Trotz Zeitstrafe von einer Minute

Whelan gewinnt Auftakt beim Santos Festival of Cycling

Von Sebastian Lindner

Foto zu dem Text "Whelan gewinnt Auftakt beim Santos Festival of Cycling"
James Whelan, mittlerweile für das Kontinantal-Team BridgeLane am Start, hat den Auftakt des Männer-Rennens beim Santos Festival of Cycling für sich entschieden. | Foto: Cor Vos

27.01.2022  |  (rsn) – James Whelan (Team BridgeLane) hat beim Santos Festival of Cycling den Auftakt des dreitägigen Männerrennens  für sich entschieden. Die 114 Kilometer lange Etappe mit 1800 Höhenmetern beendete der Australier als Solist mit 1:23 Minuten Vorsprung im Ziel auf seinen Teamkollegen Matthew Dinham.

Whelan, im letzten Jahr noch für Education – Nippo in der WorldTour unterwegs, wird in der Gesamtwertung allerdings trotzdem nur mit 27 Sekunden auf den Zweitplatzierten geführt. Grund dafür ist eine einminütige Zeitstrafe, die von den Rennkommissaren über Whelan verhängt wurde. Der 25-Jährige hatte früh im Rennen Defekt, musste sein Rad wechseln – und kämpfte sich offenbar im Windschatten eines Motorrades zurück ins Feld, denn ihm wurde "Motorpacing" zur Last gelegt.

20 Kilometer vor dem Ziel konnte niemand der Attacke des späteres Tagessiegers folgen. Zuvor hatte Whelan hatte in einer Verfolgergruppe zur bisherigen Spitze des Rennens aufgeschlossen.

Noch in Schlagdistanz in der Gesamtwertung liegt unter anderem Luke Durbridge (BikeExchange – Jayco), der  mit 32 Sekunden Rückstand Fünfter ist. Richie Porte (Ineos Grenadiers, hier für Garmin Australia am Start) und Rohan Dennis (Jumbo – Visma, Villawood) sind dagegen mit jeweils mehr als vier Minuten bereits abgeschlagen.

Das dreitägige Hauptrennen der Frauen im Rahmen des Santos Festival of Cycling hatte zuvor Ruby Roseman-Gannon (BikeExchange - Jayco) für sich entschieden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)