Arctic Race of Norway: Van Hummel feiert ersten Saisonsieg

Selig muss sich nur Vacansoleil-Duo geschlagen geben

Foto zu dem Text "Selig muss sich nur Vacansoleil-Duo geschlagen geben"
Kenny van Hummel (Vacansoleil-DCM) hat den Auftakt des 1. Arctic Race of Norway gewonnen. | Foto: ROTH

08.08.2013  |  (rsn) - Rüdiger Selig (Katusha) hat zum Auftakt des 1. Arctic Race of Norway (Kat. 2.1) den dritten Platz belegt. Der 24-jährige Berliner musste sich auf der 1. Etappe über 192,5 Kilometer mit Start und Ziel in Bodø nur den Niederländern Kenny van Hummel und Barry Markus (beide Vacansoleil-DCM) geschlagen geben.

Der 30-jährige van Hummel übernahm mit seinem ersten Saisonsieg auch die Gesamtführung der von der ASO organisierten Rundfahrt durch Nord-Norwegen. „Ich bin sehr froh über diesen Sieg. Ich habe in diesem Jahr lange darauf warten müssen. Es fühlt sich gut an, wieder ein Gewinner zu sein“, freute sich van Hummel.

Platz vier in der Tageswertung ging an den Norweger Thor Hushovd (BMC), Fünfter wurde der Niederländer Jetse Bol (Belkin). Ralf Matzka (NetApp-Endura) belegte hinter dem Schweden Jonas Ahlstrand (Argos-Shimano) sowie den Norwegern Jo Kogstand (People 4 You) und Amund Grondahl (Plussbank) Rang neun.

Die erste Rennstunde war von hohem Tempo geprägt, weshalb die Ausreißer zunächst ohne Chance waren. So erreichte das Feld geschlossen die ersten beiden Zwischensprints bei den Kilometern 58 und 85,5, - den ersten entschied Hushovd vor Matthias Friedemann (Champion System) für sich, beim zweiten hatte der Franzose Sebastien Turgot (Europcar) die Nase vorn.

Erst 70 Kilometer vor dem Ziel konnte sich durch die Initiative von Belkin eine acht Fahrer starke Gruppe formieren, bestehend aus Lars-Petter Nordhaug und Sep Vanmarcke (beide Belkin), Marco Haller (Katusha), Angelo Tulik (Europcar), Nicolas Vogondy (Accent Jobs-Wanty), Stijn Neirinck (Topsport Vlaanderen-Baloise), Sébastien Delfosse (Crelan-Euphony) und Filip Eidsheim (Øster Hus-Ridley).

40 Kilometer vor dem Ziel verkleinerte Nordhaug mit einer Tempoverschärfung die Spitzengruppe auf nur noch vier Mann – nur sein Teamkollege Vanmarcke, der Österreicher Haller und der Franzose Tulik konnten zunächst folgen, ehe Nordhaug sich 27 Kilometer vor dem Ziel durch eine erneute Attacke schließlich als Solist an der Spitze des Rennens sah.

Kurz darauf erhielt Nordhaug wieder Verstärkung von seinem Teamkollegen Vanmarcke. 20 Kilometer vor dem Ziel hatte das Duo noch 90 Sekunden Vorsprung. Doch acht Kilometer vor dem Ziel hatte sich die Tempoarbeit von Argos-Shimano und BMC ausgezahlt und die beiden Ausreißer wurden gestellt, so dass es zum erwarteten Massensprint kam, den van Hummel für sich entschied.

In der Gesamtwertung führt der Vacansoleil-Sprinter nun mit vier Sekunden Vorsprung auf Markus. Mit sechs Sekunden Rückstand folgt Selig auf Rang drei, zeitgleich mit dem viertplatzierten Turgot. Hushovd und Vanmarcke (beide +0:07) belegen die Ränge fünf und sechs, Friedemann (+0:08) ist Siebter.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)