IAM mit zwei Zielen für das Paris-Nizza-Finale

Denifl will in die Top Ten, Chavanel das Bergtrikot gewinnen

Foto zu dem Text "Denifl will in die Top Ten, Chavanel das Bergtrikot gewinnen"
Stefan Denifl (IAM) | Foto: Cor Vos

15.03.2014  |  (rsn) – Nach dem ersten Saisonsieg durch Matteo Pelucchi bei Tirreno-Adriatico am Donnerstag findet sich das Schweizer IAM-Team weiter im Aufwind. Bei der parallel dazu ausgetragenen Fernfahrt Paris-Nizza hatte der Franzose Sylvain Chavanel fast zeitgleich das Bergtrikot erobert und dies am Freitag mit einer taktisch cleveren Fahrweise souverän verteidigt.

Und auch der Österreicher Stefan Denifl zeigte auf der 6. Etappe der Fahrt zur Sonne eine ansprechende Leistung und schloss das schwere Finale auf dem neunten Etappenrang ab. In der Gesamtwertung verbesserte sich Denifl bei nun 31 Sekunden Rückstand auf Platz zehn. „Ich möchte hier auch am Ende unter den besten Zehn liegen. Ich bin in toller Form und liebe dieses Rennen“, erklärte Denifl, der im Winter fünf Kilo abnahm, um an den Bergen konkurrenzfähiger zu sein.

Entschieden wird das Klassement wohl erst am Sonntag rund um Nizza, wenn auf den letzten 15 Kilometern der Col d`Eze gemeistert werden muss. „Da will ich versuchen, meine Platzierung noch zu verbessern“, kündigte Denifl an.

Für Teamkollegen Chavanel wird es hingegen schon am Samstag ernst, stehen doch in der ersten Rennhhälfte zwei Berge der 1. Kategorie auf dem Programm, bei denen der Routinier versuchen wird, seinen Vorsprung von sieben Punkten auf den zweiten in der Sonderwertung, den Gesamtführenden Carlos Betancur (Ag2r) zu behaupten oder gar auszubauen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)