RSNplusAb 2024 bei Jayco - AlUla

Walscheid: Das Gesamtpaket gab den Ausschlag

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Walscheid: Das Gesamtpaket gab den Ausschlag "
Max Walscheid wechselt von Cofidis zu Jayco - AlUla. | Foto: Cor Vos

17.08.2023  |  (rsn) – Auch wenn er seine Karriere beim Team Cofidis hätte fortsetzen können, entschied sich Max Walscheid dazu, die französische Equipe nach zwei durchwachsenen Jahren zu verlassen. Seine Zelte wird der Heidelberger künftig beim australischen Team Jayco – AlUla aufschlagen, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat.

"Bei dem Angebot von Jayco musste ich nicht lange nachdenken. Wir waren uns sehr schnell einig, da passt einfach das Gesamtkonzept, was den Vertrag angeht, meine Chancen, das Material, die Teamstruktur und die menschliche Umgebung, von der ich sehr viel Positives gehört habe“, erzählte Walscheid, der zuletzt bei der Straßen-WM in Glasgow Bronze mit der deutschen Mixed-Staffel gewann, gegenüber radsport-news.com.

___STEADY_PAYWALL___

In seiner Zeit bei Cofidis gelang Max Walscheid bisher ein Sieg - in dieser Saison ist der Heidelberger noch erfolglos. | Foto: Cor Vos

Gerade die menschliche Komponente habe eine große Rolle gespielt. "Jayco ist mir ein sehr sympathisches Team, ich kenne einige Leute dort, habe über die Zusammenarbeit, den Spirit im Team nur Positives gehört“, berichtete Walscheid, der sich speziell im Zeitfahren wieder einen Schritt nach vorn erhofft.

Bei Cofidis gab es in diesem Punkt immer wieder Probleme mit dem Material, weshalb der 30-Jährige im Kampf gegen die Uhr keine Ergebnisse erzielen konnte. Die will er bei Jayco – AlUla künftig wieder einfahren. "Ich denke, dass wir Topmaterial fahren werden“, sagte Walscheid, dessen neuer Arbeitgeber auf Giant-Rädern unterwegs ist.  "Ich denke, wir werden ein sehr gutes Setup fahren können“, so Walscheid, der bei Jayco - AlUla von einer Zeitfahr-Koryphäe unterstützt werden wird.

Bei der Straßen-WM in Glasgow gewann Walscheid (vorne) zuletzt mit der deutschen Mixed-Staffel die Bronzemedaille. | Foto: Cor Vos

Ex-Profi Marco Pinotti, zu seiner aktiven Zeit einer der besten seiner Zunft, kümmert sich speziell um die Zeitfahrer. "Expertise von Seiten des Teams ist mir sehr wichtig. Und da ist das Jayco sehr gut aufgestellt“, lobte Walscheid seine neue Mannschaft. Das ist umso entscheidender, als er im Kampf gegen die Uhr "hohe Ambitionen“ habe und an die guten Ergebnisse von 2021 anknüpfen wolle. Damals wurde Walscheid unter anderem Sechster im Abschlusszeitfahren des Giro d`Italia und Dritter der Deutschen Zeitfahrmeisterschaften.

Bei Jayco in der Helferrolle als Groenewegens Anfahrer

Dagegen wird der Jayco-Neuzugang in Massensprints hauptsächlich als Helfer von Dylan Groenewegen agieren. "Dylan ist einer der absoluten Weltklassesprinter. Da ist es logisch, dass er mir übergeordnet ist. In den flachen Sprints ist er ganz klar die Nummer 1, damit kann ich mich aber auch identifizieren“, sagte Walscheid zu seiner Rolle als Anfahrer, die er schon bei Dimension Data in Diensten von Giacomo Nizzolo erfolgreich ausfüllte.

Bei Jayco – AlUla wird Walscheid auf seinen Landsmann Felix Engelhardt treffen, der bei den Australiern seine erste Profisaison absolviert. | Foto: Cor Vos

Der neben dem in seiner ersten Profisaison beeindruckenden Felix Engelhardt künftig zweite Deutsche im Team wird aber auch auf eigene Rechnung fahren können, neben den Zeitfahren vor allem bei den Klassikern. Freiheiten werde er "über das ganze Jahr hinweg“ bekommen, wie Walscheid betonte.

Die letzten Monate bei Cofidis wird er dennoch ambitioniert angehen. Schließlich wartet der gebürtige Neuwieder noch auf seinen ersten Saisonsieg. "Besonders wichtig ist mir dabei der Münsterland Giro, den ich gerne ein zweites Mal gewinnen möchte“, sagte Walscheid, der zudem auf eine Nominierung für die Straßen-EM hofft.

Mehr Informationen zu diesem Thema

29.11.2023TotalEnergies trennt sich von Boasson Hagen

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

23.11.2023Sagan fährt 2024 vier Straßenrennen für slowakisches Kontiteam

(rsn) - Peter Sagan wird in der kommenden Saison einige Straßenrennen im Trikot des von seinem Bruder Juraj geleiteten slowakischen Kontinentalteams RRK Group-Pierre Baguette-Benzinol bestreiten.

23.11.2023Soudal -Quick-Step stellt Lefeveres Nachfolger vor

(rsn) – In der vergangenen Woche teilte Patrick Lefevere mit, dass er einen Nachfolger als Team-Manager von Soudal - Quick-Step gefunden habe. Nun informierte sein Rennstall darüber, dass es sich u

22.11.2023Meyer wieder Bundestrainer: Vorgänger wird Zühlkes Nachfolger

(rsn) – Rund drei Wochen nach dem für das Jahresende angekündigten Rücktritt von Tim Zühlke als Nationaltrainer für den Bereich Ausdauer Bahn hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) den Nachfolg

20.11.2023Denk zu Politt-Abschied: UAE-Angebot war zu hoch für Bora

(rsn) – Nils Politt ist auf dem Weg von Bora – hansgrohe zum UAE Team Emirates. Der 29-Jährige hat nach drei Jahren bei den Raublingern für die kommenden drei Saisons beim Rennstall um Tadej Pog

18.11.2023De Gendt kündigt Rücktritt für Ende 2024 an

(rsn) – Thomas De Gendt (Lotto – Dstny) wird im kommenden Jahr seine letzte Saison als Straßenprofi bestreiten. Das hat der Belgier am Samstagmorgen auf seinen Social-Media-Kanälen angekündigt

18.11.2023Hat Lefevere seinen Nachfolger als Teamchef gefunden?

(rsn) – Patrick Lefevere bereitet weiter seinen Abschied als Teamchef von Soudal – Quick-Step vor. Wie der 68-Jährige jetzt in einem Gespräch mit der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad erklärte,

18.11.2023Ineos Grenadiers bestätigen Abschied von Ellingworth

(rsn) – Rod Ellingworth wird in der kommenden Saison nicht mehr dem Team Ineos Grenadiers angehören. Das bestätigte der britische WorldTour-Rennstall am späten Freitagnachmittag nachdem zuvor die

17.11.2023Kröger: “Rennen haben mich mental aus der Bahn geworfen“

(rsn) – Heimlich, still und leise hat Mieke Kröger ihre Karriere als Straßenprofi beendet. Schon im August nach den Weltmeisterschaften von Glasgow bat die 30-Jährige ihr Team Human Powered Healt

17.11.2023The Telegraph meldet Ellingworth-Rücktritt bei Ineos Grenadiers

(rsn) – Wie die englische Zeitung The Telegraph berichtet, soll Rod Ellingworth als stellvertretender Teamchef von Ineos Grenadiers zurückgetreten sein. Die Nachricht sei noch nicht an die Fahrer d

