Belgien-Rundfahrt: Van der Poel Gesamtsieger

Jakobsen bezwingt Philipsen zum Abschluss in Brüssel

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Jakobsen bezwingt Philipsen zum Abschluss in Brüssel"
Fabio Jakobsen (Soudal - Quick-Step) hat die 5. Etappe der Belgien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.06.2023  |  (rsn) – Fabio Jakobsen (Soudal – Quick-Step) hat sich zum Abschluss in Brüssel seinen zweiten Tagessieg bei der 92. Baloise Belgium Tour (2.Pro) gesichert. Der niederländische Sprint-Star setzte sich nach 194,8 Kilometern am Atomium am Rande von Brüssel im leicht ansteigenden Massensprint vor Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck) und dessen belgischem Landsmann Thibau Nys (Trek – Segafredo) durch. Cees Bol (Astana Qazaqstan) wurde vor Alexander Kristoff (Uno-X) Etappenvierter.

Nach dem Überqueren der Ziellinie gedachte Jakobsen dem bei der Tour de Suisse tödlich verunglückten Gino Mäder, indem er mit dem Finger in den Himmel zeigte. Im Siegerinterview ging der Niederländer erklärend darauf ein:

"Die letzten zwei Tage waren nicht leicht. Speziell für die Familie und die Freunde von Gino. Radfahren ist auch ein Job, wir mussten den Hebel umlegen, aber Gino wird immer in unseren Gedanken bleiben. Das gleiche gilt für Bjorg Lambrecht (tödlich bei der Polen-Rundfahrt 2019 verunglückt, d. Red.). Wir vermissen diese Freunde. Gino trug das Weiße Trikot in der Vuelta, ich war mit ihm dort oft zusammen. Er war so ein netter Kerl. Ich vermisse ihn, aber alles, was wir tun können, ist mit dem Finger in den Himmel zu zeigen."

Den Gesamtsieg sicherte sich souverän Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck), der das Führungstrikot im Zeitfahren auf der 3. Etappe erobert und seinen Vorsprung tagsdrauf in Durbuy als Solosieger ausgebaut hatte, bevor er in Brüssel am Schlusstag den Sprint um den letzten Tagessieg für Philipsen lancierte und selbst als Zehnter über den Zielstrich rollte.

"Das war eine wirklich gute Woche. Aber nicht nur für mich, sondern auch für das ganze Team. Wir fuhren sehr gut zusammen. Natürlich war der Gewinn der Belgium Tour das Ziel gewesen. Ich bin sehr froh, dass ich erfolgreich war", gestand van der Poel im Interview. Darauf angesprochen erklärte er, dass das Gelbe Trikot der Tour de France nicht auf seiner To-Do-Liste stehen wird: "Die ersten Tage im Baskenland sind sehr schwer. Außerdem wollen wir Etappen mit Jasper (Philipsen) gewinnen. Ich werde mir aber auch Tage aussuchen, auf die ich gehen werde."

Van der Poel gewann die Rundfahrt mit 40 Sekunden Vorsprung auf den norwegischen Zeitfahrsieger Sören Waerenskjold (Uno-X) und 53 Sekunden vor Casper Pedersen (Soudal – Quick-Step). Der Niederländer nahm außerdem auch die Punktewertung mit, während Mathias Vacek (Trek – Segafredo) die Nachwuchs- und Trek – Segafredo die Teamwertung gewann.

So lief die 5. Etappe der Baloise Belgium Tour:

Mit hohem Tempo begann die Schlussetappe der Belgien-Rundfahrt in Brüssel. Es bildete sich zwar früh eine erste vierköpfige Ausreißergruppe, die aber nach knapp 25 Kilometern wieder gestellt wurde, bevor sich dann ein neues Septett um den Italiener Stefano Gandin (Corratec – Selle Italia) aus dem Peloton löste. Diese Gruppe fuhr etwas mehr als 1:30 Minuten an Vorsprung heraus, wurde aber ebenfalls nie noch weiter weg gelassen. Es roch den ganzen Tag nach einer Massenankunft auf der ansteigenden Zielgeraden am Atomium.

Knapp 30 Kilometer vor Schluss zerfiel die Spitzengruppe langsam und an der 20-Kilometer-Marke attackierten Kobe Vanoverschelde (Tartoletto – Isorex) und Thimo Willems (VolkersWessels) als letzte Ausreißer und sicherten sich damit noch die Sprintwertungen am sogenannten Goldenen Kilometer. Danach aber wurden sie 14 Kilometer vor dem Ziel ebenfalls gestellt.

In den Sprintvorbereitungen für die ansteigende Ankunft am Rande von Brüssel in winkligen und engen Straßen kam es zu einigen kleineren Stürzen einzelner Fahrer, bevor schließlich Soudal – Quick-Step drei Kilometer vor dem Ziel das Zepter in die Hand nahm und das Feld in Richtung Sprint führte. An der 1.000-Meter-Marke ging es endlich wieder auf eine größere, breite Straße. Nun schoben sich auch Lotto – Dstny, Alpecin – Deceuninck und Trek – Segafredo nach vorn.

