Iserbyt sichert sich Superprestige

Wie im Training: van der Haar in Gavere eine Klasse für sich

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Wie im Training: van der Haar in Gavere eine Klasse für sich "
Lars van der Haar bejubelt seinen ersten Sieg in der Superprestige | Foto: Cor Vos

12.02.2022  |  (rsn) – Lars van der Haar (Baloise – Trek Lions) hat den letzten Lauf der Superprestige gewonnen. Nach einem Solo über die halbe Renndistanz siegte der Niederländer in Gavere mit 1:08 Minuten Vorsprung auf Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal). Toon Aerts (Baloise – Trek Lions) wurde mit 1:40 Minuten Rückstand Dritter. Dritter, der sich im Verfolger. Die beiden Belgier machten auch die Gesamtwertung unter sich aus. Hier siegte nach zweiten Plätzen in den letzten beiden Jahren erstmals Iserbyt.

Sein vierter Saisonerfolg bedeutete für den Europameister vom VAM-Berg gleichzeitig eine Premiere. “Das ist mein erster Sieg im Superprestige bei der Elite. Und dann gewinne ich gleich einen Klassiker wie Gavere. Ich bin sehr glücklich“, freute sich van der Haar. Die besonderen Witterungsbedingungen der dieses Jahr im Februar statt im November ausgetragenen Edition spielten ihm dabei in die Karten. “Auf Gavere mit Grifos hatte ich schon immer gehofft. Ich musste nicht einmal das Rad wechseln, dann sind das Anspannungen, die mir sehr gut liegen“, erläuterte der 30-Jährige. Normalerweise wird in Gavere nur auf Rhinos, den Reifen mit dem stärksten Profil, gefahren.

Mit seinen Grifos hatte van der Haar einen guten Start. “Ich fühlte mich direkt ab der ersten Runde gut und fand auch schnell vorn Anschluss“, blickte er zurück. Zur Rennmitte setzte er im langen Anstieg eine mächtige Attacke, der keiner der verbliebenen Favoriten folgen konnte. “Es hat heute nicht wehgetan. Es war eigentlich wie ein langes Ausdauertraining“, befand der Weltranglistenvierte.

Iserbyt sichert sich endlich Superprestige

Auch der Erste der Weltrangliste konnte sich freuen. “Ich bin froh, den Gesamtsieg geholt zu haben“, erzählte Iserbyt im Ziel-Interview. Der Flame, der vor dem Rennen nur knapp vor Aerts lag, hatte es zu Beginn mit einem Sturz noch spannend gemacht. “Ich bin in eine Spur geraten und dann habe ich mich irgendwie aufgehängt. Beim Versuch zurückzukehren habe ich mich dann vielleicht etwas übernommen“, erklärte er. “Ich musste auch schnell zurückkommen, denn ich war dann kurz Sechster oder Siebter."

Nach dem Weltcup hat der 24-Jährige nun auch den Superprestige für sich entschieden “Die letzten beiden Jahre griff ich knapp daneben. Darum bin ich froh, dass es jetzt endlich geklappt hat. Nach dem Sturz dachte ich kurz, dass ich wieder nicht gewinnen würde“, sagte Iserbyt.

Bester Deutscher war Marcel Meisen (Stevens) auf Position 17. Die Schweizer Crosser überzeugten erneut. Kevin Kuhn (Tormans – Circus) kam wenige Sekunden und eine Position vor Timon Rüegg (Legendre) als Sechster ins Ziel.

Tagesergebnis:
1. Lars van der Haar (Baloise - Trek Lions) 59:08 Minuten
2. Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) +1:08
3. Toon Aerts (Baloise - Trek Lions) +1:40
4. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal) +1:45
5. Daan Soete (Hens – Maes) +2:16
6. Kevin Kuhn (Tormans - Circus) +2:30
7. Timon Rüegg (Legendre) +2:35
8. Joran Wyseure (Tormans - Circus) +2:59
9. Ryan Kamp (Pauwels Sauzen - Bingoal) +3:17
10. Toon Vandebosch (Pauwels Sauzen - Bingoal) +4:04

Endstand nach sieben Läufen:
1. Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal) 97 Punkte
2. Toon Aerts (Baloise - Trek Lions) 79
3. Lars van der Haar (Baloise - Trek Lions) 80
4. Quinten Hermans (Tormans - Circus) 70
5. Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen – Bingoal) 54

Mehr Informationen zu diesem Thema

26.11.2023Ronhaar jubelt in Dublin nach starkem Konter gegen Sweeck

(rsn) – Pim Ronhaar (Baloise – Trek Lions) hat in Dublin den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert. Der 22-jährige Niederländer setzte sich im strömenden Regen in einem packenden Duell

26.11.2023Brand kommt in Dublin bei strömendem Regen in den Flow

(rsn) – Nach vier Podiumsergebnissen in der bisherigen Crossaison war im fünften Rennen der erste Sieg fällig: Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions

26.11.2023Vanthourenhout kann beim Weltcup in Dublin starten

(rsn) – Der bei der X2O Trophy in Kortrijk gestürzte Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal) kann beim heute in Dublin stattfindenden Weltcup starten. Wie sein Team auf Instagram mitteilt

25.11.2023Iserbyt nach dramatischem Finale bei X2O Trofee vorn

(rsn) – Das zweite Rennen der X2O Trofee in Kortrijk war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) schien zum Sieg zu fahren. Doch er stürzte

25.11.2023Auch ein Sturz in hält van Empel in Kortrijk nicht vom Siegen ab

(rsn) – Nach dem Auftakt der X2O-Trofee-Serie am Koppenberg hat Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Kortrijk auch ihren zweiten Auftritt bei diesem Wettbewerbs gewonnen und somit ihre Führung im Kla

25.11.2023 Vas gibt in Kortrijk nach Schlüsselbeinbruch Comeback

(rsn) - In Oisterwijk (C2) startete Kata Blanka vas (SD Worx) Mitte Oktober mit einem Sieg in ihre Cross-Saison. Doch nur wenige Tage später zog sie sich im Training einen Schlüsselbeinbruch zu. Nac

24.11.2023Van der Poel: Künftig auch mal ein Winter ohne Cross?

(rsn) – 13 Crossrennen stehen in diesem Winter im Rennkalender von Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck). Höhepunkt und Abschluss bilden wie schon in der vergangenen Saison die diesmal im t

22.11.2023Auch Soudal-Sprinter Merlier plant Einsätze im Gelände

(rsn) - Wie Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) oder Wout van Aert (Jumbo – Visma) hat Tim Merlier seine sportlichen Wurzeln im Cyclocross. Doch auch, wenn er längst ein erfolgreicher Str

19.11.2023Ein Schleicher bremst Iserbyt in Troyes nur kurz aus

(rsn) – Der Cross-Weltcup bleibt abwechslungsreich. Mit Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) gab es in Troyes im vierten Lauf der Serie bereits den vierten Sieger. Der Belgier holte zur Rennmitt

19.11.2023Alvarado kontert Pieterses Angriff und jubelt in Troyes

(rsn) – Zum zweiten Mal in Folge hat Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Deceuninck) ein perfektes Wochenende hingelegt. Nach dem Sieg am Samstag bei der Superprestige in Merksplas entschied die

18.11.2023Nieuwenhuis dominiert Superprestige-Schlammschlacht

(rsn) – Joris Nieuwenhuis (Baloise - Trek Lions) hat den vierten Lauf in der Superprestige dominiert und somit seinen ersten Sieg in einer der großen drei Serien gefeiert. Eine Woche nach dem zweit

18.11.2023Alvarado läuft Brand davon und siegt erneut in Merksplas

(rsn) - Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Deceuninck) hat in Merksplas den vierten Superprestige-Lauf der Saison im Cyclocross gewonnen und damit auch ihre Gesamtführung in der belgischen Renns

Weitere Radsportnachrichten

29.11.2023Straßen-DM 2024 zum zweiten Mal in Folge im Schwarzwald

(rsn) – Die Deutschen Straßenmeisterschaften der Elite werden im kommenden Jahr vom 21. bis 23. Juni erneut in Bad Dürrheim und Donaueschingen ausgetragen werden. Das hat die Sauser Event GmbH als

29.11.2023Wer darf zur Tour? Jayco verteilt seine Kapitänsrollen

(rsn) – Mit dem Wechsel von Caleb Ewan von Lotto – Dstny zu Jayco – AlUla hat die australische WorldTour-Equipe in der nächsten Saison zwei Topsprinter im Aufgebot. Eine potenzielle Konfliktsit

29.11.2023Keup: Wenige Lichtblicke, Pech und ein zu spätes Paris-Tours

(rsn) – Für Pierre-Pascal Keup (Lotto – Kern Haus) ging seine U23-Zeit mit einem absoluten Top-Ergebnis zu Ende. Bei Paris-Tours U23 (1.2U), seinem letzten Straßenrennen der Saison, musste sich

29.11.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

28.11.2023Schönberger: Gravel kommt mehr und mehr

(rsn) - Erst im Winter 2022 fand Sebastian Schönberger mit dem Zweitdivisionär Human Powered Health einen neuen Arbeitgeber, nachdem die französische Equipe B&B Hotels aus finanziellen Gründen pl

28.11.2023Sobrero freut sich auf GrandTour-Einsätze für Roglic

(rsn) – Matteo Sobrero freut sich bei Bora – hansgrohe auf gemeinsame Einsätze mit Primoz Roglic. Sowohl der Italiener als auch der Girosieger aus Slowenien sind Neuzugänge beim Raublinger Renns

28.11.2023Quintana trotz langer Rennpause “in guter Verfassung“

(rsn) – Abgesehen von der Kolumbianischen Meisterschaften, bei denen er Anfang Februar Dritter des Straßenrennens geworden war, hat Nairo Quintana in der Saison 2023 kein einziges Rennen bestritten

28.11.2023Oldie Sevilla fährt auch 2024 für Medellin – EPM

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

28.11.2023Startet Vingegaard wieder bei O Gran Camino in die Saison?

(rsn) – Wird Jonas Vingegaard (Jumbo – Visma) auch in der kommenden Saison bei O Gran Camino (2.1) in die Saison einsteigen? Das Team des Tour-de-France-Gewinners, das künftig mit neuem Hauptspon

28.11.2023Suter: Ein Rückschritt, der letztlich keiner war

(rsn) – Ein Wechsel vom vielleicht besten Team der Welt zu einem neuen Zweitdivisionär klingt zunächst wie ein Schritt zurück. Für Joel Suter war der Transfer von UAE Team Emirates zu Tudor aber

27.11.2023Rapp: Nicht ganz freiwilliger Plan ging voll auf

(rsn) – In der Saison 2023 legte Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) seinen Schwerpunkt weg vom Klassement hin zu einer offensiven Fahrweise, mit der er um Etappensiege und Bergtrikots mitkämpfen wollte

27.11.2023Decathlon wird neuer Hauptsponsor der AG2R-Equipe

(rsn) – Decathlon wird ab 2024 neuer Hauptsponsor bei der französischen AG2R-Equipe von Manager Vincent Lavenue. Wie bei der Teampräsentation im nordfranzösischen Lille mitgeteilt wurde, hätten

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine