Anzeige
Anzeige
Anzeige

Berliner gewinnt Auftakt der Cinturó De L´Empordá

Voß kommt zum Saisonfinale in Schwung

Foto zu dem Text "Voß kommt zum Saisonfinale in Schwung"
Paul Voß (Endura Racing) | Foto: ROTH

30.09.2011  |  (rsn) – Paul Voß (Endura Racing) kommt zum Saisonfinale richtig in Schwung. Der Berliner hat zum Auftakt der spanischen Rundfahrt Cinturó De L'Empordá (Kat. 2.2) den ersten Einzelsieg dieses Jahres eingefahren.

Der 25 Jahre alte Voß entschied am Freitag die 1. Etappe über 165,3 Kilometer von Llanca nach Roses im Sprint dreier Ausreißer vor dem Franzosen Julien Antomarchi (La Pomme Marseilles) und dem Belgier Niels Vandyck (Jong Vlaanderen) für sich und übernahm die Führung im Gesamtklassement der dreitägigen Rundfahrt durch Katalonien.

Anzeige

Voß hatte sich mit Antomarchi und Vandyck am letzten Berg des Tages 17 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt. Das Trio hatte schließlich rund 30 Sekunden Vorsprung auf den ersten Verfolger, den Spanier Adrian Saez (Orbea). Dahinter kamen mehrere kleinere Gruppen ins Ziel. Das Hauptfeld hatte einen Rückstand von gut 20 Minuten.

„Ich bin nach dem schlechten Jahr wirklich sehr glücklich, heute gewonnen zu haben. Das Team hat super gearbeitet. Ich hoffe jetzt, das Führungstrikot nach Hause zu bringen“, so Voß zu Radsport News.

Der Allrounder war zu Beginn der Saison 2011 vom aufgelösten Milram-Team zum britischen Continental Rennstall gewechselt, war aber wegen eines Schulterbruchs und eines Schlüsselbeinbruchs in der ersten Saisonhälfte lange ausgefallen. Im Juli hatte Voß mit seinem Team das Mannschaftszeitfahren der Czech Cycling Tour (Kat. 2.2) gewonnen. Vergangenes Wochenende beendete er die französische Rundfahrt Tour du Gévaudan Languedoc-Roussillon (Kat. 2.2) auf Rang drei.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige