Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nocentini gewinnt GP di Lugano

Rebellin knapp geschlagen, Gerdemann Siebter

02.03.2008  |  (Ra) – Gerolsteiner-Kapitän Davide Rebellin hat in der Schweiz bei der 62. Auflage des GP di Lugano (Kat.1.1) nur knapp seinen zweiten Saisonsieg verpasst. Der 36-jährige Italiener musste sich nach 178,5km durch das Tessin nur seinem Landsmann Rinaldo Nocentini (Ag2r) geschlagen geben. Platz drei belegte mit Enrico Gasparotto (Barloworld) ein weiterer Italiener. Als bester deutscher Fahrer wurde Linus Gerdemann (Team High Road) Siebter.

Anzeige

Vor einer Woche noch hatte Rebellin in Frankreich bei der Tour du Haut vor Nocentini gesiegt. Die beiden Italiener gehörten auch im Tessin zu den dominierenden Figuren im Peloton. Während Nocentini in der entscheidenden Ausreißergruppe dabei war, die sich rund 30 Kilometer vor dem Ziel gebildet hatte, setzte sich Rebellin am letzten Berg von den Verfolgern ab und schloss im Alleingang zur Spitzengruppe auf. "Das war echt stark und eindrucksvoll", so Gerolsteiners Sportlicher Leiter Theo Maucher. "Das lässt wirklich hoffen für die kommenden Rennen." Rebellin hatte im Finale sogar noch einmal attackiert, konnte sich aber nicht absetzen.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige