DM in Baunatal: Bauhaus wird Dritter

Greipel verteidigt Titel im Straßenrennen vor Degenkolb

Foto zu dem Text "Greipel verteidigt Titel im Straßenrennen vor Degenkolb "
Das Podium des DM-Straßenrennens von Baunatal, v.l.: John Degenkolb (Giant-Shimano), André Greipel (Lotto Belisol), Phil Bauhaus (Stölting) | Foto: heldmann-images

29.06.2014  |  (rsn) - André Greipel (Lotto Belisol) hat bei den Deutschen Meisterschaften in Baunatal seinen Titel im Straßenrennen verteidigt. Der 31-Jährige schlug nach zwölf 12 Runden à 17,2 Kilometer (206,4 Kilometer) im Massensprint vor dem Baunataler Parkstadion den Frankfurter John Degenkolb (Giant-Shimano) und Phil Bauhaus vom Team Stölting.

„Ich bin sehr, sehr glücklich. Das Rennen war nicht einfach, man konnte sich nie wirklich ausruhen. Marcel Sieberg hat mir heute den Sprint wieder perfekt vorbereitet“, sagte Greipel im Ziel, das Alexander Krieger vom Team Stuttgart als Vierter erreichte, gefolgt von Henning Bommel (rad net-Rose), Sascha Weber (Veranclassic – Doltcini) und Ralf Matzka (NetApp-Endura).

Achter wurde der Freiburger Jasha Sütterlin (Movistar), Rang neun ging an Willi Willwohl (LKT Team Brandenburg). Platz zehn belegte Rick Zabel (BMC).

Dagegen konnte Marcel Kittel (Giant-Shimano) nicht in die Sprintentscheidung eingreifen. Der Erfurter fiel, von Krämpfen geplagt, auf den letzten Kilometern aus dem Hauptfeld heraus.

Bis zur vierletzten Runde wurde das Rennen von Grischa Janorschke (Vorarlberg), Mario Vogt (rad-net Rose), Nils Politt, Arne Egner und Christian Mager (alle Stölting) sowie Philipp Zwingenberger (KED-Stevens) dominiert, die sich schon früh aus dem Feld gelöst hatte.

In der neunten Runde schloss Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) 40 Kilometer vor dem Ziel zur Gruppe auf, die schnell auseinander fiel. Gemeinsam mit dem starken Janorschke hielt sich der viermalige deutsche Zeitfahrmeister noch bis zur Schlussrunde vorne, ehe die meistens von Giant-Shimano angeführten Verfolger das Duo wieder stellten.

Degenkolbs und Kittels Helfer vereitelten auch alle weiteren Attacken und erzwangen den gewünschten Sprint, den Degenkolb eröffnete. Doch Greipel reagierte schnell und setzte sich mit einer Radlänge Vorsprung auf den 25-Jährigen durch, der nach Rang drei in Wangen 2013 diesmal mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen musste.

Korrespondentenberichte folge.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine