Dauphiné-Aus auch schon das Tour-Aus?

Nerz muss nach Massensturz am Knie genäht werden

Foto zu dem Text "Nerz muss nach Massensturz am Knie genäht werden"
Dominik Nerz (BMC) | Foto: Cor Vos

12.06.2014  |  (rsn) - Für Dominik Nerz (BMC) ist das Critérium du Dauphiné am fünften Tag endgültig zum Debakel geworden. Der 24-Jährige war nach 14 Kilometern in einen Massensturz verwickelt und gab das Rennen wenig später wegen einer Schnittwunde unter seinem linken Knie, die genäht werden musste, auf.

„Ich habe die Woche mit Magenproblemen begonnen und habe mich an den ersten drei Tagen deshalb nicht gut gefühlt. Gestern ging es zum ersten Mal etwas besser und ich dachte, dass ich jetzt zu dem Level zurückkehren kann, auf dem ich eigentlich schon gewesen bin. Aber durch den heutigen Sturz ist das alles zusammengebrochen“, sagte der schwer enttäuschte Gesamt-Vierehnte der letztjährigen Spanien-Rundfahrt.

Nerz wollte sich bei der einwöchigen Rundfahrt in den französischen Alpen für einen Platz im BMC-Kader für die Tour de France empfehlen. Verbessert dürften sich seine Chancen darauf nicht haben, doch wenn bei weiteren Untersuchungen keine schwereren Verletzungen mehr diagnostiziert werden, könnte er bald schon wieder fit sein. Der Zug zum Grand Depart in England ist noch nicht abgefahren.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)