Beyers Tunesien-Tagebuch

35-Kilometer-Neutralisation wegen fehlender Busse

Von Sebastian Beyer

Foto zu dem Text "35-Kilometer-Neutralisation wegen fehlender Busse"
Sebastian Beyer (li.) mit Teamkollege Dan Craven | Foto: Embrace the World

23.03.2018  |  (rsn) - Heute stand in Tunesien das kurzfristig angesetzte Eintagesrennen auf dem Programm. Es galt, 192 Kilometer nach Tunis zu bewältigen. Das Wetter ist nicht besser geworden: Dauerregen mit starken Windböen. Glücklicherweise hatten wir auf einem Großteil der Strecke Rückenwind. Unsere kranken Fahrer konnten sich leider nicht erholen und mussten auf einen Start verzichten.

Da anscheinend kein Bus zum Transfer bereit stand, wurden zunächst 35 (!) Kilometer neutralisiert gefahren. Bereits zu Beginn versuchten die Franzosen, das Rennen schwer zu machen, und das ohnehin schon kleine Feld zerfiel schnell an den ersten Anstiegen. Für mich war das Rennen leider schnell vorbei und ich musste den Anstrengungen der vorigen Tage Tribut zollen.

Vorne konnten sich lediglich zehn Fahrer behaupten. Doch auch diese Gruppe zerfiel und es kamen so ziemlich alle Fahrer einzeln an. Währenddessen kämpften Philipp und Bjarne dahinter und sicherten nach einem starken Rennen Plätze in den Top 15.

Für mich geht es morgen mit dem Flieger weiter nach Algier zur Tour d'Algérie Cycliste (2.2).  Dort hoffe ich, dank meiner gesammelten Rennkilometer meine Leistung noch einmal steigern zu können.

Viele Grüße
Euer Sebastian

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)