Franzose schuf die Firma und das Radteam

Cofidis-Gründer Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben

Foto zu dem Text "Cofidis-Gründer Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben"
Das Logo der Firma Cofidis auf dem Teamtrikot 2024. | Foto: Cor Vos

18.06.2024  |  (rsn) – Das französische Team Cofidis um den Freiburger Simon Geschke trägt Trauer. Wie der Rennstall am Dienstag bestätigte, ist sein Gründer Francois Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben. Der Franzose gründete einst nicht nur das Versicherungsunternehmen Cofidis, sondern im Jahr 1996 auch den Traditions-Rennstall.

"Mit großer Trauer haben wir vom Tod von Francois Migraine, dem Gründer von Cofidis, aber auch unseres Radsportteams im Jahr 1996 erfahren. Wir werden nie vergessen, was wir ihm schulden und werden alles tun, um ihm in naher Zukunft auf dem Rad Tribut zu zollen. Das gesamte Team spricht seinen Lieben sein Beileid aus", heißt es in einer Pressemitteilung des Rennstalls.

Das Unternehmen Cofidis besteht seit 1982 und ist spezialisiert auf Konsumentenkredite, die über Telefon und Internet angeboten werden. Es sitzt in Villeneuve-d'Ascq vor den Toren von Lille in Nordfrankreich.

Migraine gründete es einst und wollte ihm 14 Jahre später zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen, indem er den Radsport-Rennstall aufbaute, für den in den frühen Jahren unter anderem Maurizio Fondriest, Tony Rominger, Bobby Julich, Frank Vandenbroucke, David Millar, Stuart O'Grady, David Moncoutié und Andrei Kivilev fuhren.

Der Rennstall steckte Anfang der 2000er Jahre tief im Doping-Sumpf. Bereits 2002 kam es zu Hausdurchsuchungen bei Teammitarbeitern, 2004 wurden bei Durchsuchungen bei Millar leere EPO-Ampullen gefunden auch einige andere, weniger bekannte Cofidis-Profis wurden überführt. Zum Tiefpunkt kam es 2007, als Cofidis-Profi Christian Moreni bei der Tour de France positiv auf Testosteron getestet wurde und sich das Team daraufhin komplett aus dem Rennen zurückzog.

Migraine aber hielt an seinem Rennstall immer fest, gab ihn nie auf und führte ihn in eine bessere Zukunft. Bis zum Schluss war er immer auch Gast von Team-Veranstaltungen.

Weitere Radsportnachrichten

12.07.2024Lähmung nach Roglic-Aus soll neuer Offensive weichen

(rsn) - Gefasste Stimmung am Bus von Red Bull – Bora – hansgrohe. Die erste Etappe ohne den eigentlichen Kapitän war absolviert. Primoz Roglic, auf den alle Pläne abgestellt waren, hatte am Morg

12.07.2024Ackermann hat einen Plan B für den ersten Tour-Etappensieg

(rsn) - Dreimal Dritter bei der 111. Tour de France! Pascal Ackermann (Israel - Premier Tech) ist wirklich konstant bei seinem Debüt. Auch wenn er jedes Mal alles gibt, um bei seinem Debüt eine Etap

12.07.2024Nach drei Highspeed-Tagen in Folge warten die Pyrenäen

(rsn) – Es gibt zwei “Schuldige“ dafür, dass diese vermeintlich einfache Überführungsetappe von fast allen Fahrern im Ziel als einer der bisher härtesten Tage der 111. Tour de France (2. UWT

12.07.2024Am ersten Pyrenäen-Tag wartet der Tourmalet

(rsn) – Die 14. Etappe der diesjährigen Tour de France bildet den Auftakt zum zweitägigen Kletterfestival im Süden Frankreichs. Nach dem Start in Pau warten 151,9 Kilometer, ehe der Tag am Pla d

12.07.2024Van Aert: “Dann ist Philipsen an mir vorbeigeflogen“

(rsn) –) Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) hat die turbulente 13. Etappe der 111. Tour de France (2. UWT) in Pau für sich entschieden. Nach 163,5 Kilometern holte sich der Belgier seinen zwei

12.07.2024Philipsen schlägt an seinem besten Tour-Tag van Aert

(rsn) - Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck) hat bei der 111. Tour de France zum zweiten Mal zugeschlagen. Am Ende einer ausgesprochen rasanten 13. Etappe über 165 Kilometer von Agen nach Pau tr

12.07.2024Denk bestätigt: Kämna verlässt Red Bull am Jahresende

(rsn) – Nach fünf Jahren wird Lennard Kämna Red Bull – Bora – hansgrohe zum Saisonende verlassen. Das kündigte Team-Manager Ralph Denk im Podcast "Inside Red Bull-Bora-hansgrohe“ an. Der 27

12.07.2024Lippert holt sich in Chieti ihren ersten Giro-Etappensieg

(rsn) – Liane Lippert (Movistar) hat auf der 6. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihren ersten Saisonsieg eingefahren Die 26-jährige Friedrichshafenerin setzte sich über 159 Kilometer vo

12.07.2024Pogacar-Helfer Ayuso mit Corona raus aus der Tour

(rsn) – Vor der morgen anstehenden ersten Pyrenäen-Etappe dieser Tour musste UAE Team Emirates den ersten personellen Verlust verkraften. Nach einem positiven Corona-Test trat Juan Ayuso in Agen ni

12.07.2024Aldag: “Wir müssen uns als Team jetzt neu erfinden“

(rsn) – Die gute Nachricht, die Rolf Aldag vor dem Start der 13. Etappe der Tour de France in Agen den wartenden Reportern mitteilen konnte, war, dass sich Primoz Roglic bei seinem zweiten Sturz bin

12.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 13. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

12.07.2024Tour-Aus! Roglic zur 13. Etappe nicht mehr angetreten

(rsn) – Primoz Roglic (Red Bull – Bora – hansgrohe) muss die Tour de France vorzeitig beenden. Wie sein Team auf der Plattform X bekanntgab, habe man sich nach mehreren Untersuchungen entschiede

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)