Nach der letzten Kurve eröffneten 200 Meter vor Schluss Soudal-Anfahrer Michael Morkov sowie Philipsens Teamkollege van der Poel und Caleb Ewan (Lotto – Dstny) den Sprint, doch dahinter lauerten im Windschatten noch Jakobsen und Philipsen, um auf den letzten 100 Metern souverän vorbeizusprinten – mit dem besten Ende für Jakobsen.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

18.06.2023Rad-Diebe schlagen in Slowenien und Belgien zu

(rsn) – Gleich bei zwei Rundfahrten und zwei Teams haben in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag Fahrrad-Diebe zugeschlagen. Das baskische Team Euskaltel – Euskadi konnten bei der Slowenien- (2.P

18.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 18. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

17.06.2023Van der Poel wachsen gegen Ende der 71 Hügel Flügel

(rsn) - Mit einer Machtdemonstration von Mathieu van der Poel (Alpecin - Deceuninck), endete die 4. Etappe der Belgium Tour (2.Pro). Der Niederländer gewann den 172 Kilometer langen Tagesabschnitt ru

16.06.2023U23-Weltmeister Waerenskjold siegt in Belgien bei den Profis

(rsn) – Sören Waerenskjold (Uno-X) hat die 3. Etappe der Belgien-Rundfahrt (2.Pro) gewonnen. Im Zeitfahren in Beveren war der U23-Weltmeister nach 15,2 Kilometern mit der Zeit von 17:09 Minuten 12

15.06.2023Philipsen und Ewan gestürzt: Jakobsen in Merelbeke ohne Gegner

(rsn) – Nach seiner Auftaktniederlage gegen Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) hat der Niederländer Fabio Jakobsen (Soudal – Quick-Step) die 2. Etappe der Baloise Belgium Tour (2.Pro) für s

14.06.2023Philipsen gelingt gegen Jakobsen ein Auftakt nach Maß

(rsn) – Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) hat den Auftakt der 92. Baloise Belgium Tour (2.Pro) gewonnen. Der 35-jährige Belgier verwies auf der 1. Etappe über 164,9 Kilometer mit Start und Z

14.06.2023Räumt Alpecin - Deceuninck mit van der Poel und Philipsen ab?

(rsn) – Das heimische Team Soudal – Quick-Step dominierte in den vergangenen drei Jahren die Baloise Belgium Tour (2.Pro) und sicherte sich – durch Remco Evenepoel (2019 und 2021) und Mauro Sch

02.06.2023Evenepoel startet bei der Tour de Suisse

(rsn) – Weltmeister Remco Evenepoel wird nach seinem coronabedingten Aus beim Giro d’Italia seine Saison bei der Tour de Suisse (2.UWT, 11. bis 18. Juni) fortsetzen. Das teilte seine Mannschaft So

01.06.2023Evenepoel: Tour de Suisse statt Belgien-Rundfahrt?

(rsn) - Laut einem Bericht der belgischen Zeitung Het Laatste Nieuws wird Weltmeister Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) nicht an der Baloise Belgium Tour (14. – 18. Juni / 2.UWT) teilnehmen. S

Weitere Radsportnachrichten

04.12.2023Vermeulen: Rundfahrtssieg verhinderte Frühpension

(rsn) – Bei einem Trainingslager lernten die Eltern von Moran und Mika Vermeulen die Ramsau im Herzen Österreichs kennen. Dem sportlichen Ehepaar aus den Niederlanden gefiel der Ort in der Steierma

04.12.2023Reichenbach: Auch bei Tudor im Dienst des Teams

(rsn) - Nach sieben Jahren bei Groupama - FDJ kehrte Sebastién Reichenbach im letzten Winter in seine Schweizer Heimat zurück und schloss sich dem Team Tudor Pro Cycling an. Bei dem Zweitdivisionä

04.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

04.12.2023Israel – Premier Tech nach zwei Vertragsverlängerungen komplett

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

04.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

04.12.2023Schwarzmann: Im Frühjahr 19 Eintagesrennen in Serie

(rsn) – Michael Schwarzmann (Lotto – Dstny) bekam in der abgelaufenen Saison die Jagd auf Weltranglistenpunkte hautnah zu spüren. Sein Team setzte dabei vor allem auf Eintagesrennen. Für Schwar

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

03.12.2023Iserbyt düpiert Baloise-Team beim Weltcup in Flamanville

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat nach Troyes in Flamanville auch das zweite französische Weltcup-Rennen der Saison für sich entschieden und seine Weltcupführung ausgebaut. Dab

03.12.2023UAE ärgert sich über “unakzeptables“ Verhalten von Groß

Für Felix Groß läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Nicht nur, dass der 25-Jährige nach einem weiteren, ernüchternden Jahr beim UAE Team Emirates den bitteren Gang von der WorldTour in den Kon

03.12.2023Brand profitiert in Flamanville von Abwesenheit der Topstars

(rsn) – Nach ihrem Erfolg im fünften Weltcup der Saison in Dublin am letzten Wochenende hat Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) beim sechsten Lauf der Serie in Flamanville direkt nachgelegt. Sow

03.12.2023Lieferwagen an Ampel mit 100 km/h auf Felbermayr-Auto gerast

(rsn) - Keine guten Zeiten für das Team Felbermayr und dessen Fahrer. Erst stürzte vor vier Tagen Daniel Federspiel bei einem Crossrennen schwer und muss nun ein halbes Jahr pausieren. Am Samstag n

03.12.2023Wilksch: Profivertrag von zwei italienischen Highlights umrahmt

(rsn) - Nicht wie ursprünglich geplant zur Saison 2024, sondern schon in diesem Sommer wurde Hannes Wilksch (Tudor U23) ins ProTeam des Schweizer Rennstalls befördert. Den Aufstieg hatte sich der 2

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine