Paris-Nizza: Niederländer gewinnt 2. Etappe

Hofland setzt eine niederländische Tradition fort

Foto zu dem Text "Hofland setzt eine niederländische Tradition fort"
| Foto: ROTH

10.03.2014  |  (rsn) – Die Gegend um Auxerre scheint den Niederländern zu liegen. Nachdem Gerrie Knetemann 1978, das Team T-Raleigh 1979 und Jan Raas 1980 die letzten drei Paris-Nizza-Ankünfte in der Stadt im Département Yonne gewinnen konnte, zog Landsmann Moreno Hofland gute drei Jahrzehnte später im nur sechs Kilometer entfernt gelegenen St Georges-sur-Baulche nach und feierte seinen bisher größten Karriereerfolg.

Doch für Hofland, dessen Vater in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts ebenfalls Paris-Nizza fuhr, dort aber nur einen fünften Etappenrang für sich verbuchen konnte, war der zweite Saisonsieg nicht die einzige gute Nachricht. Am Sonntag bereits gab sein Belkin-Team nach der 1. Etappe der Fernfahrt bekannt, dass man den Vertrag mit dem 22-Jährigen bis Ende 2016 verlängert habe.

„Ich fühle mich hier zu Hause. Bei Belkin wird mir viel Vertrauen entgegengebracht“; so der nach Moreno Argentin benannte Hofland, der am Montag einen Teil davon bei Paris-Nizza schon zurückzahlen konnte. Denn mit dem Etappensieg hat der junge Niederländer alle Erwartungen übertroffen.

„Bei Paris-Nizza kann Moreno ein paar Sprints fahren und sehen, wo er im iim Vergleich mit den Top-Sprintern steht“, sagte sein Sportlicher Leiter Nico Verhoeven vor Beginn der Fernfahrt.

Schon nach zwei Tagen kann man sagen: Hofland steht ganz gut da.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)