Italiener optimistisch zur Vuelta

Basso noch nicht reif für die Rente

Foto zu dem Text "Basso noch nicht reif für die Rente"
Ivan Basso (Cannondale) | Foto: ROTH

06.08.2013  |  (rsn) – Mit dem achten Gesamtrang bei der schweren Polen-Rundfahrt zeigte Ivan Basso (Cannondale), dass mit ihm nach seiner langen Verletzungspause im Hinblick auf die Vuelta a Espana wieder zu rechnen sein wird.

„Ich bin noch nicht reif für die Rente“, kommentierte Basso gegenüber der Gazzetta dello Sport scherzhaft sein gutes Abschneiden und fügte an. „Ich wusste, dass ich gut sein würde.“

Nach einer verkorksten ersten Saisonhälfte, als der 35-jährige Italiener wegen einer Zyste am Gesäß sowohl auf den Giro als auch auf die Tour de France verzichten musste, will Basso nun bei der Spanien-Rundfahrt um den Sieg mitfahren. „Es war für mich wichtig zu sehen, dass es in Polen gut läuft. Ich bin zuversichtlich, dass ich zur Vuelta meine Bestform erreicht haben werde“, so der Cannondale-Kapitän.

Zur Vorbereitung bestreitet Basso noch die Burgos-Rundfahrt, anschließend wird er einige Streckenpassagen der Spanien-Rundfahrt besichtigen. „Den Angliru zum Beispiel bin ich noch nie gefahren“, sagte Basso, der sich den letzten Formfeinschliff in einem Höhentrainingslager in den Dolomiten holen will, ehe es am 21. August wieder nach Spanien gehen wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)