ausrichten will. Denn 2013 soll der Giro d'Italia (4. - 26. Mai) in Florenz enden, 2014 dort die Tour de France starten, um den 100. Jahrestag von Gino Bartali zu feiern. "Wir hoffen auf eine Grand-Slam-Veranstaltung, die noch keine andere Stadt jemals ausgerichtet hat", sagte Dario Nardella, der Vize-Bürgermeister von Florenz, während der offiziellen Vorstellung der Rennstrecken in Maastricht. "Die Weltmeisterschaft wird das größte Sportereignis in unserer Geschichte sein.“

Die WM beginnt, wie auch in diesem Jahr in Limburg, mit dem Team-Zeitfahren (Männer 50,3 km, Frauen 36,6 km). Das Einzelzeitfahren der Männer führt über eine Distanz von 55,5 km von Montecatini Terme nach Florenz.

Die Veranstalter erwarten eine halbe Millionen Touristen, die wegen der Rad-WM nach Florenz reisen werden, und beim Männer-Rennen eine Million Zuschauer am Straßenrand.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)