Schweizer kurzfristig zur Katalonien-Rundfahrt

Bohli: Motivation soll Mangel an Vorbereitung wettmachen

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Bohli: Motivation soll Mangel an Vorbereitung wettmachen"
Tom Bohli (BMC) | Foto: Cor Vos

18.03.2018  |  (rsn) – Eigentlich hätte Tom Bohli am Sonntag beim GP Denain (1.HC) am Start stehen sollen. Aufgrund von zahlreichen verletzten und kranken Fahrern musste das BMC-Team allerdings umdisponieren, nahm kurzfristig den GP Denain aus seinem Rennkalender und schickte den Schweizer stattdessen nach Spanien zur Katalonien-Rundfahrt.

"Da ich relativ kurzfristig nominiert wurde, hatte ich entsprechend wenig Zeit mich auf die spezifischen Anforderungen hier bei der Katalonien-Rundfahrt vorzubereiten. Nichtsdestotrotz bin ich top-motiviert und denke, dass meine Motivation den Mangel an Vorbereitung wettmachen kann“, erklärte Bohli gegenüber radsport-news.com.

Der logistische Aufwand, nun kurzfristig nach Spanien zu reisen, hielt sich für den 24-Jährigen in Grenzen. "Das Team ist wirklich gut organisiert. So war mein Mehraufwand gering. Nur ein Flug, den mir das Team organisiert und das war`s“, sagte Bohli, auf den in Katalonien viel Arbeit zukommen wird.

Schließlich schickt BMC mit Tejay Van Garderen einen der Favoriten in die einwöchige WorldTour-Rundfahrt. "Ich glaube, dass ich Tejay wertvolle Hilfe leisten können werde“, so Bohli, bei dem es sich noch entscheiden wird, welchen Part er einnehmen wird. "Es kommt auch immer etwas darauf an, wie ich mich fühle, ob ich auch am Berg wertvolle Arbeit leisten kann“, sagte er und fügte an: "Ich fühle mich gut in Form." Die kann er nun in den nächsten Tagen unter Beweis stellen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)