16.11.2023Bora-hansgrohe-Chef Denk: “Cian hat einen gültigen Vertrag“

(rsn) – Cian Uijtdebroeks‘ Vertrag bei Bora – hansgrohe läuft erst Ende 2024 aus, doch wie globalcyclingnetwork.com (GCN) berichtet, seien Lidl – Trek, Ineos Grenadiers und Jumbo – Visma an

15.11.2023Pozzovivo hat Giro-Rekord vor Augen

(rsn) – Er kann es einfach nicht lassen. Domenico Pozzovivo, der Ende November 41 Jahre alt wird, will auch in der kommenden Saison nochmal angreifen. Nachdem der Italiener in diesem Jahr allerdings

Weitere Radsportnachrichten

29.11.2023Heiduk: Ohne Formtief bei Ineos weiter hochgearbeitet

(rsn) - Von Mailand - San Remo bis zum Amstel Gold Race alle großen Klassiker gefahren, dazu mit der Vuelta a Espana seine erste Grand Tour bestritten: Kim Heiduk ist in seiner zweiten Profisaison

29.11.2023De Lie startet 2024 später in die Saison

(rsn) – Arnaud de Lie (Lotto – Dstny) wird 2024 später in die Saison starten als noch dieses Jahr. Wie sein Teamchef Kurt van de Wouwer der belgischen Zeitung La Derniere Heure mitteilte, wird de

29.11.2023TotalEnergies trennt sich von Boasson Hagen

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

29.11.2023Pidcock plant diesen Winter zehn Crossrennen

(rsn) – Nach Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Wout van Aert (Jumbo – Visma) hat auch Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) seine Pläne für den Winter bekannt gegeben. Dass

29.11.2023Straßen-DM 2024 zum zweiten Mal in Folge im Schwarzwald

(rsn) – Die Deutschen Straßenmeisterschaften der Elite werden im kommenden Jahr vom 21. bis 23. Juni erneut in Bad Dürrheim und Donaueschingen ausgetragen werden. Das hat die Sauser Event GmbH als

29.11.2023Wer darf zur Tour? Jayco verteilt seine Kapitänsrollen

(rsn) – Mit dem Wechsel von Caleb Ewan von Lotto – Dstny zu Jayco – AlUla hat die australische WorldTour-Equipe in der nächsten Saison zwei Topsprinter im Aufgebot. Eine potenzielle Konfliktsit

29.11.2023Keup: Wenige Lichtblicke, Pech und ein zu spätes Paris-Tours

(rsn) – Für Pierre-Pascal Keup (Lotto – Kern Haus) ging seine U23-Zeit mit einem absoluten Top-Ergebnis zu Ende. Bei Paris-Tours U23 (1.2U), seinem letzten Straßenrennen der Saison, musste sich

29.11.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

28.11.2023Schönberger: Gravel kommt mehr und mehr

(rsn) - Erst im Winter 2022 fand Sebastian Schönberger mit dem Zweitdivisionär Human Powered Health einen neuen Arbeitgeber, nachdem die französische Equipe B&B Hotels aus finanziellen Gründen pl

28.11.2023Sobrero freut sich auf GrandTour-Einsätze für Roglic

(rsn) – Matteo Sobrero freut sich bei Bora – hansgrohe auf gemeinsame Einsätze mit Primoz Roglic. Sowohl der Italiener als auch der Girosieger aus Slowenien sind Neuzugänge beim Raublinger Renns

28.11.2023Quintana trotz langer Rennpause “in guter Verfassung“

(rsn) – Abgesehen von der Kolumbianischen Meisterschaften, bei denen er Anfang Februar Dritter des Straßenrennens geworden war, hat Nairo Quintana in der Saison 2023 kein einziges Rennen bestritten

28.11.2023Startet Vingegaard wieder bei O Gran Camino in die Saison?

(rsn) – Wird Jonas Vingegaard (Jumbo – Visma) auch in der kommenden Saison bei O Gran Camino (2.1) in die Saison einsteigen? Das Team des Tour-de-France-Gewinners, das künftig mit neuem Hauptspon

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine