23.04.2024: Payerne - Payerne (2,3 km)

Live-Ticker Tour de Romandie, Prolog

Stand: 21:15
17:50 h
Damit verabschieden wir uns für heute aus dem Live-Ticker zur Tour de Romandie. Morgen geht es um 15:30 Uhr mit der bereits recht schweren 1. Etappe in Richtung Fribourg weiter - und unseren Rennbericht mit den kompletten Ergebnissen lesen Sie hier: Zijlaard fliegt am schnellsten um die 13 Kurven von Payerne | radsport-news.com
17:34 h
Brandon McNulty kommt ins Ziel und beschließt den Prolog. Ihm fehlen 11,19 Sekunden zur Bestmarke. Damit gewinnt Maikel Zijlaard diesen Auftakt der Tour de Romandie vor Cameron Scott und Julian Alaphilippe sowie Dorian Godon und Ivo Oliveira. Nikias Arndt landet auf dem achten Platz!
17:33 h
Brandon McNulty (UAE Team Emirates) ist jetzt der letzte Fahrer, der von der Startrampe rollt. Kann der Mann im Trikot des US-Zeitfahrmeisters es nochmal spannend machen?
17:28 h
Simon Yates kommt mit 9,23 Sekunden Rückstand ins Ziel. Damit wird er sehr zufrieden sein, gehört zu den besten unter den Kletterern.
17:27 h
Cameron Scott (Bahrain Victorious) spurtet ins Ziel und die Regie schneidet gerade noch rechtzeitig um! Ihn hatte wohl kaum jemand auf dem Schirm, aber der Australier ist superschnell, scheitert am Ende nur um 0,90 Sekunden an Zijlaard - Platz 2!
17:26 h
Simon Yates (Jayco - AlUla) ist unterwegs, der nächste von den starken Rundfahrern auf der Startliste der Tour de Romandie. Auch für ihn geht es hier heute aber eher um Schadensbegrenzung.
17:19 h
Der nächste mit einer guten Zeit: 6,59 Sekunden Rückstand für Patrick Eddy (dsm-firmenich - PostNL), aber das reicht inzwischen nur noch für den 29. Platz. Hinter dem überlegenen Zijlaard ist das heute wirklich eine ganz, ganz enge Kiste.
17:15 h
Milan Menten (Lotto - Dstny) ist noch ein heißer Kandidat auf ein Spitzenergebnis heute. Und der Belgier fliegt um die Kurven, geht volles Risiko. Es reicht nicht für die Bestzeit, aber mit 5,68 Sekunden Rückstand war das wahrlich auch eine gute Vorstellung vom sehr hügelfesten Sprinter.
17:11 h
Ivo Oliveira (UAE Team Emirates) straft uns sofort beinahe Lügen! 3,24 Sekunden Rückstand auf Zijlaard nur für den Portugiesen, der sich als einer der wenigen fürs Zeitfahrrad entschieden hat. Das ist Platz 4!
17:10 h
22 Fahrer stehen noch auf der Startrampe und noch immer führt Maikel Zijlaard vor Julian Alaphilippe und dem ganz am Anfang gestarteten Dorian Godon. Es wirkt momentan nicht so, als würde sich daran noch etwas ändern. Denn unter den letzten 20 Startern sind nicht mehr viele, die für einen solchen Prolog wie heute gemacht sind.
17:08 h
Nah dran, aber auch daneben: 6,11 Sekunden Rückstand für Stan Van Tricht (Alpecin - Deceuninck). Immerhin ist das ein Top-20-Ergebnis.
17:07 h
Das Zeitfahrrad hat nichts gebracht: Oomen kommt mit 16 Sekunden Rückstand ins Ziel.
17:05 h
Segio Higuita (Bora - hansgrohe) verschaltet sich beim Runterrollen von der Startrampe. Das war`s dann auch schon mit einer Spitzenzeit für ihn. Interessant ist dann Sam Oomen (Lidl - Trek), der nach ihm startet: Er ist auf dem Zeitfahrrad unterwegs.
16:59 h
Johan Jacobs (Movistar) fehlen 7,49 Sekunden zu Zijlaard. Auch der Schweizer Lokalmatador war gut unterwegs, bester Eidgenosse ist aber weiterhin Jan Christen (UAE Team Emirates / + 0:04).
16:56 h
6,70 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit: Tim Naberman (dsm-firmenich - PostNL) fährt eine gute Zeit, kommt aber auch nicht in die Top 10. Momentan scheitert einer nach dem anderen an den Top 10 und die meisten auch am 10-Sekunden-Rückstand zu Zijlaard.
16:54 h
Richtiger Regen hat glücklicherweise nicht eingesetzt. Bislang ist es bei ein paar Tropfen geblieben, die Straße ist nicht wirklich feucht geworden.
16:48 h
Adam Yates (UAE Team Emirates) kommt ins Ziel und hat 8,26 Sekunden Rückstand auf Zijlaard. Damit gehört der Titelverteidiger heute zu den besten unter den Rundfahrt-Spezialisten.
16:46 h
Es beginnt etwas zu tröpfeln in Payerne. Das könnte das Rennen jetzt entscheiden, wenn sich die Wolken noch etwas mehr öffnen.
16:43 h
8,79 Sekunden Rückstand für Anton Palzer. Der Bora-Profi ist derzeit in seiner bislang wohl besten Form als Radprofi, glänzte bereits in der vergangenen Woche bei der Tour of the Alps mit einigen guten Auftritten.
16:41 h
3:00,22 - das ist aktuell der zehnte Platz. Mateusz Govekaar (Bahrain Victorious) ist mit dieser Zeit gerade ins Ziel gekommen.
16:40 h
Das war`s mit der Bestzeit für Ethan Hayter (Ineos Grenadiers): Der Brite rutscht in einer der Linkskurven im Ortszentrum weg und bleibt zwar auf dem Rad, kracht aber beinahe in die Absperrgitter und muss sogar stehenbleiben. Im Ziel hat er dann trotzdem nur 15,29 Sekunden Rückstand - da wäre wohl wirklich einiges drin gewesen!
16:37 h
Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) ist gestartet. Er könnte einer für die beiden Etappen in dieser Woche sein, die nicht mit einer Bergankunft enden. Und: Er ist auch einer, der sowas wie heute recht gut kann. Wackelt jetzt die Bestzeit?
16:36 h
55 Mann stehen noch am Start. Doch die Frage ist: Gibt es da einen, der schneller als Zijlaard um diesen Parcours kommt? Momentan scheint das unwahrscheinlich. Doch auf der anderen Seite: Alaphilippe kam auch völlig überraschend sehr nah ran.
16:33 h
Niklas Märkl (dsm-firmenich - PostNL) kommt auf dem vorläufig 44. Platz ins Ziel, mit 9,6 Sekunden Rückstand auf Zijlaard - so eng geht das hier heute zu.
16:31 h
Rigoberto Uran (EF Education - EasyPost) ist unterwegs und beginnt die letzte Tour de Romandie seiner Karriere. Der Kolumbianer, der in seiner Heimat ein echter Superstar ist und um den es sogar eine Telenovela im Fernsehen gibt, hat zu Jahresbeginn angekündigt, Ende 2024 seine Laufbahn als Radprofi zu beenden.
16:29 h
Eins steht jetzt schon fest: Um heute unter die Top 10 zu fahren, muss man unter der 3-Minuten-Marke bleiben. Momentan ist Emils Liepins (dsm-firmenich - PostNL) mit fünf Sekunden Rückstand auf Zijlaard Zehnter, Ilan van Wilder (Soudal - Quick-Step) bei vier Sekunden Rückstand und damit einer Zeit von 2:59 Neunter.
16:23 h
Das ist ein Ausrufezeichen! Julian Alaphilippe (Soudal - Quick-Step) ist nur 2,31 Sekunden langsamer als Zijlaard und schiebt sich auf den zweiten Platz! Wer hätte das nach seinem verkorksten Frühjahr, geprägt von einer Fraktur am linken Schienbeinkopf, gedacht?!
16:21 h
Jai Hindley (Bora - hansgrohe) und Patrick Konrad (Lidl - Trek) kommen mit neun beziehungsweise zehn Sekunden Rückstand ins Ziel - auch das ordentliche Ergebnisse für die beiden.
16:19 h
3:03,96 für Damiano Caruso. Der Italiener von Bahrain Victorious ist damit neun Sekunden langsamer als Zijlaard und gehört damit zu den besseren unter den Kletterern heute. Noch schneller war aber eben Enric Mas (Movistar) mit nur fünf Sekunden Rückstand zur Spitze! Der Spanier kratzte sogar an den Top Ten!
16:17 h
Arensman kommt ins Ziel: 14,34 Sekunden Rückstand und damit im Bereich von Bernal und Carapaz - aber das reicht nicht mal mehr für die Top 40 hier heute.
16:14 h
Mit Thymen Arensman rollt jetzt der zweite der drei Ineos-Kapitäne für die Romandie von der Rampe. Der Niederländer ist einer der wenigen starken Rundfahrer, die diese Woche als letzten Feinschliff für den Giro d`Italia benutzen. Die meisten Giro-Asse fehlen in der Schweiz.
16:12 h
Darren Rafferty (EF Education - EasyPost) fehlen sechs Sekunden zur Bestzeit. Das reicht inzwischen aber nicht mehr für die Top 10, sondern nur für den zwischenzeitlich 16. Platz. Zijlaard mit seinen 2:55 Minuten ist eine Klasse für sich gewesen, aber ab Rang zwei wird es super eng.
16:07 h
Publikumsliebling Thomas De Gendt (Lotto - Dstny) kommt ins Ziel und ist zehn Sekunden langsamer als Zijlaard.
16:00 h
Von den Kameras unbeobachtet war übrigens auch Nikias Arndt (Bahrain Victorious) sehr schnell unterwegs. Dem Deutschen fehlen nur vier Sekunden zur Bestzeit, das ist aktuell Platz 5!
16:00 h
Ilan Van Wilder (Soudal - Quick-Step) stark: Der Belgier ist zwar nicht ganz so schnell wie Zijlaard, mit 4,43 Sekunden Rückstand schiebt er sich aber immerhin in die Top Ten.
15:59 h
Von den Rundfahrt-Assen haben sich einige heute auch schon besser geschlagen als Carapaz und Bernal: Juan Ayuso (UAE Team Emirates) und Lenny Martinez (Groupama - FDJ) haben beide nur sechs Sekunden auf Zijlaard verloren, Aleksandr Vlasov (Bora - hansgrohe) auch nur sieben.
15:57 h
Nys sprintet dem Zielstrich entgegen, scheitert aber ebenfalls an Zijlaard: 3:00,68, das sind fünf Sekunden Rückstand auf die Bestzeit für den Belgier.
15:55 h
Thibau Nys (Lidl - Trek) macht sich auf den Weg. Für ihn sollte das wirklich etwas sein heute. Der Youngster ist ein starker Sprinter und als Top-Crosser auch technisch einer der Besten der Welt. Da muss Zijlaard nun eventuell um seine Bestzeit fürchten.
15:54 h
Bernal kommt ins Ziel und hat 13,92 Sekunden Rückstand auf Zijlaard. Damit ist er eine gute halbe Sekunde schneller als Carapaz - auch für ihn ist das ein Ergebnis, mit der er zufrieden sein dürfte auf diesem tückischen Parcours.
15:52 h
Egan Bernal (Ineos Grenadiers) rollt von der Startrampe. Der Tour-de-France-Sieger von 2019 ist zwei Jahre nach seinem schweren Trainingsunfall endlich wieder zur Weltspitze der Rundfahrer zu zählen und auch ein Favorit für den Romandie-Gesamtsieg. Zuletzt war er bei Lüttich-Bastogne-Lüttich sehr stark und RSN hat dort mit ihm über sein Comeback unter den Besten gesprochen. Bernal auf allerbestem Weg zurück in die Weltspitze | radsport-news.com
15:50 h
14 Sekunden Rückstand bringt Carapaz mit ins Ziel. Damit dürfte der Giro-Sieger von 2019 und Olympiasieger von Tokyo 2021 gut leben können.
15:49 h
Ein Sieg für Bora - hansgrohe? Danach sah es auf der 3. Etappe der Türkei-Rundfahrt eben zunächst aus. Dann aber wurde Danny van Poppel ans Ende des Feldes zurückversetzt und der Tageserfolg ging genau wie die Gesamtführung an den Italiener Giovanni Lonardi (Polti - Kometa). Max Kanter (Astana Qazaqstan) wurde Dritter, Henri Uhlig (Alpecin - Deceuninck) Sechster. Zu früh gefreut: Van Poppel zurückgesetzt, Lonardi Etappensieger | radsport-news.com
15:47 h
Pavel Bittner (dsm-firmenich - PostNL) fährt auf den elften Platz - 6 Sekunden Rückstand auf Zijlaard für ihn.
15:45 h
Richard Carapaz (EF Education - EasyPost) ist unterwegs. Der Zeitfahrmeister aus Ecuador gehört zu den heißen Kandidaten auf das Podium am Ende der Woche. Im Prolog heute wäre es aber eine Überraschung, wenn er ganz vorne landet.
15:43 h
10,4 Sekunden Rückstand für Brenner, das ist der 27. Platz zunächst. Ganz glücklich wird er damit nicht sein, aber gleichzeitig hält sich der Zeitverlust mit Blick auf die Gesamtwertung auch in Grenzen, was ihm noch wichtiger sein dürfte.
15:40 h
Marco Brenner (Tudor) rollt von der Startrampe. Der 21-Jährige aus Augsburg ist auch einer, dem diese Strecke gefallen könnte. Einen kleinen Fehler hat er in der zweiten Kurve gerade aber schon gemacht, ist nur ganz knapp an einer Hecke vorbeigerauscht.
15:39 h
Jan Christen, der junge Schweizer vom UAE Team Emirates, kommt in 2:59 Minuten ins Ziel - das ist der sechste Platz. Näher als auf drei Sekunden ist an Zijlaard bislang niemand herangekommen.
15:37 h
"Ich habe mir den Parcours vorhin ganz genau angeschaut, bin mehrmals herum gefahren, was bei 13 Kurven auch wirklich wichtig ist. Mal sehen, was die Zeit nachher wert ist", hat der bislang Schnellste, Zijlaard, gegenüber Eurosport nach seiner Fahrt gesagt. So ist es: Streckenkenntnis sollte heute der Schlüssel sein.
15:35 h
Aufgrund der winkligen Strecke bestreiten die Fahrer den Prolog heute nicht auf ihren Zeitfahrmaschinen, sondern haben nahezu alle ihr Straßenrad ausgepackt.
15:35 h
Maikel Zijlaard (Tudor), Dritter des ähnlich veranlagten Prologs bei der Deutschland Tour im vergangenen August in Sankt Wendel, hält nach den ersten 40 Startern die Bestzeit in 2:55 Minuten. Der Niederländer ist ein Spezialist für solche Prüfungen wie heute und hat drei Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den Franzosen Dorian Godon (Decathlon - AG2R).
15:23 h
Kurz und flach ist der Parcours in Payerne, aber einen echten High-Speed-Prolog gibt das heute trotzdem nicht: Denn ganze zehn 90-Grad-Ecken und weitere drei lange Kurven sind auf den nur 2,3 Kilometern zu fahren. Das bedeutet technische Herausforderungen und vor allem auch viele harte Antritte - das kommt Sprintern und Klassikerfahrern mehr entgegen als echten Zeitfahr-Spezialisten.
09:00 h
Herzlich Willkommen im Liveticker zum Prolog der Tour de Romandie über gerade einmal 2,3 Kilometer rund um Payerne. In den nächsten sechs Tagen geht es in der Schweiz rund - für einige nochmal eine Belastungswoche vor dem Giro d`Italia, für andere ein letzter Höhepunkt im Frühjahr vor einer längeren Trainingsphase in Richtung Tour de France. Wir begleiten das um 14:50 Uhr beginnende, kurze Auftaktzeitfahren ab 15:30 Uhr live für Sie hier im Ticker. Als letzter Starter wird Brandon McNulty um 17:30 Uhr von der Startrampe rollen.
08:54 h
So lief der Prolog der Tour de Romandie: Heimsieg für Team Tudor in der Schweiz durch Maikel Zijlaard
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 2 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0